Linux Mint 17 Qiana veröffentlicht

von Kai Schmerer

Ab sofort steht die stabile Version von Linux Mint Qiana als 32- und 64-Bit mit den Oberflächen Mate und Cinnamon zum Download bereit. Die neue Version basiert auf Ubuntu LTS und erhält bis 2019 Support. weiter

Linux Mint Cinnamon: Die Aktiven Ecken in der Praxis

von Rainer Schneider

In der neuesten Cinnamon-Edition von Linux Mint stellen die bereits aus Windows 8 bekannten "Aktiven Ecken" eine mächtige und flexibel handhabbare Funktion dar. ZDNet hat das Feature unter anderem im Hinblick auf das Zusammenspiel mit multiplen Displays getestet und zeigt, wie es sich im Praxiseinsatz schlägt. weiter

Erster Eindruck: Release Candidate von Linux Mint 17

von Rainer Schneider

Gemäß den bisherigen Release-Zyklen wird voraussichtlich in den kommenden ein bis zwei Wochen die neue Final der populären Linux-Distribution Mint erscheinen. ZDNet wirft einen ersten Blick auf den Release Candidate von Mint 17 Qiana inklusive der Desktop-Umgebungen Cinnamon und Mate. weiter

MintBox 2: Mini-PC mit Linux Mint 15 angekündigt

von Björn Greif

Er kommt mit einer 1,8 GHz schnellen Core-i5-CPU von Intel, 4 GByte RAM und 500-GByte-Festplatte. Ebenfalls an Bord sind WLAN, Dual-Gigabit-Ethernet, eSATA, USB 3.0 sowie HDMI und DisplayPort. Der Preis wird 599 Dollar betragen. weiter

Multiboot über USB: nur ein Stick für Windows und Linux

von Christoph H. Hochstätter

Mit einem Boot-Stick lässt sich normalerweise genau eine Windows-Version installieren. ZDNet zeigt einen einfachen Weg auf, wie man mehrere Windows- und Linux-Betriebssysteme auf einem einzigen USB-Medium zum Setup bereithält. weiter

Ubuntu noch mal verbessert: Linux Mint 12 im Praxistest

von Christoph H. Hochstätter

Das auf Ubuntu aufbauende Linux Mint ist laut Distrowatch derzeit das beliebteste freie OS. Mit Gnome3, MGSE und MATE punktet es gegen die Unity-Shell seiner Mutterdistribution. ZDNet hat das Betriebssystem unter die Lupe genommen. weiter

Linux Mint 12 veröffentlicht

von Björn Greif

Das Release mit dem Codenamen Lisa kommt mit dem Desktop Gnome 3 samt Shell-Erweiterungen. Alternativ können Nutzer parallel den Gnome-2-Fork MATE installieren. Als Basis dient Ubuntu 11.10 mit entsprechender Software-Ausstattung. weiter

Ubuntu laufen die Nutzer davon

von David Meyer und Stefan Beiersmann

DistroWatch führt das OS nur noch auf Platz vier seines Linux-Rankings. Bei Nutzern sind Mint Linux, Fedora und OpenSuse inzwischen beliebter. Grund dafür ist angeblich die in diesem Jahr von Ubuntu eingeführte Unity-Oberfläche. weiter