Categories: Mobile Smartphone

Anker-Netzteil PowerPort+ Atom III lieferbar

Das im Mai angekündigte Anker-Netzteil PowerPort+ Atom III ist nun lieferbar. Bei Amazon kostet es regulär knapp 46 Euro. Bis Mitternacht ist es im Rahmen des Prime Day für etwa 32 Euro erhältlich. Die mit 30 Watt weniger leistungsstarke Variante wird aktuell für knapp 24 Euro angeboten.

Meldung vom 8. Mai: 2-in-1: Anker PowerPort+ Atom III lädt Smartphones und Laptops

Anker hat heute die dritte Generation seiner proprietären PowerIQ-Schnelllade-Chips vorgestellt. Mit PowerIQ 3.0 sind die USB-C-Anschlüsse an Ankers Ladegeräten und Akkus kompatibel mit Qualcomm Quick Charge 3.0 und Power Delivery. Als erstes Netzteil verwendet das Anker PowerPort+ Atom III​ (2-Port) die neue Technik.

Anker PowerPort+ Atom III mit PowerIQ 3.0 und 60 Watt Ausgangsleistung (Bild: Anker)

Über den USB-A- und den USB-C-Anschluss kann es insgesamt 60 Watt abgeben. Wie bei anderen Ladegeräten der Atom-Serie werden anstelle von Silizium, effizientere GaN-Halbleiter (Galliumnitrid) verwendet. Dies ermöglicht laut Anker eine deutlich reduzierte Größe im Vergleich zu herkömmlichen Ladegeräten. Gegenüber einem 60-Watt-MacBook-Netzteil fällt das Anker PowerPort+ Atom III​ etwa 15 Prozent kompakter aus.

„Die Schnellladefähigkeit mobiler Geräte ist dank USB-C jetzt leistungsfähiger denn je, aber die Branche wird immer fragmentierter, da die Hersteller verschiedene Schnellladeprotokolle für ihre Produkte wählen, was für Verwirrung sorgt“, sagt Steven Yang, CEO von Anker Innovations. „Mit PowerIQ 3.0 haben wir eine neue Generation von Ladegeräten und Batterien entwickelt, die mit all diesen Protokollen kommunizieren können, so dass sie jedes Gerät identifizieren und schnell aufladen können. Zum ersten Mal müssen sich die Kunden nur auf ein einziges Ladegerät verlassen, um alle ihre Geräte schnell aufzuladen.“

Mit PowerIQ 2.0 im Jahr 2016 erweiterte Anker die Vielseitigkeit seiner USB-A-Ladegeräte um das damals beliebteste Schnellladeprotokoll Qualcomm Quick Charge 3.0. Mit PowerIQ 3.0 erfüllen Ankers Ladelösungen nun das Versprechen von USB-C, einen einheitlichen Ladeport für alle Geräte zu bieten. „Egal, ob es sich bei dem Gerät um ein iPhone, ein MacBook oder ein Android-Smartphone, ein Tablet oder einen Laptop handelt, unsere Kunden werden sie mit unseren neuen PowerIQ-3.0-Ladegeräten immer so schnell wie möglich aufladen können“, sagt Yang.

Anker PowerPort+ Atom III​ (2-Port) wird voraussichtlich Ende Mai in Deutschland und Österreich über Amazon für knapp 46 Euro erhältlich sein. Details zu weiteren Produkten, die mit PowerIQ 3.0 ausgerüstet sind, will der Hersteller in den kommenden Wochen bekanntgeben.

ANZEIGE

IT-Kosten im digitalen Zeitalter optimieren – Nutzen Sie innovative Technologien und generieren Sie neue Geschäftschancen

Erfahren Sie in diesem Whitepaper von Konica Minolta, wie sich durch die Nutzung innovativer Technologien neue Geschäftschancen generieren lassen. Jetzt herunterladen!

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Mi MIX 4: Technische Spezifikationen veröffentlicht

Das für den Herbst erwartete neue Xiaomi-Flaggschiff Mi MIX 4 soll über einen 4500 mAh starken Akku verfügen, der sich…

5 Stunden ago

Xiaomi Mi 9T mit 64 GByte Speicher für 244 Euro

Das Modell mit 128 GByte Speicher kostet aktuell 298,65 Euro. Ausgestattet ist das Mi 9T mit einem Snapdragon 730 und…

9 Stunden ago

Intel, IBM, Google und Microsoft fördern sicheres Computing

Viele der größten Unternehmen der Computerindustrie haben sich zu einen neuen Industriekonsortium zusammengeschlossen. Ziel des Confidential Computing Consortium ist es,…

10 Stunden ago

Künstliche Intelligenz: Google beurlaubt DeepMind-Mitbegründer

Der Mitbegründer der britische KI-Schmiede DeepMind Mustafa Suleyman war für KI-Anwendungen in den Bereichen Gesundheit und Energie verantwortlich. 2017 geriet…

12 Stunden ago

Skype wird durch Gerichtsentscheid zum Telekommunikationsdienst

Ein verlorener Prozess vor dem Europäischen Gerichtshof zwingt Microsoft dazu, den Dienst Skype als offiziellen Telekommunikationsdienst zu registrieren und ihn…

15 Stunden ago

Box Shield: Box erweitert Content Management um native Sicherheitskontrollen

Mit Box Shield erhalten Kunden eine Bedrohungserkennung auf Basis von maschinellem Lernen sowie die Möglichkeit, klassifizierungsbasierte Sicherheitsrichtlinien festzulegen.

1 Tag ago