Categories: KomponentenWorkspace

Aus für Lightning-Kabel 2024

Ab dem den 28. Dezember 2024 muss Apple ausschließlich USB-C und nicht mehr Lightning Kabel für alle tragbaren Geräte einführen. Das Gesetz wurde in das Amtsblatt der EU aufgenommen, mit dem genauen Datum für die Umstellung.

Laptops haben mehr Zeit bekommen, um den universellen Ladestandard zu implementieren, mit einem Durchsetzungstermin am 28. April 2026. Andere Geräte, die ausschließlich kabellos geladen werden, wie die Apple Watch, sind davon ausgenommen.

Apple wird USB-C also wahrscheinlich spätestens mit dem iPhone 16 einführen, obwohl die Umstellung mit dem iPhone 15 im September 2023 schon früher erfolgen könnte (neue Modelle werden in der Regel jeden September vorgestellt).

Es kann aber auch sein, dass Apple zur Überraschung aller auf alle Ladeanschlüsse an seinen iPhones verzichtet (ähnlich wie bei der Kopfhörerbuchse) und einfach alle iPhones auf kabelloses Laden umstellt. Apple wird auch seine AirPods-Hüllen und Mac-Mäuse auf den universellen Ladestandard umstellen müssen.

Vereinbarter Standard

Die Frage nach einem universellen Ladegerät stellt sich schon seit 13 Jahren, nachdem die meisten Smartphone-Hersteller (einschließlich Apple) 2009 den freiwilligen Micro-USB-Standard eingeführt haben.

Das endgültige Micro-USB-Design-Ladegerät wurde 2010 offiziell mit zehn Mobiltelefonherstellern, darunter Apple, Samsung, Huawei und Nokia, vereinbart, damit sie ihre Ladegeräte für neue Smartphone-Modelle, die 2011 auf den Markt kamen, standardisieren konnten.

Dieses ehrgeizige Ziel und dieser Zeitrahmen wurden jedoch nie erreicht, und 2014 gab das Europäische Parlament seine offizielle Unterstützung für ein universelles Ladegerät für Smartphones, Tablets und andere tragbare Elektronikgeräte.

Apple hatte jedoch bereits im September 2012 seinen 8-poligen Lightning-Anschluss eingeführt und nutzte ein Schlupfloch in der EU-Vereinbarung von 2010 (es handelte sich lediglich um eine freiwillige Absichtserklärung), um weiterhin seinen Lightning-Anschluss zu verwenden.

Im September 2021 hatte die Europäische Kommission ihren Gesetzesentwurf für einen gemeinsamen Ladeanschluss vorgelegt, und im April 2022 unterstützte der Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des Europäischen Parlaments den Vorschlag für ein gemeinsames (oder universelles) Ladegerät.

Der Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des Europäischen Parlaments stimmte dem Vorschlag der Kommission für ein gemeinsames Ladegerät im April dieses Jahres offiziell zu, bevor die Anforderung im Oktober dieses Jahres angenommen wurde.

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Cyberkriminelle umgehen Sicherheitsvorkehrungen mit Powershell-Skripten

Nutzer werden per Social Engineering dazu verleitet, Schadcode in die Windows PowerShell einzugeben. Die Skripte…

17 Stunden ago

In 3 von 4 Büros wird noch gefaxt

Laut Bitkom-Umfrage faxt ein Viertel der Unternehmen häufig oder sehr häufig. Grund ist vor allem…

1 Tag ago

Salesforce baut KI-Angebot aus

Mehrere neue Copilot-Lösungen sollen Marketiers und Händlern helfen, ihre Kunden kanalübergreifend anzusprechen.

1 Tag ago

Fast jedes zweite Passwort in einer Minute knackbar

Dies zeigt eine Analyse von fast 200 Millionen Passwörtern, die der Security-Spezialist Kaspersky im Darknet…

1 Tag ago

DLL-Sideloading-Angriffe von Trojaner „Casbaneiro“

Neue ausgeklügelte Malware-/Trojaner-Angriff zielen auf Anmeldedaten und Kreditkarteninformationen von Zahlungssystemen, Banken und Krypto-Börsen ab.

2 Tagen ago

Hacker-Frühwarnsystem spürt gestohlene Darknet-Daten auf

Darknet-Monitor von itsmydata observiert das „dunkle Internet“ und schlägt bei Datendiebstahl Alarm.

2 Tagen ago