Microsoft weist IBMs Kritik an ODF-Interoperabilität zurück

von Stefan Beiersmann und Victoria Ho

Laut IBM behindert der Softwarekonzern mit der Einführung von Office 2007 SP2 die Interoperabilität von Tabellenkalkulationen. Microsoft zufolge beruhen die geschilderten Probleme aber auf Version 1.1 des offenen Dokumentenstandards. weiter

Micro Focus plant Übernahme von Borland

von Britta Widmann

Auch die Geschäftsbereiche "Application Testing" und "Automated Software Quality" von Compuware will sich das Unternehmen einverleiben. Der Kaufpreis für Borland beträgt 75 Millionen Dollar. Für Compuware fallen 80 Millionen Dollar an. weiter

Hacker des Quellcodes von Cisco muss vor Gericht

von Christoph H. Hochstätter

Der 16-Jährige stahl im Jahr 2004 große Teile von IOS 12.3. Cyberkriminelle fanden so sehr schnell Sicherheitslücken. Die Zahl der Angriffe stieg in der Folge merkbar an. weiter

Kaspersky zeigt neue Version seiner Handy-Sicherheitslösung

von Britta Widmann

Mobile Security 8.0 ermöglicht die Lokalisierung geklauter oder verlorener Geräte. Auch das Blockieren von gespeicherten Daten soll funktionieren. Bestohlene Handy-Besitzer können ausgetauschte SIM-Karten identifizieren. weiter

Bitkom sieht „Telekom-Paket“ in Gefahr

von Björn Greif

Weil sich das EU-Parlament nicht auf einen Kompromiss zu Internetsperren einigen konnte, steht die Verabschiedung des neuen europäischen Rechtsrahmens auf der Kippe. Der Ministerrat muss nun am 12. Juni über das Paket entscheiden. weiter

Twitter kündigt Ausbau seiner Suchfunktion an

von Rafe Needleman und Stefan Beiersmann

Der Mikro-Blogging-Dienst nimmt künftig auch den Inhalt der in Statusmeldungen verlinkten Websites in seinen Index auf. Zudem erhält die Twitter-Suche ein Bewertungssystem, das auf dem Ruf der Verfasser basiert. weiter

Die besten Tools: Trojaner aufspüren und entfernen

von Miriam Knichalla und Peter Marwan

Malware ist eine Gefahr für jeden Rechner. Fast täglich tauchen neue Schädlinge auf. Vor allem die Zahl der Trojaner nimmt schnell zu. ZDNet zeigt, welche Free- und Shareware Windows-PCs zuverlässig schützt. weiter

T-Mobile verteilt Android 1.5 für G1

von Björn Greif

Das Update liefert ein verbessertes Design und neue Funktionen. Dazu zählen virtuelle Tastatur, automatische Anzeigeausrichtung, Spracherkennung, Stereo-Bluetooth-Unterstützung und Videofunktion. Außerdem wird nicht mehr zwingend ein Google-Account benötigt. weiter

Dell plant angeblich Android-Netbook

von Erica Ogg und Stefan Beiersmann

Bsquare portiert für den Computerhersteller Flash Lite auf Googles Betriebssystem. Das Netbook soll die Bezeichnung "Inspiron Mini 910" tragen. Dell hält die Nennung seines Namens für einen Irrtum. weiter

Studie: Handy-Software schon bald Milliardenmarkt

von Britta Widmann

Bis 2014 soll der Umsatz auf 25 Milliarden Dollar klettern. Haupteinkunftsquelle bleiben Handyspiele. Zahlreiche Hersteller wie Apple, RIM und Nokia nutzen den Trend und eröffnen "App Stores". weiter

Fonic senkt Preis für Surfstick auf 80 Euro

von Björn Greif

Im Starterpaket sind neben dem UMTS-Stick eine SIM-Karte, ein USB-Kabel und selbstinstallierende Software enthalten. Der Preis der Tagespauschale bleibt mit 2,50 Euro unverändert. weiter

ShellRunas: Anwendungen mit speziellen Benutzerkonten starten

von Rick Vanover

Die Standardinstallation von Windows Server 2008 stellt die User Account Control bereit, um die Ausführung bestimmter Anwendungen zu verwalten. Doch wer Programme nicht mit einem Standard-Konto öffnen will, tut sich mit ShellRunas leichter. weiter

Allianz für Gigabit-WLAN gegründet

von Stefan Beiersmann

Atheros, Broadcom, Dell, Intel und Microsoft gehören zu den ersten Mitgliedern. Der Verband will einen Standard im ungenutzten 60-GHz-Spektrum entwickeln. Damit sollen Übertragungsraten von 1 GBit/s drahtlos möglich sein. weiter

Windows 7 Release Candidate

von Joachim Kaufmann

Microsoft hat den Release Candidate von Windows 7 veröffentlicht. Bis zur Endversion sind es nur noch wenige Monate. ZDNet dokumentiert die Neuerungen des OS in Bildern. weiter

Deutsche Telekom streicht 3000 Stellen bei T-Systems

von Britta Widmann

1500 Mitarbeiter der Geschäftskundensparte können mit einem sozial abgefederten Ausscheiden aus dem Konzern rechnen. Die Sparmaßnahmen sind eine Reaktion auf die schlechte Quartalsbilanz. weiter