Kartellamt verhindert Fusion der Kabelnetzbetreiber

von Britta Widmann

Kabel Deutschland kann nicht zu einem bundesweiten Betreiber avancieren. Die Regulierer wollen einem Zusammenschluss unter keinen Umständen zustimmen. Kabelkonzerne sehen sich gegenüber DSL-Anbietern im Nachteil. weiter

Samsung bringt Full-HD-Camcorder mit Solid State Drive

von Björn Greif

Die Modelle der H-Serie bieten bis zu 64 GByte Speicherplatz. Die Foto-Auflösung beträgt maximal 2,1 Megapixel. Die Bedienung erfolgt mittels eines 2,7-Zoll-Touchscreens. Preise liegen zwischen 600 und 900 Euro. weiter

Wi-Fi-Community Fon stellt neuen WLAN-Router vor

von Björn Greif

Das Modell "La Fonera 2.0" wird ab dem 21. April für rund 50 Euro erhältlich sein. Neu ist ein USB-Port zum Anschluss von Massenspeichern. Integrierte Up- und Download-Dienste unterstützen Youtube, Flickr, Bittorent sowie Rapidshare. weiter

Bericht: T-Mobile plant Festnetztelefon mit Android

von Britta Widmann

Auch ein Tablet-PC mit einem 7-Zoll-Touchscreen soll mit dem Google-Betriebssystem auf den Markt kommen. Der Launch in den USA erfolgt bereits in der ersten Jahreshälfte 2010. Bei dem Telefon handelt es sich um ein Schnurlos-Gerät. weiter

HP prognostiziert steigende Computerpreise

von Britta Widmann

Verantwortlich ist die schwierige wirtschaftliche Lage von Zulieferern von Speicherchips und Festplatten. Ein Anstieg der Komponentenpreise ist laut HP unausweichlich. Andernfalls droht vielen Herstellern die Insolvenz. weiter

HTC verzeichnet 30-prozentigen Gewinneinbruch

von Björn Greif

Der Umsatz sinkt im ersten Quartal um 3,4 Prozent auf 706 Millionen Euro. Als Grund für den Rückgang nennt der Handyhersteller Verzögerungen bei der Auslieferung neuer Produkte. Dennoch will er 2009 weiterhin zweistellig wachsen. weiter

Twitter-Client für Nokia-Handys ab sofort erhältlich

von Britta Widmann

Twittix läuft auf Modellen der N- und E-Serie sowie auf dem Nokia Xpress Music 5800. Die Symbian-Software enthält angeblich alle Funktionen des Originals. Die mobile Lösung kostet rund fünf Euro. weiter

Qimonda-Entwicklung bleibt in Dresden

von Björn Greif und Lutz Pößneck

Sachsens Wirtschaftsminister dementiert Gerüchte um eine Verlagerung der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten nach München. Findet Qimonda keinen Investor, könnte auf dem heutigen Betriebsgelände ein Wissenschaftszentrum entstehen. weiter

Video: Google zeigt mobile Webapplikation von Google Mail

von Björn Greif und Stephen Shankland

Die auf HTML 5 basierende Anwendung soll auf allen Handys mit Browser laufen. E-Mails lassen sich auch ohne aktive Internetverbindung lesen. Bislang kann Google Mail nur nativ auf Blackberry und Android-Smartphones genutzt werden. weiter

Apple MacBook Pro mit 17 Zoll: Apples größtes Notebook im Test

von Dan Ackerman und Kai Schmerer

Mit dem 17-Zoll-Modell komplettiert Apple seine Notebook-Linie mit Unibody-Gehäuse aus Aluminium. Auch im Inneren passt sich das größte MacBook Pro den kleineren Modellen an. Statt einer Intel-Lösung kommt ein Nvidia-Chipsatz zum Einsatz. weiter

Sun lehnt Übernahmeangebot von IBM angeblich ab

von Björn Greif

IBM zieht daraufhin seine Offerte von insgesamt rund 7 Milliarden Dollar zurück. Im Sun-Verwaltungsrat soll Uneinigkeit über die Akquisition herrschen. Allerdings ist nicht ausgeschlossen, dass der Deal trotzdem noch zustande kommt. weiter

Wartungsgebühren: Wie groß ist das Einsparpotenzial?

von Peter Marwan

SAP-Kunden probten schon 2008 den Aufstand gegen höhere Wartungsgebühren. Nun verdichten sich die Anzeichen, dass Oracle und anderen Anbietern ähnliche Probleme ins Haus stehen, denn die Alternativen mehren sich. weiter

Wer bekommt Palm?

von Peter Marwan

Übernahmegerüchte sind derzeit ja keine Seltenheit, und speziell bei Palm ist man schon seit Jahren daran gewöhnt. Diesmal könnte aber wirklich etwas dran zu sein: Zuerst war nur Dell als Käufer im Gespräch, jetzt wird auch über Cisco als Interessenten gemunkelt. weiter

Bericht: Cyber-Attacken auf die Bundesregierung nehmen zu

von Britta Widmann

50 Prozent aller Angriffe richten sich gegen das Auswärtige Amt. Als Absender treten oft vermeintlich vertrauenswürdige Namen von EU-Einrichtungen oder der Weltgesundheitsorganisation auf. Viele Attacken kommen aus China. weiter