Categories: MobileMobile Apps

Mehr als 7 Millionen Downloads: Avast entdeckt Adware-Apps im Play Store

Avast hat insgesamt 21 schädliche Apps im offiziellen Android-Marktplatz Play Store entdeckt, die unerwünschte Werbung anzeigen. Die Adware-Apps wurden zusammen insgesamt mehr als 7 Millionen Mal heruntergeladen. Bis einschließlich Montag entfernte Google 15 der fraglichen Apps aus seinem Angebot.

Die Apps enthielten die Schadsoftware HiddenAds, die seit 2019 im Umlauf ist. Sie öffnet mobile Browser und lädt mit Werbung vollgepackte Websites. Über Anzeigen in Sozialen Medien und andere Marketingmaßnahmen machen die Hintermänner auf ihre Apps aufmerksam und locken so Nutzer in den Play Store.

Die Apps selbst geben sich als bei Nutzern beliebte Spiele aus. HiddenAds sorgt jedoch dafür, dass das Symbol der App aus dem App Drawer verschwindet, was die Löschung der Malware erschwert. Zudem werden Nutzern mit Online-Anzeigen bombardiert.

In einer Tabelle listet Avast die Namen der infizierten Apps. Einige der Anwendungen erreichten mehr als eine Million Downloads – andere brachten es auch nur auf mehr als 10.000 Installationen.

Am Montag waren noch sechs der 21 Anwendungen im Play Store verfügbar: Shoot Them, Helicopter Shoot, Find 5 Differences – 2020 NEW, Rotate Shape, Find the Differences – Puzzle Game, and Money Destroyer.

Avast weist darauf hin, dass viele der fraglichen Apps auf Kinder ausgerichtet sind. Da sie zudem in Sozialen Netzwerken beworben würden, sollten Eltern ihre Kinder über mögliche Risiken von Malware und Online-Sicherheit aufklären. „Benutzer müssen wachsam sein, wenn sie Anwendungen auf ihr Telefon herunterladen, und es wird empfohlen, das Profil der Anwendungen und die Bewertungen zu überprüfen und auf umfangreiche Anfragen zu Berechtigungen zu achten“, sagte Jakub Vávra, Malware Analyst bei Avast.

Google prüft zwar alle von Entwicklern eingereichten Apps auf möglichen Schadcode oder unerwünschte Funktionen, Hacker finden allerdings immer wieder Wege, diese vor Googles Scannern zu verbergen. Als Folge finden Forscher regelmäßig zahlreiche gefährliche Apps im Play Store, die erst gelöscht werden, nachdem sie bereits ihren Weg auf Millionen von Geräten gefunden haben.

ANZEIGE

Netzwerksicherheit und Netzwerkmonitoring in der neuen Normalität

Die Gigamon Visibility Platform ist der Katalysator für die schnelle und optimierte Bereitstellung des Datenverkehrs für Sicherheitstools, Netzwerkperformance- und Applikationsperformance-Monitoring. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie mit Gigamon-Lösungen die Effizienz ihrer Sicherheitsarchitektur steigern und Kosten einsparen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Chinesische Forscher melden Durchbruch im Bereich Quanten-Computing

Das chinesische System soll zumindest bei einer speziellen Berechnung 100-Billionen-Mal schneller sein als der schnellste…

18 Stunden ago

Samsung kündig größte Reorganisation seit drei Jahren an

Das Unternehmen befördert 214 Führungskräfte. Alleine 31 Manager tragen nun den Titel Executive Vice President.…

20 Stunden ago

Malware für den Diebstahl von Finanzdaten versteckt sich hinter Social-Media-Buttons

Die Buttons erlauben angeblich das Teilen von Inhalten per Facebook, Twitter und Instagram. Stattdessen aktivieren…

22 Stunden ago

Phishing-Kampagne nimmt die Kühlkette für COVID-19-Impfstoff ins Visier

Die Hintermänner erhalten nach Einschätzung von IBM X-Force Unterstützung von einem Nationalstaat. Zu den Zielen…

23 Stunden ago

Neue TrickBot-Variante macht sich am BIOS zu schaffen

Derzeit liest TrickBot nur den Schreibschutzstatus des BIOS aus. Die Malware verfügt aber bereits über…

1 Tag ago

8 Prozent aller Apps im Play Store anfällig für alte Sicherheitslücke

Sie steckt in der Bibliothek Play Core, die Google bereitstellt. Angreifer können vertrauliche Daten wie…

1 Tag ago