Categories: MobileSmartphone

Anker-Netzteil PowerPort+ Atom III lieferbar

Das im Mai angekündigte Anker-Netzteil PowerPort+ Atom III ist nun lieferbar. Bei Amazon kostet es regulär knapp 46 Euro. Bis Mitternacht ist es im Rahmen des Prime Day für etwa 32 Euro erhältlich. Die mit 30 Watt weniger leistungsstarke Variante wird aktuell für knapp 24 Euro angeboten.

Meldung vom 8. Mai: 2-in-1: Anker PowerPort+ Atom III lädt Smartphones und Laptops

Anker hat heute die dritte Generation seiner proprietären PowerIQ-Schnelllade-Chips vorgestellt. Mit PowerIQ 3.0 sind die USB-C-Anschlüsse an Ankers Ladegeräten und Akkus kompatibel mit Qualcomm Quick Charge 3.0 und Power Delivery. Als erstes Netzteil verwendet das Anker PowerPort+ Atom III​ (2-Port) die neue Technik.

Anker PowerPort+ Atom III mit PowerIQ 3.0 und 60 Watt Ausgangsleistung (Bild: Anker)

Über den USB-A- und den USB-C-Anschluss kann es insgesamt 60 Watt abgeben. Wie bei anderen Ladegeräten der Atom-Serie werden anstelle von Silizium, effizientere GaN-Halbleiter (Galliumnitrid) verwendet. Dies ermöglicht laut Anker eine deutlich reduzierte Größe im Vergleich zu herkömmlichen Ladegeräten. Gegenüber einem 60-Watt-MacBook-Netzteil fällt das Anker PowerPort+ Atom III​ etwa 15 Prozent kompakter aus.

„Die Schnellladefähigkeit mobiler Geräte ist dank USB-C jetzt leistungsfähiger denn je, aber die Branche wird immer fragmentierter, da die Hersteller verschiedene Schnellladeprotokolle für ihre Produkte wählen, was für Verwirrung sorgt“, sagt Steven Yang, CEO von Anker Innovations. „Mit PowerIQ 3.0 haben wir eine neue Generation von Ladegeräten und Batterien entwickelt, die mit all diesen Protokollen kommunizieren können, so dass sie jedes Gerät identifizieren und schnell aufladen können. Zum ersten Mal müssen sich die Kunden nur auf ein einziges Ladegerät verlassen, um alle ihre Geräte schnell aufzuladen.“

Mit PowerIQ 2.0 im Jahr 2016 erweiterte Anker die Vielseitigkeit seiner USB-A-Ladegeräte um das damals beliebteste Schnellladeprotokoll Qualcomm Quick Charge 3.0. Mit PowerIQ 3.0 erfüllen Ankers Ladelösungen nun das Versprechen von USB-C, einen einheitlichen Ladeport für alle Geräte zu bieten. „Egal, ob es sich bei dem Gerät um ein iPhone, ein MacBook oder ein Android-Smartphone, ein Tablet oder einen Laptop handelt, unsere Kunden werden sie mit unseren neuen PowerIQ-3.0-Ladegeräten immer so schnell wie möglich aufladen können“, sagt Yang.

Anker PowerPort+ Atom III​ (2-Port) wird voraussichtlich Ende Mai in Deutschland und Österreich über Amazon für knapp 46 Euro erhältlich sein. Details zu weiteren Produkten, die mit PowerIQ 3.0 ausgerüstet sind, will der Hersteller in den kommenden Wochen bekanntgeben.

ANZEIGE

IT-Kosten im digitalen Zeitalter optimieren – Nutzen Sie innovative Technologien und generieren Sie neue Geschäftschancen

Erfahren Sie in diesem Whitepaper von Konica Minolta, wie sich durch die Nutzung innovativer Technologien neue Geschäftschancen generieren lassen. Jetzt herunterladen!

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

HPE unterstützt höhere Nachfrage nach virtuellen Arbeitsplätzen

Kunden stehen neue Finanzierungsoptionen zur Verfügung. Dazu gehören Kurzzeitmieten und ein befristeter Zahlungsaufschub. Vorkonfigurierte VDI-Lösungen sollen die Einführung virtueller Arbeitsplätze…

1 Stunde ago

IDC: COVID-19 lässt weltweite IT-Ausgaben voraussichtlich um 2,7 Prozent schrumpfen

Besonders hart soll die Corona-Krise die Nachfrage nach PCs, Tablets und Smartphones treffen. Auch in den Bereichen Software und IT-Services…

3 Stunden ago

Bis zu 5,3 GHz: Intel stellt neue Mobilprozessoren vor

Sie richten sich an Spieler und Entwickler. Intel verspricht einen Leistungszuwachs von bis zu 44 Prozent im Vergleich zu einem…

5 Stunden ago

Microsoft verschiebt Support-Ende für TLS 1.0 und 1.1

Die veralteten Verschlüsselungsprotokolle erhalten aufgrund der Corona-Krise eine Gnadenfrist. Edge Chromium unterstützt sie noch mindestens bis Juli, Internet Explorer und…

20 Stunden ago

Trotz Handelsboykott: Huaweis P40 enthält weiterhin Bauteile von US-Unternehmen

Ein Teardown offenbart Komponenten von Qorvo, Qualcomm und Skyworks. Hersteller wie Micron sind indes nicht mehr vertreten. Ein Huawei-Sprecher betont,…

22 Stunden ago

Hacker nutzen COVID-19-Pandemie zur Verbreitung datenlöschender Malware

Forscher beschreiben mindestens fünf verschiedene Varianten. Sie löschen Dateien oder überschreiben den Master Boot Record, um einen Zugriff auf die…

24 Stunden ago