Categories: Innovation

Bessere Zusammenarbeit, mehr Barrierefreiheit und WOPI-Support: Das kann die neue ONLYOFFICE Docs-Version 6.4

Sämtliche Editoren mit neuen Features ausgestattet

ONLYOFFICE verbessert mit Version 6.4 den Dokumenten-, Tabellen- sowie den Präsentationseditor und ergänzt diese mit praktischen neuen Funktionen, welche Nutzern die Arbeit erleichtern sollen. Der Tabelleneditor erhält beispielsweise das Feature “Bedingte Formatierung”, mit dem Nutzer eigene Bedingungen festlegen, anhand derer passende Datensätze wie gewünscht formatiert werden. Auch sogenannte “Sparklines” sind ab sofort kein Problem mehr: dabei handelt es sich um kleine Diagramme innerhalb einer Zelle, mit denen sich sehr schnell Datentrends ablesen lassen. Wer zudem Text- und CSV-Dateien als Tabelle importieren will, hat dazu nun die Möglichkeit. Auch kleinere Verbesserungen wie die die Option, Grafiken mit Makros zu versehen, Voreinstellungen für fixierte Fensteransichten und die Option, den Wert “0” in Zellen standardmäßig ein- bzw. auszublenden, sind Teil des Updates.

Gute Nachrichten gibt es ebenfalls für Nutzer, die Texte häufig in Tabellen umwandeln müssen: mit der “Text-zu-Tabelle”-Funktion des Dokumenteneditors lässt sich mit nur wenigen Klicks bestehender Text in eine Tabelle umwandeln – und muss daher nicht mehr per Hand kopiert werden. Dies funktioniert auch andersherum: Tabellen lassen sich ebenfalls in Text umwandeln. Wer will, kann außerdem den ersten Buchstaben jedes Satzes automatisch großschreiben lassen – das funktioniert auch im Präsentationseditor. Dieser verfügt nun außerdem auch über einen Versionsverlauf. Mit nur wenigen Klicks eine ältere Version wiederherstellen ist also auch im Präsentationseditor kein Problem mehr.

Bulk-Bearbeitung für Kommentare beschleunigt Zusammenarbeit

Teams, welche die Kommentarfunktion von ONLYOFFICE besonders intensiv nutzen, haben ab sofort Zugriff auf eine weitere nützliche Funktion: die Bulk-Bearbeitung von Kommentaren. Damit lassen sich gleich mehrere Fragen, Anmerkungen oder Erklärungen von Kollegen mit nur wenigen Klicks gleichzeitig auflösen oder löschen. Anwenden lässt sich die Funktion entweder für sämtliche offenen Kommentare im Dokument, zu einem bestimmten Absatz oder alle Kommentare des Nutzers, der gerade das Dokument bearbeitet.

Entwickler, die ONLYOFFICE zur Integration in ihre eigene Lösung nutzen, können außerdem ihre Kollaborationsprozesse besser feintunen. Denn mit dem neuen Update können diese nun auch Standard-Bearbeitungsmodi für die Zusammenarbeit festlegen, die bei Bedarf von Nutzern auch nicht mehr geändert werden können. Entwickler haben dabei die Wahl zwischen den Modi “Formal” und “Schnell”. Im Modus “Formal” werden sämtliche Änderungen eines Nutzers Mitbearbeitern erst nach Abschluss der Bearbeitung angezeigt, im Modus “Schnell” hingegen werden alle Änderungen allen Nutzern live angezeigt. Auch die Vergabe unterschiedlicher Kommentar-Rechte ist nun möglich: Entwickler können Nutzer in Gruppen aufteilen, die jeweils unterschiedliche Rechte zum Kommentieren haben – so können beispielsweise einige Kommentare nur sehen, während andere diese auch bearbeiten oder löschen können.

Neue Diagrammschemata & Skalierungsoptionen für mehr Barrierefreiheit

Damit Menschen mit Farbfehlsichtigkeit oder Farbenblindheit ONLYOFFICE besser nutzen können, kommt die neue Version von ONLYOFFICE Docs mit einer Option für Diagramme, bei der die einzelnen Abschnitte durch Schraffuren kenntlich voneinander abgegrenzt werden. Auch ein neues, deutlicheres Farbschema ist enthalten.

Wie bereits angekündigt, erweitert ONLYOFFICE die Skalierungsoptionen: Zusätzlich zu den bisher verfügbaren 100%, 150% und 200% haben Nutzer ab sofort auch die Wahl zwischen 125% und 175%. Die Software richtet sich automatisch nach den System- oder Browsereinstellungen.

API-Update bringt WOPI-Unterstützung für Entwickler

Wer ONLYOFFICE in seine eigene Lösung integrieren will, profitiert von einer überarbeiteten API, die ab sofort das WOPI-Protokoll (Web Application Open Platform Interface) unterstützt. Dadurch wird die Integration standardisiert – Entwickler können also Nutzern über ONLYOFFICE die Arbeit an Office-Dokumenten ermöglichen, ohne dafür separate Integrationsanwendungen schreiben zu müssen.

Die neue Version von ONLYOFFICE Docs ist auf der Website des Anbieters verfügbar. Die Community-Edition ist grundsätzlich kostenlos, Unternehmen und Entwickler können die Enterprise- bzw. Developer-Edition 30 Tage kostenlos testen.

Update 04.10.2021: Das zuvor angekündigte Update 6.4 für ONLYOFFICE Desktop Editors wurde nun mit dem gleichen Featureset von ONLYOFFICE Docs 6.4 veröffentlicht. ONLYOFFICE Desktop-Editors 6.4 bietet zudem ab sofort nativen Support für ARM-basierte Apple Silicon Macs mit M1-Chip, was die Performance auf eben jenen Geräten stark verbessert.
Ebenso neu sind zudem ein Konnektor für den Open-Source-Messaging-Dienst Mattermost, welcher der Software Office-Funktionalitäten hinzufügt, sowie ein Update des Konnektors zum Learning-Management-System Chamilo, welcher nun in Version  1.1.2 einen Betrachtungsmodus sowie neue Sicherheitsfeatures einführt.

Maria Jose Carrasco

Recent Posts

Durchgesickerte Daten: Twitch dementiert Verlust von Passwörtern

Die Angreifer haben offenbar keinen Zugriff auf die Systeme zur Speicherung von Anmeldedaten. Laut Twitch…

9 Stunden ago

Botnet MyKings nimmt mit Kryptomining fast 25 Millionen Dollar ein

Avast findet die Malware seit Anfang 2020 auf 144.000 Computern. MyKings nutzt die Rechenleistung von…

10 Stunden ago

So wehren Formel-1-Teams Cyberangriffe ab

Die Formel 1 ist ein hochkarätiger Hightech-Sport, der die Aufmerksamkeit von Cyber-Kriminellen und Hackern auf…

15 Stunden ago

Ransomware macht 5,2 Milliarden Dollar an Bitcoin-Transaktionen aus

Das US-Finanzministerium meldet, dass 5,2 Milliarden Dollar an Bitcoin-Transaktionen (BTC) im Zusammenhang mit den 10…

16 Stunden ago

GandCrab ist häufigste Ransomware

Die GandCrab Ransomware war 2020 die am häufigsten eingesetzte Erpresser-Software, während sich 2021 eher Babuk…

5 Tagen ago

Geld weg statt Liebe: iPhone-Krypto-Betrug eskaliert auch in Europa

1,2 Millionen Euro-Beute in nur einem Wallet entdeckt. Cyberganster nehmen vermehrt europäische und amerikanische Nutzer…

5 Tagen ago