Spring Creators Update: Microsoft veröffentlicht neue Version

Mit Build 17134 versucht Microsoft einen neuen Anlauf für das Spring Creators Update. Die ursprünglich dafür vorgesehene Variante 17133 wurde wegen eines schweren Fehlers zurückgezogen.

Nachdem das Frühjahrsupdate für Windows 10 (Codename Redstone 4, RS4) wegen eines schwerwiegenden Fehlers nicht wie geplant ausgeliefert wurde, hat Microsoft nun eine neue Version veröffentlicht, die für die Aktualisierung infrage kommen könnte. Das Build 17134 steht für Windows Insider im Fast Ring zur Verfügung.

Die Version weist im Vergleich zur ursprünglich für das Spring Creators Update vorgesehenen Variante 17133 keine neuen Funktionen auf, enthält aber den Patch KB4100375 sowie einige Korrekturen für die allgemeine Zuverlässigkeit des Betriebssystems. Welche das genau sind, hat Microsoft bisher nicht bekannt gegeben. Im Windows-Insider-Blog sprechen die Microsoft-Manager Dona Sarkar und Brandon LeBlanc von „einigen Zuverlässigkeitsprobleme“, die zu einem höheren Prozentsatz einen Bluescreen of Death (BSOD) auf PCs erzeugen können. „Anstatt ein kumulatives Update-Paket zu erstellen, um diese Probleme zu beheben, haben wir uns entschlossen, ein neues Build mit den enthaltenen Korrekturen zu erstellen.“

Windows 10 Spring Creators Update 1803 Build 1734.1 (Screenshot: ZDNet.de

 

Wer bereits die Vorgängerversion 17133 installiert hat, darf darauf hoffen, dass ein kumulatives Update diese Version auf Build 17134 hebt. Es kann allerdings auch sein, dass die komplette ISO heruntergeladen werden muss, um 17133 auf die aktuelle Variante upzudaten. Bisher hat sich Microsoft diesbezüglich noch nicht geäußert. Außerdem steht noch nicht fest, ob die aktuelle Version 17134 überhaupt für das Spring Creators Update infrage kommt.

Windows 1803 Spring Creators Update: Timeline / Zeitachse

Als eines der wichtigsten Features enthält die neue Windows-Version 1803 eine erweiterte Taskansicht. Mit Timeline respektive Zeitachse wird diese um die Ansicht der letzten Aktivitäten wie besuchte Websites, benutzte Apps und geöffnete Dokumente ergänzt. Diese Daten können über die Cloud synchronisiert werden, sodass Nutzer auf anderen Windows-10-Geräten begonnene Arbeiten fortzusetzen.

Windows 10 1803: Timeline (Bild: Microsoft)Die Funktion „Timeline“ bietet einen einfachen Zugriff auf zuletzt geöffnete Apps, Dateien und Websites (Bild: Microsoft).

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows 10? Machen Sie den Test in unserem Quiz auf silicon.de!

ANZEIGE

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Themenseiten: Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Spring Creators Update: Microsoft veröffentlicht neue Version

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. April 2018 um 21:06 von eckehard

    Seid bitte so nett und teilt zeitnah mit, ob das von vielen bereits geladene 1803-Upgrade – build 17133.1. etc ugegradet werden K a n n oder ob eine Wiederherstellung von 1709 zwingend ist !!

    Vielen Dank für Euren obigen Artikel

  • Am 18. April 2018 um 13:28 von Jo Winter

    Ich habe in den letzten paar Tagen immer mal wieder Einzel-Update-Fetzen bekommen, trotzdem ist mein Build immer noch 1709 (Build 16299.371)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *