Kumulatives Update für Windows 10 Version 1809 behebt zahlreiche Fehler

Das Build 17763.292 enthält Fixes für Edge und verbessert die Kompatibilität mit Display-Treibern von AMD. Auch ein Fehler bei der Wiedergabe von FLAC-Dateien gehört der Vergangenheit an. Weitere Korrekturen betreffen Hyper-V, das Startmenü, den japanischen Kalender und die Timeline-Funktion.

Microsoft hat ein weiteres kumulatives Update für Windows 10 Version 1809 veröffentlicht. Das OS-Build 17763.292 enthält zahlreiche Fehlerkorrekturen, die die Qualität des Betriebssystems verbessern sollen – aber keine neuen Funktionen und auch keine sicherheitsrelevanten Fixes. Unter anderem haben die Entwickler Probleme mit Edge, dem Audioformat FLAC und dem Startmenü behoben.

Windows 10 1809 Oktober-2018-Update (Bild: ZDNet.de)Laut Knowledge-Base-Artikel KB4476976 sollen bestimmte Display-Treiber nun nicht mehr die Funktion von Microsoft Edge einschränken. Außerdem soll der Browser wieder in der Lage sein, End-User-defined-Characters (EUDC) darzustellen.

Beseitigt wurde auch der bereits bekannte Fehler, der die Authentifizierung von Anwendungen von Drittanbietern bei Hotspots verhinderte. Auch die Probleme mit dem neuen Datumsformat des japanischen Kalenders sollen gelöst. Sie hatten dazu geführt, dass Microsoft unter anderem ein Update für Office 2010 zurückziehen musste.

Das Build 17763.292 verbessert aber auch die Kompatibilität mit bestimmten Display-Treibern von AMD. Musikdateien im FLAC-Format können zudem wieder per Vor- und Zurückspulen durchsucht werden. Außerdem berücksichtigt Windows 10 Version 1809 wieder die Richtlinie, die eine Deinstallation von Apps über das Startmenü untersagt.

Korrigiert wurde auch ein Bug, der bei aktivierter Timeline-Funktion einen Absturz des Datei-Explorers auslösen kann. Das Update soll aber auch Probleme mit der Audiowiedergabe über Bluetooth-Kopfhörer während eines Telefonats lösen. Den Versionshinweisen zufolge schaltet Windows 10 zudem nicht mehr TCP Fast Open ab.

Ein weiterer Fix steht speziell für Windows Server 2019 zur Verfügung. Er verhindert, dass eine virtuelle Maschine in Hyper-V beim Neustart im Bootloader hängen bleibt. Der Treiber Ltotape.sys sorgt zudem für nativen Support von Linear-Tape-Open-8-Geräten (LTO-8).

Alle bekannten Fehler wurden allerdings noch nicht behoben. So lösen Anwendungen, die eine Jet-Datenbank im Access-97-Format verwenden, weiterhin unter Umständen einen Datenbankfehler aus. Außerdem kann Edge keine Websites mit einer lokalen IP-Adresse laden. Für beide Bugs hält Microsoft im Knowledge-Base-Artikel KB4476976 Behelfslösungen bereit.

Microsoft verteilt das Build 17763.292 automatisch über die Update-Funktion des Betriebssystems. Es kann aber auch manuell heruntergeladen werden.

ANZEIGE

IT-Kosten im digitalen Zeitalter optimieren – Nutzen Sie innovative Technologien und generieren Sie neue Geschäftschancen

Erfahren Sie in diesem Whitepaper von Konica Minolta, wie sich durch die Nutzung innovativer Technologien neue Geschäftschancen generieren lassen. Jetzt herunterladen!

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Kumulatives Update für Windows 10 Version 1809 behebt zahlreiche Fehler

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. Januar 2019 um 11:31 von Volker

    hallo an das Team,
    bei mir geht seit den Januar Patchday der Edge etwas fehlerhaft!
    Kann nicht mehr auf die Seite“ Fritz!box“ auf der Benutzeroberfläche gehn^^

    mfg Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *