Alles iWahnsinn oder vom Juli-Tollhaus Apple

von Michael Hülskötter

Bei Apple scheint es ja gerade drunter und drüber zu gehen. Zunächst wurde am 10. Juli - also einen Tag zu früh und klammheimlich - der iTunes App Store eröffnet. Dann gab es nicht einmal 24 Stunden später in zahlreichen Städten rund um den Erdball lange Gesichter, da viel zu viele Leute viel zu wenige iPhone 3G ergattern wollten und keines bekamen. Und das gibt Apple heute sogar offiziell zu. Hallo, Apple, was ist los bei Euch? Wollt Ihr keine Geschäfte mehr machen, oder habt Ihr ... weiter

Finanz- oder Hirnkrise?

von Kai Schmerer

4000 Menschen, vorwiegend Männer, standen Samstag früh angeblich in der Münchner Fußgängerzone und begehrten Einlass in den ersten Apple-Laden auf deutschem Boden. Die ersten, von weither angereist, sollen sogar schon mitten in der Nacht Stellung bezogen haben, um möglichst schnell in den Apple Store zu kommen, der um 10 Uhr öffnete. Angesichts der weltweiten Finanzkrise mit massiven Arbeitsplatzabbau und Kurzarbeit ist diese Anhäufung von Konsumwilligen beachtlich. Ähnlich ... weiter

Meister der Tarnung: Was man über Rootkits wissen sollte

von Michael Kassner

Sie verstecken sich in Bootsektoren, im Partition Table und in Firmware. Zu ihrem Schutz setzen sie sogar die Hardwarevirtualisierung moderner CPUs ein. ZDNet erläutert, warum Antirootkit-Software gegen diese Schädlinge machtlos ist. weiter