Categories: Workspace

iPhone X: Nutzung der Schnellladefunktion kostet 88 Euro zusätzlich

Die neuen iPhone-Modelle X, 8 und 8 Plus unterstützen erstmals die von Android-Smartphones schon länger bekannte Schnellladefunktion. Allerdings ist das im Lieferumfang mitgelieferte Netzteil dafür ungeeignet. Anwender, die ihr iPhone in „30 Minuten bis zu 50 Prozent“ aufladen möchten, müssen dazu ein leistungsstärkeres Netzteil verwenden.

Laut Apple kommen dafür die Modelle  A1540 mit 29 Watt , A1718 mit 61 Watt und A1719 mit 87 Watt infrage. Zusätzlich ist ein USB-C-auf-Lightning-Kabel nötig. Die günstigste Kombination aus Netzteil und Ladekabel kostet 88 Euro. Nutzer eines Macbook Pros mit einem kompatiblen Netzteil müssen lediglich das Ladekabel erwerben, um die Schnellladefunktion der neuen iPhones nutzen zu können.

Die Produktbeschreibung der Netzteile wurde bereits angepasst: „Dieser Power Adapter ist mit jedem USB‑C fähigen Gerät kompatibel. Apple empfiehlt aber, dass du ihn mit deinem iPhone 8, iPhone 8 Plus oder iPhone X verwendest, damit du die Funktion zum schnellen Laden nutzen kannst. USB‑C auf Lightning Kabel separat erhältlich.“

Ob auch andere USB-C-Netzteile das schnelle Aufladen unterstützen, bleibt abzuwarten. So funktioniert beispielsweise die Schnellladefunktion beim Galaxy S8 in der Regel nur mit einem Original-Samsung-Netzteil. Mit einem Schnellladenetzteil von OnePlus lässt sich das Galaxy S8 nur langsam aufladen. Möglicherweise ist das bei Apple auch so, sodass man nicht auf günstigere Lösungen ausweichen kann.

Um die Schnellladefunktion nutzen zu können, bedarf es eines leistungsstärkeren Netzteils und eines zusätzlichen Ladekabels. Die von Apple empfohlene günstigste Kombination kostet 88 Euro (Screenshot: ZDNet.de)

Schnellladefunktion nicht über QI

Die neuen iPhone-Modelle, die zu Preisen ab 799 (iPhone 8), 909 (iPhone 8 Plus) und 1149 Euro (iPhone X) angeboten werden, können auch drahtlos über eine QI-fähige Ladestation aufgeladen werden. Allerdings unterstützt Apple nicht den QI-Standard 1.2, der auch ein schnelles Aufladen ermöglicht. Dementsprechend bieten iPhone-kompatible Ladeadapter wie von Belkin nur 7,5 Watt Leistung, während schnellladefähige QI-Stationen, wie sie etwa von Samsung für die Galaxy-S8-Reihe angeboten werden, 18 Watt Leistung (2 A, 9 Volt) bieten. Immerhin lädt die Belkin-Lösung das iPhone drahtlos schneller auf als das im Lieferumfang befindliche kabelgebundene Netzteil mit einer Leistung von 5 Watt.

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Gartner: CO2-Emissionen von Hyperscalern beeinflussen Cloud-Einkauf

Nachhaltigkeitsinvestitionen werden zunehmen, da Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG) die Berichterstattung der Unternehmen verändern.

8 Stunden ago

US-Handelsministerium: Chipkrise zieht sich bis ins zweite Halbjahr 2022

Ein Grund für die anhaltende Knappheit ist die weiterhin hohe Nachfrage. Ereignisse wie die Corona-Pandemie…

23 Stunden ago

Android-Malware stiehlt Geld und löscht Daten

Der Trojaner BRATA nimmt inzwischen auch Nutzer in den USA und Spanien ins Visier. Er…

23 Stunden ago

Microsoft: Teams überschreitet Marke von 270 Millionen monatlich aktiven Nutzern

Das ist ein Plus von 20 Millionen Nutzern im Vergleich zum Juli 2022. Auch die…

23 Stunden ago

Geschäftsprozesse mit Process Mining verbessern

Unternehmen erleiden hohe wirtschaftliche Einbußen aufgrund mangelnder Einblicke in die eigenen Prozesse. Process Mining kann…

1 Tag ago

Covid-Hacker attackieren E-Mail-Konten

Mit getürkten Informationen über die Covid-Variante Omikron verstärken Hacker ihre Angriffe auf E-Mail-Konten, erklärt Dr.…

2 Tagen ago