Categories: MobileMobile Apps

Google kündigt neue kostenlose Backup-Funktion für Android-Smartphones an

Google hat angekündigt, einige Funktionen seines Speicherdiensts Google One künftig kostenlos zur Verfügung zu stellen. Über eine neue App für Android und iOS sollen sie ohne Google-One-Abonnement nutzbar sein.

Die erste Funktion, von der Nutzer auch ohne Abonnement profitieren, ist die automatische Smartphone-Sicherung. Sie geht über die in Android integrierte Backup-Funktion hinaus und berücksichtigt auch Fotos, Videos, Nachrichten und weitere Inhalte.

Das Backup ist allerdings nur für Android verfügbar. iPhone-Nutzern bietet das Unternehmen eine neue App, mit der sie Fotos, Videos, Kontakte und Kalendereinträge in der Google-Cloud speichern können. Unabhängig vom Betriebssystem stehen allerdings nur die 15 GByte Gratisspeicher zur Verfügung, die zu jedem Google-Konto gehören. Somit dürfte das kostenlose Backup letztlich eine Werbemaßnahme sein, um neue Nutzer für Google One zu gewinnen.

Darüber hinaus gibt Google die Speicherverwaltung von Google One für alle frei. Nutzer sind so in der Lage, zentral von einem Ort aus alle in Drive, Gmail und Photos gespeicherten Inhalten zu überwachen und bei Bedarf Platz für neue Inhalte zu schaffen.

Um die neuen Funktionen auf Android-Geräten einsetzen zu können, wird ein Update für die One-App benötigt, das Google in den kommenden Tagen über den Play Store verteilen wird. Die iOS-App, die ebenfalls die Speicherverwaltung und die auf iOS zugeschnittene Update-Funktion beinhaltet, soll in Kürze verfügbar sein. Darüber hinaus betonte Google, die Änderungen auf Consumer-Konten zu beschränken – Kunden der G Suite sollen sie nicht erhalten.

ANZEIGE

Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Google-Forscher entdeckt schwerwiegende Sicherheitslücke in Mozillas NSS-Bibliothek

Ein Angreifer kann Speicherbereiche mit eigenem Code überschreiben. Der Mozilla-Browser Firefox ist aber nicht betroffen.

4 Tagen ago

Forscher warnen vor unsicheren Cloud-Computing-Diensten

Sie richten 320 Honeypots mit unsicher konfigurieren Diensten sowie schwachen Zugangskennwörtern ein. Bereits nach 24…

4 Tagen ago

Online-Handel unter Bot-Beschuss

Unter dem Motto „Es ist ein Bot entsprungen“ machen Hacker dem Online-Handel dieses Weihnachten erneut…

4 Tagen ago

Mit Neo zu Cloud-Native-Ufern

OutSystems fokussiert sich auf Lösungen für die Low-Code-Programmierung. Dieses Verfahren zur Softwareerstellung ohne tiefgehende Programmierkenntnisse…

4 Tagen ago

Netzwerktransformation mit NaaS

Viele Netzwerk-Admins achten in erster Linie auf die Konnektivität. Netzwerk as a Service (NaaS) kann…

4 Tagen ago

ONLYOFFICE: Partnerprogramm bietet zahlreiche Vorteile für neue Reseller

Wer seinen Kunden im Rahmen seiner Softwarelösung, IT-Services oder einfach nur als Reseller die Open-Source-Kollaborationsplattform…

4 Tagen ago