Besser spät als nie: Mandriva Linux 2011 erschienen

von Christoph H. Hochstätter

In Zukunft soll nur noch eine Mandriva-Linux-Version pro Jahr erscheinen. Dafür wird der Support auf mindestens 18 Monate erhöht. Die Verspätung der Version 2011 löste zahlreiche Nutzerproteste aus. weiter

Mandriva Linux 2010 Spring veröffentlicht

von Björn Greif

Die Linux-Distribution enthält Kernel 2.6.33 und die Desktop-Umgebungen Gnome 2.30.1, KDE 4.4.3 sowie LXDE. Die Nutzerverwaltung und die Kindersicherungsfunktion wurden erweitert. Die Distribution ist in drei Editionen erhältlich. weiter

Bericht: Linux-Distributor Mandriva findet Investoren

von Peter Marwan

Sie wollen jedoch vorerst nicht genannt werden. Eine Übernahme des Linux-Distributors ist damit vom Tisch. Geschäftsführer Arnaud Laprévote will mit den Geldgebern ein tragfähiges Geschäftsmodell erarbeiten. weiter

Mandriva startet Onlinespeicherdienst

von Björn Greif

"Click'n Backup" ermöglicht die Sicherung und Synchronisation von Daten auf einem Server. Der Zugriff erfolgt über eine Weboberfläche oder ein gemountetes Netzlaufwerk. 20 GByte kosten knapp 7 Euro pro Monat. weiter

Mandriva Linux 2009 Spring veröffentlicht

von Björn Greif

Die Linux-Distribution enthält Kernel 2.6.29 und die Desktop-Umgebungen Gnome 2.26, KDE 4.2.2, Xfce 4.6 sowie LXDE. Sie soll unter anderem einen schnelleren Bootvorgang und bessere Netbook-Unterstützung bieten. weiter

Linux für das Small Office: Mandriva Linux 2006

von Peter Judge

Mandriva besetzt das Mittelfeld zwischen Linux-Distributionen für Privatanwender und für den professionellen Einsatz in Unternehmen. Insgesamt ist die Software recht brauchbar, hat aber Mängel in einigen Details. weiter