Bericht: NSN plant weiteren Stellenabbau

von Stefan Beiersmann

Bis 2014 soll die Zahl der Beschäftigten angeblich auf 42.000 sinken. Damit würden 8500 der derzeit 50.500 Mitarbeiter ihren Job verlieren. Die Einsparungen sollen unter anderem durch den Verkauf von Produktionsstätten in Finnland, China und Indien erreicht werden. weiter

Joe Kaeser wird neuer Siemens-Chef

von Florian Kalenda

Der Aufsichtsrat hat sich einstimmig für ihn entschieden. Peter Löscher geht endgültig ab. Der ebenfalls in die Kritik geratene Aufsichtsratsvorsitzende Gerhard Cromme hingegen bleibt vorerst im Amt. weiter

Siemens-Chef Peter Löscher soll gehen

von Björn Greif

Der Aufsichtsrat will den Vorstandsvorsitzenden frühzeitig ablösen. Löscher küpft an sein Ausscheiden aber die Bedingung, dass auch Aufsichtsratschef Gerhard Cromme geht. Er sieht sich als Opfer eines Komplotts. weiter

Nokia kauft Siemens‘ NSN-Anteil für 1,7 Milliarden Euro

von Stefan Beiersmann

NSN bleibt unter der Führung von CEO Rajeev Suri. Jesper Ovesen behält zudem den Vorsitz des Verwaltungsrats. Nokia will NSN als eigenständiges Unternehmen weiterführen. Es bekennt sich auch zum Standort München. weiter

Stuxnet: Das FBI sucht den Maulwurf

von Florian Kalenda

Es scheint um die Quellen der New York Times zu gehen. Diese hatte Stuxnet im vergangenen Sommer als Plan der Regierung Bush enttarnt. Der folgende Präsident Barack Obama ließ die Angriffe auf iranische Atomanlagen aber noch verschärfen. weiter

Schwache Nachfrage lässt Siemens‘ Gewinn schrumpfen

von Björn Greif

Im ersten Fiskalquartal 2013 steht unterm Strich ein Minus von 12 Prozent auf 1,214 Milliarden Euro. Hauptgrund sind Verluste aus nicht fortgeführten Aktivitäten wie das Solargeschäft. Der Umsatz legt hingegen um 2 Prozent auf 18,128 Milliarden Euro zu. weiter

Chinesischer Raubkopierer bekennt sich vor US-Gericht schuldig

von Florian Kalenda

Xiang Li hatte Büro-, Militär- und Raumfahrtsoftware im Wert von mindestens 100 Millionen Dollar geknackt und Kopien übers Internet vertrieben. Dafür nutzte er Sites wie crack99.com. Die Software stammte von 61 Firmen, darunter Microsoft, Oracle und auch Siemens. weiter

Weitere Zero-Day-Lücken in SCADA-Software von Siemens entdeckt

von Stefan Beiersmann

Auch Anwendungen von General Electric, Schneider Electric und Rockwell Automation sind betroffen. Angreifer könnten die vollständige Kontrolle über ein SCADA-System übernehmen. Der Entdecker der Lücken hält bisher alle Details unter Verschluss. weiter

Siemens will nach Gewinneinbruch kräftig sparen

von Florian Kalenda

Angesichts im Geschäftsjahr gestiegener Umsätze spricht Peter Löscher von "einem der besten Ergebnisse unserer Geschichte". Dennoch will er massiv Personal abbauen. Bis 2014 sollen Kosten in Höhe von 6 Milliarden Euro wegfallen. weiter

Siemens will bis 2014 weiter sparen

von Björn Greif

Auf einer Führungskräfte-Tagung in Berlin hat der Konzern die grundsätzliche Struktur seines Unternehmensprogramms vorgestellt. Es ist auf zwei Jahre ausgelegt und soll Siemens helfen, seine Kosten zu senken, die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen sowie schneller und unbürokratischer zu werden. weiter

Siemens patcht Stuxnet-Lücke

von Florian Kalenda

Es stopft vier Löcher in seiner Software für Industrieanlagen. Der Fix kommt zwei Jahre nach dem Angriff - und einen Monat nach dem in Stuxnet integrierten "Kill Date". Das Advisory von Siemens nennt den Namen Stuxnet nicht. weiter

Das Dorf Wildpoldsried lebt die Zukunft im Smart Grid vor

von Peter Marwan

Seit einem Jahr testen Siemens, der lokale Stromversorger und Hochschulen in Wildpoldsried ihr Konzept vom Smart Grid. Das Dorf im Allgäu wurde wegen seiner Ökostrom-Vielfalt ausgewählt. Jetzt haben die Partner eine erste Bilanz gezogen. weiter

Bericht: Nokia Siemens Networks erhält Milliardenkredit

von Björn Greif und Sibylle Gaßner

Ein Bankenkonsortium stellt dem schwächelnden Netzwerkausrüster angeblich 1,2 Milliarden Dollar zur Verfügung. Die eine Hälfte der Summe wird für ein Jahr gewährt, die andere für drei Jahre. Ursprünglich hatte NSN 1,5 Milliarden Dollar angepeilt. weiter

Nokia Siemens Networks trennt sich von Wimax-Geschäft

von Björn Greif und Sibylle Gaßner

Käufer ist das US-Unternehmen NewNet. Die Übernahmevereinbarung unfasst alle Wimax-Produkte sowie laufende Kunden- und Zulieferverträge. Zudem wechseln rund 300 Mitarbeiter von NSN zu NewNet. weiter