Chinesischer Zoll nennt Importverbot für iPads unwahrscheinlich

von Florian Kalenda und Hana Stewart-Smith

Dennoch laufen in 20 Städten Untersuchungen gegen Apple. Proview kündigt weitere Anträge an. Es wähnt sich im Besitz der Namensrechte an "iPad" für den chinesischen Markt, würde sie aber für 1,2 Milliarden Euro an Apple abtreten. weiter

Wachstumsmarkt Asien: Twitter wirbt Manager von Google ab

von Florian Kalenda und Hana Stewart-Smith

Shailesh Rao war für den Anzeigenverkauf von Google in Indien verantwortlich. Twitter möchte in der Region expandieren, in der seine länderabhängige Zensur punkten kann. Bisher ist es in China komplett gesperrt. weiter

Foxconn-Chef vergleicht Belegschaft mit „Tieren“

von Florian Kalenda und Hana Stewart-Smith

Terry Gou erbat sich auf der Jahresabschlussfeier praktische Ratschläge vom Direktor des Zoos von Taipeh. Er ist Vorstandsvorsitzdender des Mutterkonzerns Hon Hai. Vergangene Woche hatten 300 Foxconn-Mitarbeiter mit Selbstmord gedroht. weiter

Bericht: Android Market in China bleibt vorerst unwahrscheinlich

von Florian Kalenda und Hana Stewart-Smith

Entgegen anderslautenden Berichten findet angeblich derzeit nur eine Sondierung statt. Wegen der Zensur ist eine Rückkehr "wahrscheinlich nicht in näherer Zukunft" möglich. Apples Downloads wachsen in China dagegen stetig. weiter

Apple setzt iPhone-Verkauf in China wegen Tumulten aus

von Florian Kalenda und Hana Stewart-Smith

Die Schar der Wartenden in Peking war zu groß: Der Apple Store öffnete nicht wie geplant. In der Folge kam es zu Protesten, Raufereien und Eierwürfen gegen die Polizei. Chinesen können das iPhone 4S nun nur online oder bei China Unicom kaufen. weiter

Experten: In China gibt es nur zwölf Hackergruppen

von Florian Kalenda und Hana Stewart-Smith

Angeblich wird eine Art Preisgeld für den ersten ausgesetzt, der eine Technologie ausspioniert. US-Firmen sowie Militärfachleute fühlen sich wie im Krieg und setzen ihre Regierung unter Druck. Derzeit ist angeblich keine Gegenwehr möglich. weiter

iPhone 4S für den chinesischen Markt zugelassen

von Florian Kalenda und Hana Stewart-Smith

Die staatliche Lizenz gilt nun drei Jahre lang. Inoffiziell importierte Geräte können nur 2G-Mobilfunk nutzen. Dennoch sollen 10 Millionen Stück im Netz von China Mobile im Einsatz sein. weiter

Peking richtet kostenlose Hotspots ein

von Florian Kalenda und Hana Stewart-Smith

Drei staatliche Provider betreiben sie. Standorte sind Einkaufszentren, U-Bahn-Stationen und öffentliche Plätze. Nutzer müssen sich per Handy anmelden und bekommen dann ein Passwort zugeschickt. weiter