Virtualisierung auf dem Vormarsch

von Richard Joerges

Drei Nachrichten der letzten Tage finde ich bemerkenswert: Vmware hat den besten Börsenstart seit dem Google-IPO im Jahr 2004 hingelegt. Ein deutliches Zeichen dafür, dass der Virtualisierung die Zukunft gehört. Eine Studie belegt, dass Vista in den Unternehmen nicht so recht ein Stich gelingen will. Die Firmen möchten lieber mit Windows 2000 und XP arbeiten. Das offizielle Betriebssystem der olympischen Sommerspiele 2008 in Peking wird Windows XP sein. Vista mangele es an ... weiter

SCO kontra Novell: Ausgleichende Gerechtigkeit

von Richard Joerges

Zu den einträglichsten Geschäftsmodellen in der IT-Branche gehört das Eintreiben von Lizenzen aus Patenten. Einen besonders verwegenen Plan hatte diesbezüglich die SCO Group. Dort glaubte man im Besitz der Urheberrechte an bestimmten Teilen der UNIX-Betriebssystems zu sein. Diese sollten durch Linux verletzt worden sein. Als erstes klagte SCO gegen IBM. Immerhin ging um nicht weniger als fünf Milliarden US-Dollar. Und weil so viel Geld korrumpiert, kann man nur vermuten, dass es ... weiter

Was SOA wirklich heißt

von Richard Joerges

Hand auf's Herz: Wissen Sie was SOA ist und wozu Sie es brauchen? Klar, Sie wissen, dass SOA für eine serviceorientierte Architektur steht. Und Sie wissen auch, dass es sich dabei um Software-Bausteine handelt, die man “orchestrieren” kann und dass man auf diese Weise seine Software-Struktur an sich ändernde Business-Abläufe anpassen kann. Die üblichen Schlagworte halt... Als ich das erste mal - so gegen Anfang 2006 - ernsthaft mit SOA konfrontiert wurde, war mein erster Gedanke: ... weiter

Eine Chance für Windows-Alternativen

von Richard Joerges

Heute las ich in der Morgenzeitung, dass Dell schon bald auch in Europa PCs mit Linux ausliefern möchte. Das ist gut so, denn ich finde es immer begrüßenswert, wenn Konsumenten die Wahl haben. Im selben Artikel war auch die Rede davon, dass Windows aktuell 90 Prozent Marktanteil auf dem Desktop hat. Das bedeutet, dass alle Windows-Alternativen zusammen auf 10 Prozent kommen. Gut, abhängig davon, welchen Markforschern man auf die Zahlen schaut, variieren die Anteile etwas. Ein paar ... weiter

Schafft Microsoft den Sprung ins Internet-Zeitalter?

von Richard Joerges

So, so...! Microsoft möchte also im Internet die Rolle spielen, die es mit Windows auf den Desktops dieser Welt spielt. Das Vehikel dazu heißt Cloud OS und soll sozusagen aus Windows einen Webservice machen. Gewagt, aber mutig. Ich muss aber zugeben, dass einer der fähigsten Köpfe der Branche hinter Cloud OS steckt: Ray Ozzie. Ray hat sich seine ersten Sporen Ende der 70er bei Data General, später bei Software Arts verdient. Sagt Ihnen nichts? Schade. Denn vermutlich verbringen Sie ... weiter