Microsoft weitet Sicherheitslücken-Prämienprogramm auf .NET Core aus

von Björn Greif

Für die Entdeckung neuer schwerwiegender Schwachstellen in den Vorabversionen von .NET Core und ASP.NET Core zahlt es zwischen 500 und 15.000 Dollar. So will es sicherstellen, dass die Final möglichst wenig Lecks enthält. Das Prämienprogramm läuft bis zum 7. September 2016. weiter

Microsoft veröffentlicht Public Preview seines Kollaborationsdienstes GigJam

von Björn Greif

Die zugehörige App für Windows, OS X und iOS kann ab sofort ohne Einladung heruntergeladen werden. Nutzer können damit Aufgaben über verschiedene Geräte hinweg erledigen und andere Anwender vorübergehend an ihrer Arbeit beteiligen. Die Final soll noch dieses Jahr als Ergänzung zu Office 365 erscheinen. weiter

Kanadische Universität zahlt Ransomware-Erpressern 20.000 Dollar

von Florian Kalenda

Der Angriff auf die University of Calgary vor knapp zwei Wochen konnte von der IT-Abteilung isoliert werden. Seit Montag läuft auch das E-Mail-System wieder. Der erkaufte Schlüssel wurde hingegen noch nicht auf die betroffenen Dateien angewandt. weiter

Google testet Material Design auf seiner Suchseite

von Florian Kalenda

Info- und Nachrichtenboxen sind derzeit für einige US-Nutzer grau unterlegt. Drei Punkte lösen den Hamburger-Button als Symbol für die Einstellungen ab. Außerdem scheinen auf Knowledge Graph basierende Infokästen von der rechten Seite in die Hauptspalte zu wandern. weiter

Snowden-Dokument: MI5 war schon 2010 von Datenfülle überfordert

von Florian Kalenda

Er warnte damals "vor dem Risiko eines 'Informationsausfalls', dass also der Service nicht in der Lage ist, lebensrettende Informationen aus Daten zu entnehmen, die er zuvor gesammelt hat." Dies traf laut The Intercept drei Jahre später im Fall eines Mords an einem britischen Soldaten in London exakt ein. weiter

Symantec bietet Sicherheitslösung für vernetzte Autos

von Björn Greif

Anomaly Detection for Automotive soll mögliche Bedrohungen frühzeitig identifizieren und neutralisieren können. Es nutzt unter anderem maschinelles Lernen zur Analyse des Datenverkehrs im Controller Area Network (CAN) eines Fahrzeugs. Bei verdächtigen Abweichungen schlägt es Alarm. weiter

Google-Forscher stabilisieren Live Photos durch iOS-App

von Florian Kalenda

Es lassen sich auch mehrere Aufnahmen zusammenfügen und auf Youtube einstellen. Eine Konversion in ein animiertes GIF ist gleichfalls möglich. Der nur mit Mühe auf ein Smartphone gebrachte Algorithmus erzeugt eine virtuelle feste Perspektive, mit einheitlichem Hintergrund. weiter

Yahoo versteigert 3000 Patente

von Björn Greif

Darunter sind auch grundlegende Schutzrechte für die Suchtechnik des Konzerns. Die Auktion findet parallel zum Verkauf des Kerngeschäfts statt und soll über eine Milliarde Dollar zusätzliche Einnahmen bringen. Eine erste Bieterrunde endet Mitte Juni. weiter

Bericht: F5 Networks prüft Verkauf

von Florian Kalenda

Es hat laut Reuters die Bank Goldman Sachs mit der Prüfung von Geboten beauftragt. 2010 sollen IBM, Juniper und Oracle interessiert gewesen sein. Zuletzt meldete das Unternehmen rückläufige Umsätze aufgrund schwacher Nachfrage durch Netzbetreiber. weiter

Opera 38 mit integriertem Energiesparmodus veröffentlicht

von Björn Greif

Beim Einsatz auf einem Notebook soll er die Akkulaufzeit im Vergleich zu älteren Versionen oder Google Chrome um bis zu 50 Prozent verlängern. Dazu werden etwa die Aktivität von Hintergrund-Tabs reduziert und nicht genutzte Plug-ins pausiert. Der integrierte Adblocker beeinflusst den Stromverbrauch ebenfalls positiv. weiter

Firefox-Update bringt verbesserte Tab-Synchronisation

von Stefan Beiersmann

Auf anderen Computern oder Smartphones geöffnete Tabs erscheinen nun in der Seitenleiste. Firefox für Android unterstützt ab sofort HTML5-Videos auf Youtube. Mozilla schließt außerdem drei kritische Sicherheitslücken. weiter

Günstige Botnets: DDoS-Angriffe erreichen Rekordniveau

von Stefan Beiersmann

19 Angriffe im ersten Quartal haben eine Bandbreite von mehr als 100 GBit pro Sekunde. Gegenüber dem Vorquartal vervierfacht sich ihre Zahl. Die Angreifer treiben aber auch die Zahl der Netzwerkpakete pro Sekunde stetig nach oben, um Router zu überlasten. weiter