Windows 10 19H1: Jetzt ISO herunterladen

Microsoft hat Windows 10 19H1 Mai-2019-Update alias Version 1903 Build 18362.30 offiziell zum Download freigegeben.

[HINWEIS 14.11.2019: Inzwischen hat Microsoft die ISO von Windows 10 1909 offiziell zum Download freigegeben. Einzelheiten dazu, hier

Microsoft hat die ISO von Windows 10 19H1 Mai-2019-Update alias Version 1903 Build 18362.30 zum Download freigegeben. Der Umweg, eine ISO auf Basis von Dateien der Unified Update Platform (UUP) ist somit nicht mehr nötig. Mit der ISO können Nutzer ihr System auf die neueste Windows-10-Version aktualisieren. Wer Windows 10 frisch installieren möchte, erstellt auf Basis der ISO einen bootbaren USB-Stick.

Update 17. Juli 2019

Das MediaCreationTool lädt mit Build 18362.207 eine neuere ISO herunter. Es dürfte noch ein paar Tage dauern, bis auch die Direkt-Downloads der ISO aktualisiert werden.
MediaCreationTool: Neues ISO-Build 18362.207 (Screenshot: ZDNet.de)

Download Windows 10 19H1

[Artikel vom 8. April 2019]
Microsoft hat die Entwicklung von Windows 10 19H1 alias 1903 oder Mai-Update-2019 im Wesentlichen abgeschlossen. Das Build 18362.30 steht als Basis für das kommende Feature-Update fest. Diese Version wird nun von Insidern und OEMs getestet, bevor sie Ende Mai der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt wird. Eventuell auftretende Fehler will Microsoft mit kumulativen Updates beheben.

HIGHLIGHT

Windows 10 Version 1903 – Neue Sicherheitsfunktionen und Container-Technologie

Windows 10 Version 1903 Mai-2019-Update alias 19H1 steht in den Startlöchern. Dieser Beitrag erläutert die Neuerungen und zeigt, wie diese in der Praxis genutzt werden können.

Wer das neue Funktionsupdate schon heute testen will, kann es bereits von den Microsoft-Servern herunterladen. Allerdings steht dort noch keine ISO parat. Über den Webdienst https://uup.rg-adguard.net/ kann man sich ein Skript erstellen lassen, das von den Microsoft-Servern auf Basis von Dateien der Unified Update Platform (UUP) eine fertige ISO erstellt, mit der man Windows 10 19H1 installieren kann. Mit der ISO kann auch ein bootbarer USB-Stick erstellt werden.

Hinweis: Microsoft hat Windows 19H1 Mai-2019-Update Build 18362.30 noch nicht freigegeben. Es handelt sich also um eine Vorabversion, die noch Fehler enthalten kann. Produktiv sollte sie nur eingesetzt werden, wenn man sie für die entsprechenden Geräte zuvor getestet hat. Sobald Microsoft die endgültige Version von Windows 19H1 Ende Mai freigegeben hat, wird man diese Version durch ein kumulatives Update zur finalen Fassung aktualisieren können.

Skript konfigurieren und abspeichern

Zunächst startet man unter https://uup.rg-adguard.net/ die Konfiguration des Skripts, das dafür sorgt, dass die finale ISO den gewünschten Eigenschaften (Platform: x86, x64 oder arm64, Sprache: Deutsch, Versionen: Pro, Home, Alle) entspricht. Der Dienst stellt zwei Skripte anhand der Konfiguration bereit. Die Standardversion creatingISO_18362.30_de-de_amd64_all.cmd erlaubt keine weitere Anpassung der ISO, während mit multi_creatingISO_18362.30_de-de_amd64_all.cmd noch weitere Einstellungen vorgenommen werden können.

Mit dem Skript werden Daten von den Microsoft-Servern heruntergeladen und eine ISO von Windows 10 19H1 erstellt (Bild: ZDNet.de)
Windows 10 19H1: Skript-Datei abspeichern (Screenshot: ZDNet.de)

Skript-Datei ausführen

Nun lädt man das Skript multi_creatingISO_18362.30_de-de_amd64_all.cmd herunter, startet die Eingabeaufforderung und navigiert in das Downloadverzeichnis, in das man die Skript-Datei abgespeichert hat und startet multi_creatingISO_18362.30_de-de_amd64_all.cmd.

Windows 10 19H1: Skript-Datei ausfuehren (Bild: ZDNet.de)

Anschließend muss man dem Skript noch Adminstratorrechte gewähren, damit es seine Arbeit verrichten kann. Danach öffnet sich ein Konfigurationsmenü. Damit kann man beispielsweise noch Komponenten wie .Net Framework 3.5 der ISO hinzufügen. Wer diese Art der Modifikation nicht benötigt, kann alternativ das Skript creatingISO_18362.30_de-de_amd64_all.cmd herunterladen und ausführen.

Skript-Konfigurationsmoeglichkeiten (Screenshot ZDNet.de)

Hat man die Konfiguration abgeschlossen oder ist mit der Standardkonfiguration zurieden, beginnt das Skript mit dem Drücken der Enter-Taste seine Arbeit. Zunächst lädt es die einzelnen Komponenten von Windows 10 19H1 herunter.

Windows 10 19H1: Skript lädt Daten herunter (Sxcreenshot: ZDNet.de)

Nun konvertiert das Skript heruntergeladene CAB-Dateien und Verzeichnisse zu einer ESD (Electronic Software Delivery).

Skript: CAB-Dateien und Verzeichnise werden zur ESD konvertiert (Screenshot: ZDNet.de)

Skript: Creating Setup & Media-Layout (Bild: ZDNet.de)

Skript: Creating Setup & Media-Layout (Bild: ZDNet.de)

Skript: Creating Setup & Media-Layout (Bild: ZDNet.de)

Skript: Creating Setup & Media-Layout (Bild: ZDNet.de)

Skript: Creating Setup & Media-Layout (Bild: ZDNet.de)

Skript: Creating Setup & Media-Layout (Bild: ZDNet.de)

Im Regelfall zeigt das Skript den Fortschritt der jeweiligen Operation in Prozent an. Manchmal ist das aber nicht der Fall, sodass der Eindruck entsteht, dass das Skript an einer bestimmten Stelle hängengeblieben ist. Das ist aber nicht der Fall, wie man anhand des Taskmanagers und der CPU-Auslastung sehen kann.

Skript: Im Taskmanager überprüfen, ob Skript noch etwas tut (Screenshot: ZDNet.de)

Die Zeitdauer für die Erstellung der ISO ist abhängig von der gewählten Konfiguration, der Leistungsfähigkeit des Internetzugangs und von der Performance des PCs. Im Test mit einem 32-MBit-Anschluss und einem Notebook auf Basis eines Core m3-6Y30 mit SSD und 4 GByte RAM hat die Erstellung der ISO mit allen Windows-Versionen über vier Stunden gedauert. Entscheidet man sich hingegen nur für Home und Pro ist der Vorgang nach knapp einer Stunde beendet. Allein für den Download der Dateien vergehen bei einem 32-MBit-Anschluss etwa 20 Minuten. Mit einem Core-i5-Notebook und 8 GByte RAM war die Erstellung der ISO mit allen Windows-Versionen hingegen nach gut zwei Stunden abgeschlossen.

Windows 10 19H1: ISO wurde erstellt (Screenshot: ZDNet.de)

Betriebssystem-Aktualisierung mit Windows 10 19H1 Mai-2019-Update

Nun klickt man auf die fertige ISO, sodass diese im Explorer eingebunden wird. Mit einem Klick auf Setup.exe startet die Installation von Windows 10 19H1. Die Installation von Windows 19H1 war auf den getesteten Notebooks nach circa 30 Minuten abgeschlossen.

Update-Installation von Windows 10 19H1 (Bild: ZDNet.de)

Neuinstallation: Windows 10 19H1 Mai-2019-Update

Wer mit der ISO einen bootfähigen USB-Stick erstellt, kann Windows 10 19H1 frisch auf einem PC installieren. Damit werden keine Daten oder Programme der bisherigen Variante übernommen. Wer sich bei der Konfiguration des Skripts für sämtliche Windows-10-Varianten entschieden hat, kann bei der Installation vom USB-Stick zwischen den Versionen Home, Pro, Home Single Language, Pro Education, Education, Pro for Workstation, Pro Single Language, Enterprise, Enterprise for Remote Sessions, IoT Enterprise sowie den N-Varianten (ohne Medienabspielprogrammen und Codecs) auswählen.
Windows 10 19H1: Neuinstallation mit USB-Stick (Bild: ZDNet.de)
Mit der Auswahl Home oder Pro bei der Konfiguration des Skripts enthält die finale ISO, anders als man vermuten könnte, beide Versionen, also Home und Pro, sowie die dazugehörigen N-Varianten. Wie bislang üblich, ist bei einem Start vom USB-Stick ein Upgrade unter Beibhealtung bisheriger Daten und Awendungen einer bestehenden Windows-Installation nicht möglich. Dies funktioniert nur, wenn man Setup.exe unter Windows aufruft.
Windows 10 19H1: ISO mit Home und Pro inklusive N-Varianten (Bild: ZDNet.de)

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: HPE Server mit AMD EPYC 2 stellen 37 Rekorde auf

Das Webinar informiert Sie über die neuen auf AMD EPYC 2 basierenden HPE Server. Erfahren Sie mehr über die erheblichen Leistungs- und Kostenvorteile, die die neue Architektur in der Praxis bietet. Jetzt registrieren und Webinar-Aufzeichnung ansehen.

[HINWEIS 14.11.2019: Inzwischen hat Microsoft die ISO offiziell zum Download freigegeben. Einzelheiten dazu, hier

Themenseiten: Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Windows 10 19H1: Jetzt ISO herunterladen

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. April 2019 um 14:58 von Ben

    Hi,
    toller Artikel – leider funktioniert keines der Skripte, das man von der Seite herunterladen kann, bei mir. Es kommt immer der Fehler „Zugriff verweigert“, ein paar Downloads schlagen fehl und das war es dann (trotz Admin-Rechten).
    Ich habe eine weitere Seite gefunden, die ähnlich funktioniert und wo auch alles reibungslos klappt – mag eine Alternativnennung wert sein.
    https://uupdump.ml/
    Hab jetzt 1904 drauf, mal sehen, wie es läuft. ;-)

    • Am 10. April 2019 um 13:47 von Sofi

      1904, aha!
      Also bei mir liefen die Skripte einwandfrei. Das einzige Problem war, dass irgendwann alle Prozesse des Scripts im Taskmanager mit einer grünen Flamme in den Tiefschlaf gingen. Aber man kann im Ressourcenmanager den Prozess fortsetzen. Nach gut 1 Stunde hatte ich die funktionsfähige ISO. Toller Artikel, tolle Erklärung. Gute Arbeit.

      • Am 10. April 2019 um 20:28 von Ben

        Naja, 1903 dürfte nach der Ankündigung von Microsoft so oder so nicht mehr der Wahrheit entsprechen, da dachte ich mir, dass ich zur Abwechslung mal den richtigen Monat nehme. ;-)

  • Am 11. Mai 2019 um 7:11 von Dietmar Brauer

    Moin, Moin,

    Bin eher zufällig bei der Suche nach dem neuen Build 1903 auf diese Seite
    gestoßen. Habe laut dieser Beschreibung gehandelt und es hat einwandfrei
    funktioniert. Es vergingen ca. 4 Stunden bis zur Fertigstellung der ISO-Datei.

    – Größe der ISO 4.81 GB bei mir,
    – DSL 16000,
    – 8 GB RAM,
    – ASUS Transformer Pro T304UA

    Installation dauerte nicht mal 30 Min., Win 10 Pro 64x läuft stabil und wers
    eilig hat, kann ich nur weiter empfehlen.
    Jetzt sind meine anderen PC´s dran. Viel Glück und ich hoffe geholfen zu haben.

  • Am 27. Juni 2019 um 23:59 von Ansorge Danny

    Einmal hat es wunderbar functioniert mit dem Script. Habe mir eine Windows 64 1903 all in one erstellt. Nur leider functionieren die Scripte nicht mehr kommt immer Script error in grün egal auf welchen System das Script ausführe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *