Google-Programmierer emuliert Commodore Amiga 500 in Chrome

von Florian Kalenda

Er portierte dafür einen vorhandenen Emulator für Portable Native Client. Das dauerte vier Tage - die Politur aber mindestens viermal so lang. Jetzt unterstützt die Software sogar eine Steuerung von Spielen per USB-Gamepad. weiter

Steve Ballmer gibt „fünf Tipps für Manager“

von Florian Kalenda

Es sind: "Stell sicher, dass du das gesamte Spielfeld überblickst" und "Setze nicht auf eine Einzelperson oder ein 'Dream Team'". Auf "Mach dir klar, dass es kein perfektes Geschäftsmodell für jede Ära gibt" folgt "Wette nicht nur langfristig und nicht nur kurzfristig", und zum Schluss gibt es einen Klassiker: "Kenne deine Grenzen". weiter

Googles Tabellenkalkulation Sheets ab sofort auch offline nutzbar

von Björn Greif

Damit zieht sie mit der Textverarbeitung Docs und dem Präsentationsprogramm Slides gleich. Der Offline-Modus funktioniert aber nur mit Chrome oder Chrome OS. Weitere Neuerungen sind Filteransichten, zusätzliche Berechnungsarten und eine verbesserte Oberfläche. weiter

Adobe veröffentlicht Lightroom 5.3 und Camera Raw 8.3

von Björn Greif

Lightroom 5.3 korrigiert 23 Fehler, Camera Raw 8.3 sechs. Die Updates erweitern zudem den RAW-Support um 20 Kameramodelle und liefern 19 neue Objektivprofile. Erstmals werden mit dem Nokia Lumia 1020 und Apples iPhone 5S auch Smartphone-Kameras unterstützt. weiter

Sky startet Online-Videothek Snap

von Björn Greif

Sie ergänzt die bestehenden On-Demand-Angebote Sky Go und Sky Anytime, steht aber auch Nutzern ohne Sky-Abo offen. Der Zugang kostet 9,90 Euro im Monat und ist monatlich kündbar. Damit ist das Angebot etwas teurer als die Konkurrenten Lovefilm, Maxdome oder Watchever. weiter

Google+ Sign-in führt stufenweise Authentifizierung ein

von Florian Kalenda

Bisher galt für Googles Log-in-Dienst das Alles-oder-nichts-Prinzip. Jetzt können fremde Anwendungen die Abfrage der Zugangsdaten auf den Zeitpunkt verschieben, zu dem sie tatsächlich benötigt werden - etwa um auf Drive zu speichern oder auf Google+ zu posten. weiter

Spotify streamt Musik jetzt kostenlos auf Mobilgeräte

von Björn Greif

Bisher war der Gratiszugang auf die Browserversion für den Desktop beschränkt. Mobilen Zugriff hatten nur zahlende Premium-Kunden. Für die kostenlose Smartphone-Version gilt eine Einschränkung: Titel lassen sich nicht gezielt auswählen, sondern nur zufällig wiedergeben. weiter

Gutachter nennt Vorratsspeicherung unvereinbar mit EU-Recht

von Florian Kalenda

Er empfiehlt dem Europäischen Gerichtshof aber, die Richtlinie von 2006 nicht auszusetzen. Anstelle von zwei Jahren Speicherung von Metadaten könnte etwa ein Jahr treten. Deutschland konnte die Richtlinie aufgrund eines Urteils des Bundesverfassungsgerichts bisher nicht umsetzen. weiter

Google-Drive-App für iOS erhält Sortierfunktion

von Florian Kalenda

Vier Kriterien stehen zur Wahl - darunter "zuletzt von mir geöffnet". Version 2.2.0 ermöglicht auch, gesuchte Textelemente durch andere zu ersetzen. Unter Android ist eine neue Gmail-Version zum Download verfügbar. weiter

Bitkom: Quereinsteiger haben es in der IT zunehmend schwer

von Björn Greif

Zwei Drittel der ITK-Unternehmen wollen einer aktuellen Studie zufolge künftig weniger Autodidakten beschäftigen. Vor allem in größeren Firmen sinken die Chancen auf einen Seiteneinstieg. Derzeit ist noch rund jeder fünfte IT-Experte ein Quereinsteiger. weiter

Google veröffentlicht App für Android Device Manager

von Florian Kalenda

Damit lassen sich Android-Geräte von einem auf den gleichen Benutzer angemeldeten Zweitgerät orten oder auch löschen. Im Gegensatz zu den meisten vergleichbaren Services ist die App kostenlos. Sie erfordert Android Gingerbread oder neuer. weiter

Beta von Red Hat Enterprise Linux 7 verfügbar

von Björn Greif

Sie basiert auf Fedora 19 und dem Linux-Kernel 3.10. Statt MySQL kommt nun die Datenbank MariaDB zum Einsatz. Installation, Deployment sowie Verwaltung wurden vereinfacht und Kernfunktionen für Virtualisierung und Storage verbessert. weiter

Chrome-Apps kommen auf den Mac

von Florian Kalenda

Der Launcher findet im Dock Platz. Die Apps können wie native Software auf Ports und Peripherie zugreifen. Für Windows hatte Google sie im September eingeführt. Allerdings sind nicht alle Chrome-Apps auch desktoptauglich. weiter