Media Center Extender für Vista stehen angeblich vor der Tür

von Joachim Kaufmann

Die zweite Generation von Media Center Extendern soll endlich im Herbst auf den Markt kommen. Das schreibt Michael Wolf, Director of Digital Home Research bei ABI Research, in einem Beitrag für Ehomeupgrade.com. Damit wird es neben der Xbox 360 weitere Möglichkeiten geben, das Vista-Media-Center auf den Fernseher zu bekommen. Michael Wolf geht davon aus, dass die ersten Geräte von Netzwerk-Equipment-Anbietern wie Linksys, D-Link und Netgear kommen. Zur Consumer Electronics Show 2008 ... weiter

Am Tropf der Webdienstleister

von Joachim Kaufmann

Die Stimmung in der IT-Branche geht derzeit klar in Richtung Software as a Service. Ob Anwendungen, Speicherplatz oder Rechenleistung, alles soll dem Benutzer zur richtigen Zeit am richtigen Ort serviert werden. Selbst der Cheftechniker von Hitachi Data Systems, Hu Yoshida, erteilt der für ihn vermeintlich verlockenden Vision von "Terabytes am PC" eine klare Absage und sieht die Zukunft eher in Online-Storage-Services. Mit seinem heute vorgestellten Speicherplatz-Upgrade erinnert Google ... weiter

Web 2.0 haucht Großrechnern neues Leben ein

von Rudi Kulzer

Neue Herausforderungen für Rechner im oberen Leistungsbereich kommen aus jüngeren Einsatzgebieten wie Suchmaschinen und Kommunikationsserver für Triple Play. Dabei geht es anders als bei klassischen Mainframe-Anwendungen um wechselnde "Workloads". weiter

Windows Mobile für Bonzen

von Mike Sixt

Wer will schon die überteuerten Edel-Handys von Vertu, mit denen sich der Besitzer zwar als stinkreich, aber gleichzeitig auch als Technik-Dinosaurier outet. Wenn die Welt schon nobel zugrunde geht, dann sollte man wenigstens technisch immer up to date sein. Handy-Hersteller Gresso schafft Abhilfe: Mit der neue Avantgarde-Kollektion lässt es sich endlich zwischen Champagner und Hummer auch über Windows Mobile 6 telefonieren. Die Gehäuse der Handys Avantgarde Luna und Sol sind aus ... weiter

Warum Toshiba zur Notebook-Präsentation einen Bauscheinwerfer braucht

von Joachim Kaufmann

Toshiba hat gestern zur Präsentation des neuen Portégé R500 an - genauer gesagt auf - den Starnberger See geladen. Mit der für diesen Zweck angemieteten MS Berg ging es von Starnberg nach Bernried. Eigentlich wollte der Computerhersteller an Bord bei strahlendem Sonnenschein die Qualitäten des transreflektiven Displays demonstrieren, das auch im bei Helligkeit gut ablesbar sein soll. Die stromhungrige Hintergrundbeleuchtung kann dann abgeschaltet werden. Der wolkenvergangene Himmel ... weiter