IFA: 2011 kommt Google TV weltweit

von Anita Klingler

Zuvor muss noch mit Fernsehanbietern verhandelt werden. Sony präsentiert unterdessen den ersten LCD-Fernseher mit Google-TV-Unterstützung. Er kommt gleichzeitig mit dem US-Start der Plattform diesen Herbst in den Handel. weiter

Fedora veranstaltet Entwicklertreffen in der Schweiz

von Björn Greif und Lutz Pößneck

Die diesjährige Users and Developers Conference für die EMEA-Region findet vom 17. bis 19. September in den Räumen der ETH Zürich statt. Auf dem Programm stehen Vorträge und Workshops. Die Teilnahme ist kostenlos. weiter

Samsung stellt Zweikern-Prozessor „Orion“ für Mobilgeräte vor

von Björn Greif

Er taktet mit 1 GHz und kommt mit 1 MByte L2-Cache, Video-Hardwarebeschleunigung und GPS-Receiver. Die integrierte Grafikeinheit soll fünfmal leistungsfähiger sein als die des Vorgängers Hummingbird. Der Start der Massenproduktion erfolgt im ersten Halbjahr 2011. weiter

Siemens bringt Oracle-IDE als Cloud-Service

von Florian Kalenda

Software und Tools kommen von Oracle. Siemens IT Solutions and Services tritt als Dienstleister auf. Eine erste Pilotversion ist auf der Oracle Open World ab 19. September zu sehen. weiter

Microsoft EMET 2.0: So soll Windows sicherer werden

von Christoph H. Hochstätter

Mit EMET 2.0 will Microsoft sein Betriebssystem und Anwendungen von Drittherstellern vor Gefahren wie Pufferüberläufen schützen. ZDNet zeigt, wie das Tool funktioniert, und warnt vor unerwünschten Nebenwirkungen. weiter

So funktioniert Microsofts Sicherheitstool EMET

von Christoph H. Hochstätter

Mit EMET 2.0 will Microsoft sein Betriebssystem und Anwendungen von Drittherstellern vor Gefahren wie Pufferüberläufen schützen. ZDNet zeigt, wie das Tool funktioniert, und warnt vor unerwünschten Nebenwirkungen. weiter

Asus bringt Gamer-Notebooks mit Core-i7-CPU und GTX-460M-Grafik

von Björn Greif

Die Republic-of-Gamers-Modelle kommen mit bis zu 8 GByte DDR3-Speicher, Hybrid-Festplatte, USB 3.0 und Blu-ray-Laufwerk. Ihr LED-Backlight-Display hat eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln. Die Preise liegen zwischen 1700 und 2000 Euro. weiter

IFA: Sharp präsentiert 3D-Kamera im Smartphone-Design

von Anita Klingler

Sie verfügt über zwei CMOS-Sensoren und beherrscht die Aufnahme von Videos in HD. Der integrierte LCD misst 3,8 Zoll und nutzt eine Parallaxenbarriere für den 3D-Effekt. Betrachter müssen keine Brille tragen. weiter

MIT stellt Supercomputing-App für Android vor

von Jan Kaden

Die Software liefert die Ergebnisse komplexer Simulationen auf einem Smartphone in Sekunden. Alle Berechnungen werden offline durchgeführt. Das funktioniert mit vorherberechneten Werten und raffinierten Näherungsalgorithmen. weiter

Wikileaks will angeblich Gründer Julian Assange loswerden

von Anita Klingler

Mitglied Brigitta Jonsdottir forderte ihn öffentlich zum Rücktritt auf. Sie glaubt nicht, dass es sich bei den Vergewaltigungsvorwürfen um eine Schmutzkampagne handelt. Ein anonymer Insider dementiert, dass Assange gefeuert werden soll. weiter

Google vereinfacht seine Datenschutzbestimmungen

von Stefan Beiersmann und Tom Espiner

Die neue Richtlinie tritt am 3. Oktober in Kraft. Der Suchanbieter will sie transparenter und verständlicher gestalten. Zudem sollen künftig für Dienste wie Mail, Maps und Docs keine eigenen, sondern die allgemeinen Bestimmungen gelten. weiter

SIM-Kartenkäufe in China verlangsamen sich durch Ausweispflicht

von Jan Kaden und Vivian Yeo

Die neue Regelung trifft Besitzer von Kiosken und Zeitungsläden. Ihnen wurde der Verkauf von Prepaid-Karten zeitweise untersagt. Nach einer "Schulung" über die neue Ausweispflicht könnten sie die SIM-Karten wieder verkaufen. weiter

Jüngster ACTA-Entwurf verzichtet auf Providerhaftung

von Anita Klingler

ISPs können aber gezwungen werden, die Daten von Anschlussinhabern offenzulegen. Die USA fordern schärfere Regeln für die Digitale Rechteverwertung. Uneinig ist man sich auch hinsichtlich des Anwendungsbereichs des Anti-Piraterie-Abkommens. weiter

Software AG will weiter durch Übernahmen wachsen

von Florian Kalenda

"Alle zwei bis vier Jahre" will Vorstandschef Streibich eine Firma kaufen und vollständig integrieren. Jede soll mehr Umsatz bringen als die vorangegangene. Den Kauf von IDS Scheer sieht er mittlerweile als "Geduldsprobe" an. weiter