Asus gründet digitalen Buchladen mit Berliner Start-up txtr

von Anita Klingler

Bis Ende 2010 soll die Online-Bibliothek in Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden starten. Der taiwanische Hersteller erwirbt eine Lizenz für txtrs Shop-Software. Der Laden selbst wird unter der Marke Asus laufen. weiter

txtr liefert deutschsprachige E-Books für Apples iPad

von Björn Greif

Das Berliner Start-up kündigt eine Applikation für das Tablet an, die Zugang zu seinem E-Book-Store ermöglicht. Dieser umfasst rund 20.000 deutschsprachige Titel. Die App unterstützt kopiergeschützte PDF-Dateien und ePub-Bücher. weiter

E-Book-Reader txtr kommt ohne WLAN

von Björn Greif

Somit können Besitzer des Lesegeräts neue Inhalte nur via USB-Verbindung mit dem PC oder über UMTS herunterladen. Dafür senkt der Hersteller den Preis von 319 auf 299 Euro. Der txtr Reader kann ab morgen vorbestellt werden. weiter

Frankfurter Buchmesse: Wo stehen E-Book-Reader?

von Markus Strehlitz

Weil die Reader immer besser werden und sich Standards wie Epub allmählich durchsetzen, prognostizieren Analysten den digitalen Büchern eine erfolgreiche Zukunft. Fallende Displaypreise könnten die Geräte noch attraktiver machen. weiter

E-Book-Reader von txtr erscheint Anfang Dezember

von Markus Pytlik

Das Berliner-Start-up bringt den "txtr Reader" im Dezember für 319 Euro in den Handel. Zeitgleich startet auch eine zugehörige Web-2.0-Plattform mit einem Shopsystem. Neue Inhalte werden über UMTS oder WLAN heruntergeladen. weiter