Yota dementiert Umstieg von Android auf Sailfish OS

von Björn Greif

Entsprechende Gerüchte waren nach der Vorstellung eines von Jolla entwickelten Yotaphone 2 auf Basis seines Betriebssystem Sailfish OS für den russischen Kommunikationsminister aufgetaucht. Yota zufolge steht man aber voll hinter Android und veröffentlicht in Kürze ein Update auf 5.1 Lollipop. weiter

Yotaphone 2 kostet 700 Euro

von Florian Kalenda

Ursprünglich sollte es um 450 Euro kosten. Der Vorgänger wird weiter für 399 Euro angeboten. In Deutschland sitzt zwar eine für "EMEA Sales" zuständige Niederlassung, in Ladengeschäften ist das Gerät aber nicht zu kaufen. weiter

Yotaphone 2 startet am 3. Dezember

von Florian Kalenda

Das bereits auf dem MWC im Februar gezeigte Modell verfügt anders als der Vorgänger über einen E-Ink-Touchscreen. Präsident Wladimir Putin hat ein Vorab-Exemplar bereits seinem chinesischen Kollegen Xi Jinping überreicht. weiter

MWC: Zweites Yotaphone kombiniert E-Ink-Display mit Android KitKat

von Florian Kalenda

Es soll in Europa im vierten Quartal für etwa 449 Euro angeboten werden. Der E-Ink-Bildschirm fasst 960 mal 540 Pixel auf 4,7 Zoll. Vorderseitig gibt es einen 5-Zoll-Screen mit 1920 mal 1080 Pixeln Auflösung. Beide lassen sich durch Berühren steuern. weiter

Android-Smartphone mit E-Ink-Display erscheint im Dezember

von Florian Kalenda

Das YotaPhone soll rechtzeitig zu Weihnachten weltweit eingeführt werden. Der russische Hersteller nennt aber noch keinen Preis. Die technischen Daten wurden aktualisiert: Vorgesehen sind jetzt Android 4.2.2 und eine Dual-Core-CPU mit 1,7 GHz. weiter