Categories: Komponenten

USB-C-Netzteil Anker PowerPort III mini mit 30 Watt verfügbar

Seit heute ist bei Amazon das USB-C-Netzteil Anker PowerPort III mini mit PowerIQ 3.0 und einer Gesamtleistung von 30 Watt für knapp 30 Euro verfügbar. Im Lieferumfang ist allerdings kein Ladekabel enthalten. Bei Bedarf muss dieses also zusätzlich geordert werden. iPhone-Nutzer benötigen ein USB-C-auf-Lighning-Kabel.

Besonders für letztere ist das Netzteil interessant. Gegenüber dem standardmäßig mitgelieferten Apple-Netzteil verspricht Anker eine Beschleunigung der Ladezeit beim iPhone XS um den Faktor 2,5. Im Kurztest zeigt sich mit aktuellen Android-Smartphones wie Galaxy S10+, den Xiaomi-Modellen Mi 9, Mi MIX 3, Mi MIX 2S sowie dem Google Pixel 3 hingegen kein Vorteil gegenüber den bei diesen Geräten mitgelieferten Standard-Netzteilen.

Laut Anker ist das PowerPort III mini außerdem kompatibel zu einigen Notebooks mit USB-C-Ladeschnittstelle. Dazu zählen beispielsweise einige Modelle von Apple, Asus, Google, HP, Huawei, LG, Lenovo und Xiaomi. Das 2016 vorgestellte Xiaomi-Modell Mi Notebook Air 12.5 ließ sich mit dem Anker PowerPort III mini allerdings nicht aufladen. Das Aufladen eines MacBook 12″ war jedoch möglich.

Ansonsten ist das Netzteil jedoch problemlos im Betrieb. Nicht nur verschiedene Smartphones konnten damit schnell aufgeladen werden, auch war es unempfindlich gegenüber den verwendeten USB-C-Kabeln verschiedener Hersteller mit unterschiedlichen USB-Spezifikationen. Auch verschiedene Wireless-Ladestationen (Choetech, Pixel Stand, Xiaomi) funktionierte mit dem Anker PowerPort III mini problemlos. Aus Xiaomis neues 20-Watt-QI-Ladepad ließ sich die volle Leistung jedoch nicht herausholen. Hierfür muss man wohl einen Ladeadapter von Xiaomi verwenden.

Fazit: Anker PowerPort III mini mit PowerIQ 3.0

Dank Unterstützung von USB-PD und QuickCharge ist das Anker PowerPort III mini mit PowerIQ 3.0 ein vielseitiges Ladegerät, das mit einer Ausgangsleistung von 30 Watt sogar ein MacBook 12″ problemlos laden kann. Besonders für Apple-Anwender ist die Lösung interessant, da sie mit dem Anker-Netzteil deutlich schneller ihr iPhone oder iPad aufladen können als mit dem von Apple gelieferten Standard-Netzteil. Für 30 Euro zuzüglich Ladekabel kostet der Anker PowerPort III mini nur etwa die Hälfte eines ähnlich starken Apple-Netzteils. Wer noch ein leistungsstärkeres Netzteil benötigt, muss auf das bald verfügbare PowerPort+ Atom III warten.

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Corona befördert das Wachstum von Cloud-Services

Corona hat sowohl die Bedeutung der IT als auch von Public Cloud Services gesteigert. Die…

2 Tagen ago

ZTNA versus Remote Access VPN – 6 Vorteile

Remote Access Virtual Private Networks (VPN) haben lange gute Dienste geleistet, aber der Trend zum…

2 Tagen ago

AWS nutzt Fedora Linux für sein cloudbasiertes Amazon Linux

Ziel ist die Integration von Red Hat Enterprise Linux. Das Betriebssystem ist für Amazon EC2…

2 Tagen ago

So setzen Ransomware-Verbrecher ihre Opfer unter Druck

Ransomware-Angreifer setzen eine breite Palette von rücksichtslosen Druckmitteln ein, um die Opfer zur Zahlung des…

2 Tagen ago

Kubernetes gegen Ransomware

Container sind mittlerweile nicht mehr vor Attacken gefeit. Veritas verrät sechs Tipps, um Kubernetes-Daten vor…

2 Tagen ago

Storage-Tiering – ein obsoletes Paradigma

Das traditionelle Tiering von Speicherinfrastruktur in verschiedene Klassen je nach Alter der Daten und Zugriffswahrscheinlichkeit…

2 Tagen ago