O2 startet zum 3. Februar überarbeitete Blue-Tarife mit Datenautomatik

von Björn Greif

Wird das enthaltene Highspeed-Datenvolumen verbraucht, bucht O2 automatisch zusätzliches Volumen gegen Aufpreis hinzu. Auf Wunsch lässt sich die Automatik auch deaktivieren. Neu ist zudem einheitlicher Zugang zum LTE-Netz mit allen Blue-Tarifen für Privat- und Geschäftskunden. weiter

Microsoft aktualisiert Surface-Firmware

von Florian Kalenda

Alle drei Intel-basierten Modelle erhalten Aktualisierungen - nicht aber die beiden ARM-Tablets Surface 2 und RT. Beim Surface 3 Pro hat Microsoft ein Problem mit WLAN -Zugriffen bei laufendem Hyper-V eliminiert. Die eingebauten Lautsprecher sind jetzt auch in der Dockingstation nutzbar. weiter

Bitkom: Markt für Video-on-Demand-Dienste soll rasant weiterwachsen

von Björn Greif

2014 nahmen VoD-Portale in Deutschland insgesamt 322 Millionen Euro ein. Im laufenden Jahr soll der Umsatz nochmals um 42 Prozent auf 458 Millionen Euro steigen. Laut einer Bitkom-Umfrage ruft jeder fünfte Deutsche Serien und Filme über Online-Videotheken ab. weiter

Apple eröffnet in den nächsten vier Wochen fünf Läden in China

von Florian Kalenda

Einem Analysten zufolge ist China inzwischen der größte Markt für iPhones weltweit. Dort verkauft Apple 35 Prozent aller Smartphones - in den USA hingegen 24 Prozent. Handelschefin Angela Ahrendts hat China binnen sieben Monaten bei Apple schon viermal bereist. weiter

Silk Road: Auch Mt.-Gox-CEO Mark Karpeles verdächtigt

von Florian Kalenda

Der US-Heimatschutz hielt ihn zwischenzeitlich für "Dread Pirate Roberts". Seine Firma Mutum Sigillum registrierte eine Domain namens silkroadmarket.org. Nach dieser Theorie war Silk Road eine Maßnahme, um den Bitcoin-Kurs in die Höhe zu treiben. weiter

Sichere Kommunikation: EFF vergleicht Messaging-Dienste

von Florian Kalenda

Nur sechs entsprechen allen Kriterien der Bürgerrechtsgruppe. Viele bekannte Messenger etwa von Facebook und Yahoo erfüllen bestenfalls Grundanforderungen. Die EFF sieht ihre Kriterien als "Hinweise, dass Projekte in die richtige Richtung gehen". weiter

Samsung stellt neuen Designchef ein

von Florian Kalenda

Lee Don-tae war jahrelang für das von Apple-Designer Jony Ive gegründete Tangerine tätig. Unter anderem entwickelte er eine neue Sitzanordnung für die Business-Class von British Airways. In den letzten Jahren war Samsung häufig für sein Design kritisiert worden. weiter

Bettina Wulff und Google legen Rechtsstreit mit Vergleich bei

von Björn Greif

Die ehemalige Bundespräsidentengattin war 2012 gegen die Autovervollständigungsfunktion der Google-Suche vorgegangen, weil bei Eingabe ihres Namens Ergänzungen wie "Escort" oder "Prostituierte" vorgeschlagen wurden. Inzwischen hat Google die beanstandeten Wortkombinationen entfernt. weiter

Britischer Premier Cameron wirbt in Washington für Überwachung

von Florian Kalenda

Geheimdienste wie das GCHQ sollen leichter an Daten von Firmen wie Facebook und Twitter kommen, berichten Quellen des Guardian. Camerons Vorstoß gegen Verschlüsselung könnte ebenfalls Thema sein. Es ist sein voraussichtlich letzter US-Besuch vor den britischen Parlamentswahlen im Mai. weiter

Wikipedia mit Erasmuspreis ausgezeichnet

von Björn Greif

Damit ehrt die niederländische Stiftung Praemium Erasmianum vor allem das Engagement der freien Autoren. "Wikipedia erhält den Preis, weil es die Verbreitung von Wissen durch eine umfassende und allgemein zugängliche Enzyklopädie vorantreibt", heißt es in der Begründung. Der Preis ist mit 150.000 Euro dotiert. weiter

EU-Kommission sieht „Euro-GEMA“ skeptisch

von Stefan Beiersmann

Ein Gemeinschaftsunternehmen aus den Verwertungsgesellschaften in Deutschland, Großbritannien und Schweden könnte ihr zufolge den Wettbewerb einschränken. Die Zahl der großen Verwertungsgesellschaften sinkt dadurch von vier auf zwei. Die EU hat nun eine eingehende Untersuchung eingeleitet. weiter

Neue Version von Ransomware Cryptowall entdeckt

von Stefan Beiersmann

Sie liegt nun in unterschiedlichen Versionen für 32- und 64-Bit-Architekturen vor. Zudem benutzt sie neben Tor noch ein zweites Anonymisierungsnetzwerk namens I2P. Für die Entschlüsselung von Dateien verlangen die Hintermänner ein Lösegeld von 500 Dollar, zahlbar in Bitcoins. weiter