Categories: MobileSmartphone

Anker-Netzteil PowerPort+ Atom III lieferbar

Das im Mai angekündigte Anker-Netzteil PowerPort+ Atom III ist nun lieferbar. Bei Amazon kostet es regulär knapp 46 Euro. Bis Mitternacht ist es im Rahmen des Prime Day für etwa 32 Euro erhältlich. Die mit 30 Watt weniger leistungsstarke Variante wird aktuell für knapp 24 Euro angeboten.

Meldung vom 8. Mai: 2-in-1: Anker PowerPort+ Atom III lädt Smartphones und Laptops

Anker hat heute die dritte Generation seiner proprietären PowerIQ-Schnelllade-Chips vorgestellt. Mit PowerIQ 3.0 sind die USB-C-Anschlüsse an Ankers Ladegeräten und Akkus kompatibel mit Qualcomm Quick Charge 3.0 und Power Delivery. Als erstes Netzteil verwendet das Anker PowerPort+ Atom III​ (2-Port) die neue Technik.

Anker PowerPort+ Atom III mit PowerIQ 3.0 und 60 Watt Ausgangsleistung (Bild: Anker)

Über den USB-A- und den USB-C-Anschluss kann es insgesamt 60 Watt abgeben. Wie bei anderen Ladegeräten der Atom-Serie werden anstelle von Silizium, effizientere GaN-Halbleiter (Galliumnitrid) verwendet. Dies ermöglicht laut Anker eine deutlich reduzierte Größe im Vergleich zu herkömmlichen Ladegeräten. Gegenüber einem 60-Watt-MacBook-Netzteil fällt das Anker PowerPort+ Atom III​ etwa 15 Prozent kompakter aus.

„Die Schnellladefähigkeit mobiler Geräte ist dank USB-C jetzt leistungsfähiger denn je, aber die Branche wird immer fragmentierter, da die Hersteller verschiedene Schnellladeprotokolle für ihre Produkte wählen, was für Verwirrung sorgt“, sagt Steven Yang, CEO von Anker Innovations. „Mit PowerIQ 3.0 haben wir eine neue Generation von Ladegeräten und Batterien entwickelt, die mit all diesen Protokollen kommunizieren können, so dass sie jedes Gerät identifizieren und schnell aufladen können. Zum ersten Mal müssen sich die Kunden nur auf ein einziges Ladegerät verlassen, um alle ihre Geräte schnell aufzuladen.“

Mit PowerIQ 2.0 im Jahr 2016 erweiterte Anker die Vielseitigkeit seiner USB-A-Ladegeräte um das damals beliebteste Schnellladeprotokoll Qualcomm Quick Charge 3.0. Mit PowerIQ 3.0 erfüllen Ankers Ladelösungen nun das Versprechen von USB-C, einen einheitlichen Ladeport für alle Geräte zu bieten. „Egal, ob es sich bei dem Gerät um ein iPhone, ein MacBook oder ein Android-Smartphone, ein Tablet oder einen Laptop handelt, unsere Kunden werden sie mit unseren neuen PowerIQ-3.0-Ladegeräten immer so schnell wie möglich aufladen können“, sagt Yang.

Anker PowerPort+ Atom III​ (2-Port) wird voraussichtlich Ende Mai in Deutschland und Österreich über Amazon für knapp 46 Euro erhältlich sein. Details zu weiteren Produkten, die mit PowerIQ 3.0 ausgerüstet sind, will der Hersteller in den kommenden Wochen bekanntgeben.

ANZEIGE

IT-Kosten im digitalen Zeitalter optimieren – Nutzen Sie innovative Technologien und generieren Sie neue Geschäftschancen

Erfahren Sie in diesem Whitepaper von Konica Minolta, wie sich durch die Nutzung innovativer Technologien neue Geschäftschancen generieren lassen. Jetzt herunterladen!

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

LobbyControl: Facebook und Co. legen Mitgliedschaften offen

Die zunehmende Bedeutung der Lobbyarbeit von Digitalkonzernen in Europa spiegelt sich in deren Lobbyausgaben wider.…

2 Stunden ago

Eset: Cyberkriminelle nehmen Mitarbeiter im Home-Office ins Visier

Die Angriffe erfolgen zumeist über das RDP-Protokoll. Allein im deutschsprachigen Raum registrieren die Eset-Forscher rund…

5 Stunden ago

Microsoft meldet Umsatz- und Gewinnanstieg im ersten Fiskalquartal

Beide Kategorien übertreffen die Erwartungen von Analysten. Das Cloudgeschäft festigt seine Position als umsatzstärkster Geschäftsbereich.…

7 Stunden ago

Neues OLED-Material ermöglicht Displays mit 10.000 ppi

Forscher von Samsung und der Stanford University bedienen sich einer Technik, die für Solarpaneele entwickelt…

10 Stunden ago

AMD kündigt Übernahme von Xilinx für 35 Milliarden Dollar an

Ziel ist die Stärkung des Unternehmens in den Bereichen High Performance und Adaptive Computing. AMD…

11 Stunden ago

Sicherheitsvorfall bei Nitro PDF betrifft Microsoft, Google und Apple

Unbekannte stehlen angeblich Datenbanken mit Kundendaten und in der Cloud gespeicherte Dokumente von Nutzern. Bleeping…

1 Tag ago