Schwere Sicherheitslücken in HTTP/2 entdeckt

von Florian Kalenda

Imperva weist auf der Black Hat USA auf vier Angriffsvektoren hin. Teilweise handelt es sich um alte Bekannte wie Slow Read oder als "Speicherbomben" fungierende unscheinbare ZIP-Pakete. Kriminelle könnten damit Webserver zum Absturz bringen. weiter

Web Application Firewalls: Automatische Sicherheit gibt es nicht

von Jürgen Höfling

Angesichts der vielfältigen Möglichkeiten von Angriffen auf Webapplikationen scheint Automation durch selbstlernende Filtermechanismen ein Ausweg. Doch die Automatik in Web Application Firewalls kann nicht blindlings angewandt werden. Die Ergebnisse von Lernmechanismen müssen durch die menschlichen Filter von theoretischer Analyse und IT-Erfahrung gehen. weiter

Sicherheitsstudie beschreibt fehlgeschlagenen Anonymous-Angriff

von Bernd Kling

Eine kleine Gruppe von 10 bis 15 Aktivisten bereitet die Attacke vor. Nach einer Kommunikationsphase klopfen sie das Angriffsziel auf Schwachstellen ab. Zahlreiche Unterstützer führen einen DDoS-Angriff über eine präparierte Webseite aus. weiter

Die selbstlernende Web Application Firewall: nur ein Marketing-Mythos?

von Jürgen Höfling

Web Application Firewalls (WAFs) sind im Zeitalter der Internet-Ökonomie ebenso wichtige wie technisch schwierige IT-Gebilde. Integrierte und automatische Lernprozesse scheinen eine interessante Lösung zu sein. Doch die meisten Ansätze stecken noch in den Kinderschuhen. weiter

Security-Experte kritisiert Oracles Patch-Politik

von Peter Marwan

Imperva-CTO Amichai Shulman bemängelt fehlende Transparenz gegenüber Kunden und Sicherheitsanbietern. Er vermutet, dass zahlreiche Lücken offen bleiben. Den vierteljährlichen Patch-Zyklus hält er angesichts des Portfolios für überholt. weiter