Buchhändler Barnes & Noble spaltet sich auf

von Florian Kalenda

Die Ladengeschäfte auf der einen und Nook Media auf der anderen Seite arbeiten ab 2015 als eigenständige Firmen. Solche Pläne hatte der frühere Amazon-Rivale letztes Jahr noch verworfen. Neue Quartalszahlen weisen einen Rückgang der Nook-Umsätze um erneut 22 Prozent aus. weiter

News-of-the-World-Chefredakteur wegen Telefon-Hacking verurteilt

von Florian Kalenda

Der spätere Kommunikationsdirektor von Premierminister Cameron bewilligte illegales Abhören von Informanten. Seine Vorgängerin Rebekah Brooks sprachen die Geschworenen allerdings in allen vier Anklagepunkten frei. Sie galt als enge Vertraute von News-Corp-Chef Rupert Murdoch. weiter

Dell kündigt vier Appliances zur Anwendungsbeschleunigung an

von Björn Greif

Die Kombinationen aus Hardware- und Infrastruktur-Komponenten sowie Enterprise-Applikationen sollen für eine schnellere Implementierung und eine vereinfachte Anwendungsverwaltung bei hoher Performance sorgen. Dazu kooperiert Dell mit Oracle, Cloudera und Nutanix. weiter

Archos liefert Anfang Juli erste Smart-Home-Geräte aus

von Florian Kalenda

Ein Starterpaket zum Preis von 229 Euro kann ab sofort vorbestellt werden. Es umfasst ein 7-Zoll-Tablet als Steuerzentrale, zwei Kameras, zwei Sensoren für Fenster oder Türen und zwei Sensoren für Temperatur sowie Luftfeuchtigkeit. Zusätzliche Bausteine sollen um 25 Euro kosten. weiter

Samsung erwartet „kein so gutes“ Quartal

von Florian Kalenda

Das sagte Finanzchef Lee Sang Hoon koreanischen Medien. Es wurde später durch den Konzern bestätigt. Der für Ende Juli angesagten Quartalsmeldung soll nun nächste Woche ein Zwischenbericht vorausgehen. weiter

WD bringt USB-3.0-Festplatte mit Hardware-RAID und bis zu 8 TByte

von Björn Greif

Die My Book Duo unterstützt die RAID-Modi 0, 1 und JBOD für hohe Leistung beziehungsweise Redundanz. Gespeicherte Daten lassen sich mit Hardware-Verschlüsselung und Passwort vor unberechtigtem Zugriff schützen. Mit zwei 4-GByte-Festplatten aus WDs Red-NAS-Reihe kostet die Speicherbox 369 Euro. weiter

Oculus-CEO: Unser Vorbild ist Android

von Florian Kalenda

Der von Facebook gekaufte Virtual-Reality-Pionier ist wie Google im Mobilbereich offen für Partnerschaften aller Art. Sogar mit Konkurrent Sony hat er sich schon ausgetauscht. Sony entwickelt mit Morpheus eine eigene VR-Technik für die Playstation 4. weiter

Opera Software kauft Videoanzeigen-Plattform AdColony

von Björn Greif

Sie soll das mobile Anzeigengeschäft stärken. Der Kaufpreis beträgt bis zu 350 Millionen Dollar, von denen Opera 75 Millionen direkt in bar zahlt und den Rest erfolgsabhängig zu einem späteren Zeitpunkt. AdColony-CEO Will Kassoy wird zusätzlich Chief Marketing Officer bei Opera Mediaworks. weiter

Google-Partnerschaft mit Twilio macht Chromebooks zum IP-Telefon

von Florian Kalenda

Twilio CX für 75 Dollar pro Monat schließt ein Chromebook und ein Plantronics-Headset ebenso ein wie 7500 Freiminuten. Es richtet sich an Großunternehmen und Callcenter. Über die Lösung lassen sich auch SMS verschicken und Videokonferenzen durchführen. weiter

Android-Smartphone HTC Desire 816 bei Aldi Nord erhältlich

von Björn Greif

Beim Discounter kostet das Mittelklasse-Gerät mit 5,5-Zoll-Display 299 Euro. Damit ist es günstiger als im Internet. Zur Ausstattung zählen eine 1,6 GHz schnelle Quad-Core-CPU, 1,5 GByte RAM, 8 GByte erweiterbarer Speicher, eine 13-Megapixel-Kamera, LTE und Android 4.4 mit Sense 5.5. weiter

Dell baut Supercomputer für die Universität Cambridge

von Florian Kalenda

Das gerade fertig gestellte HPC-Cluster dient zur Auswertung von Daten des Funkteleskops Quare Kilometre Array. "Wilkes" ist der derzeit effizienteste luftgekühlte Supercomputer weltweit. Seine Rechenleistung beträgt 240 Teraflops. weiter

Microsoft behebt nach fast neun Stunden Störung von Exchange Online

von Stefan Beiersmann

Die Probleme begannen etwa gegen 16 Uhr deutscher Zeit. Nutzer konnten zwischenzeitlich weder Nachrichten senden noch empfangen. Betroffen war offenbar nur die Region Nordamerika. Laut Microsoft stand ein Teil seiner Netzwerk-Infrastruktur nur eingeschränkt zur Verfügung. weiter