Siemens dementiert Gerüchte um erneuten Jobabbau

von Björn Greif und Sibylle Gaßner

Laut Konzernchef Peter Löscher gibt es keinen Bedarf für weitere konzernweite Stellenstreichungen. Punktuelle und standortbezogene Entlassungen schließt er aber nicht aus. Der Konzernumbau soll künftig langsamer erfolgen. weiter

Führungswechsel bei Siemens IT Solutions and Services

von Björn Greif

CEO Christoph Kollatz scheidet mit sofortiger Wirkung aus. Seine Aufgaben übernimmt kommissarisch der Leiter der Business Unit Global Operations Christian Oecking. Siemens plant eine Neuausrichtung der Sparte. weiter

Siemens im vierten Quartal mit Milliardenverlust

von Markus Pytlik

Grund sind Abschreibungen auf Nokia Siemens Networks in Höhe von 1,63 Milliarden Euro. Der Umsatz sinkt zwischen Juli und September um neun Prozent. Für das Gesamtjahr meldet Siemens einen Gewinn von 2,5 Milliarden Euro. weiter

Siemens verlängert Wartungsvertrag mit SAP

von Peter Marwan

Laut Medienberichte hätte der Vertrag zum Ende des Jahres gekündigt werden sollen. Drittanbieter bleiben nun jedoch bei Siemens für drei Jahre außen vor. Siemens entscheidet sich außerdem für zusätzliche SAP-Software. weiter

Siemens-Aktionäre fordern Schadenersatzklage gegen Exmanager

von Florian Kalenda und Martin Schindler

Die Strafzahlungen würden in die Konzernkasse und nicht an die Anteilseigner fließen. Drei US-Pensionsfonds setzen eine Frist bis 8. November. Siemens hat seine früheren Chefs von Pierer und Kleinfeld ohnehin mit Strafen belegt. weiter

Siemens droht Ex-Chef von Pierer mit Milliardenstrafe

von Markus Pytlik und Martin Schindler

Sollte der frühere Manager den geforderten Schadenersatz von 6 Millionen Euro nicht zahlen, will der Konzern die gesamte Schadenssumme geltend machen. Der Aufsichtsrat wirft ihm vor, Schmiergeldzahlungen durch ungenaue Kontrollen ermöglicht zu haben. weiter

Siemens kündigt angeblich Wartungsvertrag mit SAP

von Björn Greif und Sibylle Gaßner

Grund für den Ausstieg sind offenbar gescheiterte Verhandlungen über niedrigere Wartungsgebühren. Der Kontrakt läuft Ende des Jahres aus. Als Alternativen kämen IBM, Rimini Street und HCL in Frage. weiter

Bericht: Entlassene Angestellte klagen gegen Siemens

von Florian Kalenda und Sibylle Gaßner

Sie zweifeln die Wirksamkeit der Kündigungen an. Darunter soll auch der schon viermal entlassene Ex-Finanzchef Kutschenreuter sein. Inzwischen beschäftigt sich die US-Justiz mit unter Klaus Kleinfeld vorgelegten Bilanzen. weiter

Siemens SEN bietet für Nortels Enterprise-Sparte

von Florian Kalenda und Martin Schindler

Nach anfänglichem Zögern will man nun doch das Avaya-Gebot von 475 Millionen Dollar übertreffen. SEN kritisiert aber auch das Bieterverfahren und will dagegen klagen. weiter

Siemens-Betriebsrat erwägt Arbeitszeitverkürzung

von Florian Kalenda und Sibylle Gaßner

Die Kurzarbeit von bislang 20.000 Beschäftigten hat "enorm geholfen". Nach Ablauf der zwei Jahre könnten aber weitere Schwierigkeiten auf den Konzern zukommen. Personalabbau schließt die Arbeitnehmervertretung aus. weiter

Siemens-Skandal führt zu weiteren Festnahmen

von Anja Schütz und Florian Kalenda

Die griechische Polizei hat vier Personen in Haft genommen. Es handelt sich um die Frau und die erwachsenen Töchter eines flüchtigen Managers. Er soll sich in Deutschland aufhalten. weiter

Keine Geldstrafe für Ex-Siemens-Manager

von Florian Kalenda und Sibylle Gaßner

Ein Verfahren wegen verletzter Aufsichtspflicht wurde eingestellt. Allerdings ist Johannes Feldmayer bereits wegen Bestechung verurteilt. Peter Löscher blickt inzwischen optimistisch in die Zukunft. weiter

Siemens einigt sich mit Benq-Käufer Qisda

von Björn Greif

Details zu der Vereinbarung sind nicht bekannt. Eine Rückstellung in zweistelliger Millionenhöhe konnte der Konzern aber wieder freigeben. Zuvor hatte Siemens einen Vergleich mit dem Insolvenzverwalter der ehemaligen Handysparte geschlossen. weiter

Siemens trennt sich von jedem fünften Zulieferer

von Britta Widmann

74.000 von 370.000 Lieferanten will das Unternehmen aussortieren. Zukünftig kauft der Konzern verstärkt in Schwellenländern wie China ein. So möchte er "schlagkräftiger und kostengünstiger" werden. weiter

Bericht: Siemens will Kurzarbeit erneut ausweiten

von Björn Greif

Die Zahl der Betroffenen könnte sich auf 14.000 verdoppeln. Sie sollen mindestens 85 Prozent ihres Nettoeinkommens erhalten. Im Schnitt wird die wöchentliche Arbeitszeit um ein bis zwei Tage reduziert. weiter