Frequenzauktion endet mit knapp 4,4 Milliarden Euro Umsatz

von Björn Greif, Florian Kalenda und Sibylle Gaßner

Nach intensiven Geboten in den letzten Runden erhält O2 elf Blöcke für 1.378.605.000 Euro. Vodafone bekommt zwölf, die Telekom zehn und E-Plus acht Blöcke. Nicht alle sind jedoch gleich nutzbar. weiter

Buffalo bringt externe 2,5-Zoll-Festplatte mit 1 TByte

von Florian Kalenda

Ab Ende Mai ist sie ausschließlich in Schwarz für 135 Euro erhältlich. Die mitgelieferten "Buffalo Tools" spielt der Hersteller künftig allen Modellen auf. Strom beziehen die externen Platten über den USB-2.0-Port. weiter

Samsung bringt ergonomische LED-Displays

von Björn Greif

Die SyncMaster-Modelle BX2240 LED und BX2440 LED lassen sich in der Höhe verstellen, um 90 Grad drehen, schwenken und neigen. Sie bieten Diagonalen von 22 respektive 24 Zoll. Die Preise betragen 249 beziehungsweise 299 Euro. weiter

The Guardian stellt Inhalte kostenlos zur Verfügung

von Christoph H. Hochstätter

Andere Websites dürfen alle Artikel der Tageszeitung seit 1999 im Volltext verwenden. Sie müssen Werbung anzeigen oder für die Inhalte bezahlen. Chefredakteur Alan Rusbridger sieht im Paid-Content eine Abseitsfalle für die gesamte Branche. weiter

Google veröffentlicht kostenlose Web-Schriftarten

von Florian Kalenda und Stephen Shankland

Sie stehen unter Open-Source-Lizenz. Seitenautoren und Webdesigner können so rechtliche Probleme umgehen, ohne sich auf Standardschriften zu beschränken. Außerdem ist Javascript-Code zur Kompensation von Browser-Eigenheiten verfügbar. weiter

Symantec kauft Verisigns Sicherheitsgeschäft

von Björn Greif

Der Kaufpreis beträgt rund 1,28 Milliarden Dollar in bar. Die Transaktion beinhaltet unter anderem Verisigns Identitäts- und Authentifizierungsdienste. Sie sollen mit Symantecs Sicherheitslösungen kombiniert werden. weiter

Google bietet Speicherdienst in der Cloud

von Florian Kalenda und Stephen Shankland

"Storage for Developers" soll mit Amazon S3 konkurrieren. Zunächst gibt es einen Probelauf in den USA. Google bietet zwei Schnittstellen. Eine davon ermöglicht Echtzeit-Entscheidungen auf Basis historischer Daten, die andere Standard-Abfragen. weiter

Adobe führt HTML-5-Ergänzung für Dreamweaver schneller ein

von Florian Kalenda und Stephen Shankland

Eine Produktmanagerin: "Dreamweaver hat jetzt die Gelegenheit, die Aufregung rund um HTML 5 zu nutzen und die Entwicklung noch zu beschleunigen." Das Update bringt Support für CSS3 und Canvas sowie eine neue Webkit-Version. weiter

Multimedia verwalten und genießen: die besten Player

von Christoph H. Hochstätter

Bei der Wahl des richtigen Mediaplayers kommt es darauf an, dass er viele Formate beherrscht, Video und Audio in optimaler Qualität abspielt und Zugang zu Online-Angeboten ermöglicht. ZDNet stellt vier der besten Abspielprogramme vor. weiter

Google öffnet Wave für jedermann

von Jan Kaden und Stephen Shankland

Anwender von Google Apps können den Kommunikations- und Kollaborationsdienst ab sofort kostenlos nutzen. Bislang war für die Teilnahme eine Einladung notwendig. Laut Google sollen anfängliche Schwächen mittlerweile beseitigt sein. weiter

Spanien stellt mobiles Fernsehen via DVB-H ein

von Olivier Chicheportiche und Peter Marwan

Es wurde kein tragfähiges Geschäftsmodell gefunden. Die Frequenzen sollen anderen Diensten zur Verfügung gestellt werden. Auch in anderen europäischen Ländern kämpft der Standard ums Überleben oder ist bereits gescheitert. weiter

EU-Kommission stellt Digitale Agenda für Europa vor

von David Meyer und Jan Kaden

Die Themen sind E-Commerce, Gesundheitswesen, Urheberrecht und technische Standards. Die Kommission will einen einheitlichen digitalen Wirtschaftsraum schaffen. Patientendaten sollen europaweit abrufbar sein. weiter

Google zeigt Vorschau von Chrome OS mit eigenem Online-Shop

von Stefan Beiersmann und Tom Krazit

Der Chrome Web Store soll als Bezugsquelle für webbasierte Anwendungen dienen. Von den Einnahmen behält Google einen Anteil von 30 Prozent. Für den Zahlungsverkehr kommt möglicherweise Google Checkout zum Einsatz. weiter

Mozillas Fennec für Android wird jetzt täglich aktualisiert

von Florian Kalenda und Jessica Dolcourt

Es handelt sich um noch häufig abstürzende Entwicklerversionen. Mozilla gesteht ihnen nicht einmal Alpha-Status zu. Nach dem Stopp für Fennec unter Windows Mobile kommt der Android-Variante besondere Bedeutung zu. weiter