Axel Springer beteiligt sich an Suchmaschine Qwant

von Kai Schmerer

Der Verlag sichert sich über seine Tochter Axel Springer Digital Ventures eine Minderheitsbeteiligung von 20 Prozent an dem französichen Start-up. Qwant ist seit März dieses Jahres auch in Deutschland aktiv. weiter

Bild.de führt zum 11. Juni Abomodell ein

von Björn Greif

Während Nachrichten kostenlos bleiben, werden Leser für exklusive Inhalte künftig zur Kasse gebeten. Der Zugriff über das Web und mobile Apps kostet monatlich 4,99 Euro, mit zusätzlicher Digitalausgabe 9,99 Euro. Für 14,99 Euro gibt es zudem ein Gutscheinheft für die gedruckte Zeitung. weiter

„Welt Online“ führt Paywall ein

von Björn Greif

Dann können Nutzer nur noch die ersten 20 Artikel im Monat gratis lesen. Anschließend müssen sie sich für eines von drei Abo-Paketen für monatlich 6,99 bis 14,99 Euro entscheiden. Der Zugriff auf die Startseite soll aber dauerhaft kostenlos bleiben. weiter

Springer-Chef: „Welt Online“ wird kommendes Jahr kostenpflichtig

von Björn Greif

Vorbild ist die New York Times, bei der erste Artikel frei zugänglich sind und nur Vielleser zahlen müssen. Mathias Döpfner hält "die Idee, dauerhaft Freibier auszuschenken", für überholt. Bis 2020 will er die Hälfte der Umsätze im Digital-Bereich generieren. weiter

Axel-Springer-Verlag startet kostenpflichtige iPhone-Abos

von Björn Greif

Ab sofort können Besitzer des Apple-Handys die Printausgaben von Bild und Welt kompakt schon am Vorabend im PDF-Format lesen. Die monatlichen Abogebühren belaufen sich auf bis zu 3,99 Euro für die Bild und auf 4,99 Euro für die Welt. weiter

Springer-Verlag will Inhalte für Smartphones kostenpflichtig machen

von Björn Greif und Sibylle Gaßner

Ein erstes Bezahlangebot soll im Herbst für das iPhone starten. Besitzer des Apple-Handys müssen dann für welt.mobil, bild.mobil oder computerbild.mobil zahlen. Auch Premium-Inhalte einiger Regionalzeitungen wird es nur gegen Gebühr geben. weiter