Acer kündigt 27-Zoll-Monitor mit VA-LED-Technik an

von Björn Greif

Der S273HL bietet eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten. Das 16:9-Display erreicht laut Hersteller eine Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter und einen Kontrastwert von 100 Millionen zu 1. Der Preis beträgt 399 Euro. weiter

Interpol-Chef will elektronische Ausweise für Gastarbeiter

von Anita Klingler

Auch biometrische Daten wie Fingerabdrücke und DNA sollen darauf gespeichert werden. Die eID würde angeblich auch Korruption vorbeugen. Schon jetzt hilft Interpol in 500 Millionen Fällen pro Jahr, die Identität von Flugreisenden zu bestätigen. weiter

Gartner: Knapp 50 Prozent Marktanteil für Android bis 2012

von Christoph H. Hochstätter

Bereits nächstes Jahr soll nahezu jedes zweite verkaufte Smartphone mit Android laufen. Daran wird sich bis 2015 nicht viel ändern. Die Kooperation zwischen Nokia und Microsoft soll fast 20 Prozent Marktanteil für Windows Phone 7 bedeuten. weiter

„Der nächste Steve Jobs nutzt wahrscheinlich Linux“

von Peter Marwan und Steven J. Vaughan-Nichols

In San Francisco feiert die Linux-Gemeinde gerade sich selbst und den 20. Geburtstag des offenen Betriebssystems. ZDNet sprach mit Jim Zemlin, Executive Director der Linux Foundation, über das bisher Erreichte und die weiteren Pläne. weiter

Prominente unterstützen Wikileaks mit offenem Brief

von Florian Kalenda

Das Verfahren der Whistleblower-Site wird darin grundsätzlich gelobt. Zu den über 200 Unterzeichnern gehören Michael Moore, Salman Rushdie, Oliver Stone und Susan Sarandon. Initiator ist Assanges aktueller Gastgeber Vaughan Smith. weiter

Arbeit an der Tablet-Version von Chrome OS läuft schon

von Florian Kalenda und Stephen Shankland

Es gibt jetzt eine virtuelle Tastatur und mehr freien Raum rund um Browser-Bedienelemente. Die Standardseite für neue Reiter enthält nun Icons im iPad-Stil. Gegenüber Webservern kann sich Chrome OS außerdem als "CrOS Touch" ausweisen. weiter

Yahoo: „Wir setzen zu 75 Prozent auf Linux“

von Jan Kaden und Steven J. Vaughan-Nichols

Laut Linux-Chef Sven Dummer nutzt Yahoo eine eigene Distribution, die an die Unternehmensanforderungen angepasst wurde. Die restlichen 25 Prozent der Server laufen unter FreeBSD. Windows-Server werden weder für das Web noch die Cloud eingesetzt. weiter

Google-Stellungnahme: „Android ist und bleibt offen“

von Ina Fried und Jan Kaden

Laut Andy Rubin wird der Code von Honeycomb sofort nach Fertigstellung veröffentlicht. Die derzeitige Beschränkung auf einzelne Partner bedeutet keinen Strategiewechsel. Um Android 3.0 schneller herauszubringen, hat man nur einige Abkürzungen genommen. weiter

Green-IT: Google investiert in deutschen Solarpark

von Björn Greif und Lutz Pößneck

Der Internetkonzern will sich an einem Photovoltaik-Kraftwerk in Brandenburg an der Havel beteiligen. Damit steigt er nun auch in Europa in den Markt für erneuerbare Energien ein. Die Investitionssumme beträgt 3,5 Millionen Euro. weiter

Google löscht Groovesharks Streaming-App aus dem Android Market

von Anita Klingler, Edward Moyer und Greg Sandoval

Sie verstößt angeblich gegen die Nutzungsbedingungen. Welche Regeln der Musikdienst verletzt haben soll, sagt Google aber nicht. Es muss sich derzeit vor einem Untersuchungsausschuss gegen Vorwürfe wehren, wonach es Piratensites unterstützt. weiter

Jailbreak-Tools für iPhone, iPod touch, iPad und Apple TV

von Kai Schmerer

PwnageTool, redsn0w und Sn0wBreeze befreien iOS 4.3.3 von seinen werkseitigen Fesseln. Dadurch lassen sich deutlich mehr Funktionen auf den Mobilgeräten realisieren. Besserer Schutz für die Privatsphäre ist damit ebenfalls möglich. weiter

Gnome 3 führt neue Oberfläche und Bedienkonzepte ein

von Björn Greif

Die neue Version der Desktopumgebung für Linux steht ab sofort zum Download bereit. Es ist das erste große Update seit neun Jahren. Zahlreiche Neuerungen gibt es auch bei den enthaltenen Anwendungen und Entwicklungstechnologien. weiter

Epsilon: Was Marketing-Firmen wirklich über Kunden wissen

von Christoph H. Hochstätter und Elinor Mills

Letzte Woche muss der US-Marketing-Dienstleister Epsilon bekanntgeben, Kundendaten verloren zu haben. Erschreckend ist vor allem, welche Daten das Unternehmen über Endkunden besitzt. Dazu gehören politische Einstellung und ethnische Zugehörigkeit. weiter