Ignite 2020: Microsoft kündigt neue Funktionen für Teams an

Microsoft hat seine virtuelle Konferenz Ignite 2020 auch genutzt, um neue Funktionen für Teams anzukündigen. Sie sollen nicht nur die Zusammenarbeit von Nutzern im Home Office vereinfachen, sondern auch denjenigen helfen, die in Zeiten der Corona-Pandemie wieder in ihre Firmenbüros zurückkehren.

Ein Schwerpunkt der Neuerungen sind Meetings. So soll es neue Hintergründe für den Together Mode geben, der es Nutzern erlaubt, einen gemeinsamen Hintergrund zu verwenden, der den Eindruck erweckt, alle Chat-Teilnehmer befänden sich im selben Raum.

Für Oktober ist zudem die Funktion Breakout Rooms geplant. Damit lassen sich Teilnehmer eines Teams-Meetings in kleinere Gruppen aufteilen. Meeting Recaps wiederum erlaubt es, Meetings vollständige aufzuzeichnen und inklusive der Chats und geteilten Dateien verfügbar zu machen. Abgerufen wird die Aufzeichnung über den Chat-Tab oder auch über den Eintrag des Meetings im Outlook-Kalender. Diese Funktion wird Microsoft nach eigenen Angaben noch vor dem Jahresende zur Verfügung stellen.

Außerdem arbeiten die Entwickler daran, das Meeting-Erlebnis zu vereinfachen. Kameras, die die Anzahl der Personen im Raum erkennen können, sollen künftig automatische Kapazitätswarnungen für Teams Rooms für Windows ermöglichen. Teams Rooms für Windows wird zudem noch dieses Jahr den Sprachassistenten Cortana unterstützen. Surface Hub erhält zudem eine Proximity Join genannte Funktion, die es offenbar erlaubt, sich durch Annäherung an das Gerät einem Meeting anzuschließen.

Die Anruffunktion erhält zudem eine neue Oberfläche, die den Zugriff auf Kontakte, Sprachnachrichten und Anrufverlauf verbessert. Außerdem kündigte das Unternehmen eine Anruffunktion für Helpdesks und Hotlines an.

Microsofts Suchtechnologie Search soll darüber hinaus das Auffinden von Nachrichten, Personen, Antworten und Dateien erleichtern und beschleunigen. Die Ergebnisse wird die neue Suche auch mit Hilfe von künstlicher Intelligenz bewerten und priorisieren.

Des Weiteren wird Microsoft Adobe Sign und DocuSign in Teams integrieren sowie eine erweiterte Power-BI-App für Teams anbieten. Noch in diesem Jahr soll zudem eine Public Preview der Funktion Customer Key starten. Sie erlaubt es Kunden, ihre eigenen Verschlüsselungschlüssel einzusetzen, ähnlich wie bei Exchange Online, SharePoint Online und OneDrive.

Eine vollständige Liste alle geplanten Änderungen hält Microsoft in einem Blogeintrag bereit. Sie betreffen auch die Bereiche Security and Compliance, Healthcare, Management sowie Power Platform und Custom Development.

ANZEIGE

So reagieren Sie auf die gestiegene Nachfrage von Online-Videos – Wichtige Erkenntnisse und Trends

Der von zahlreichen Ländern wegen der Coronakrise eingeführte Lockdown und die damit verbundene soziale Distanzierung haben neue Rekorde im Online-Videoverkehr gebracht. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie Daten untersuchen und quantifizieren, um die Belastung von Netzwerken und CDNs einzuschätzen.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Linux Foundation startet Open Voice Network

Die Linux Foundation setzt mit Partnern wie Microsoft, der Deutschen Telekom und der Schwarz Gruppe…

5 Stunden ago

Network as a Service: Das Ende der klassischen LAN-Konzepte

Telekom bietet mit Cisco Meraki Managed Service (CMMS) gute Argumente für Netzwerkumgebungen aus der Cloud

5 Stunden ago

Erst Vernetzung und Compliance machen IT-Sicherheit komplett

Angesichts steigender Schadenssummen und Bußgelder für Cyber-Vorfälle zahlen sich proaktiver Schutz sowie die Zusammenarbeit mit…

1 Tag ago

Innsbrucker Forscher schrumpfen Quantencomputer

Bisher waren Quantencomputer riesige Geräte, die ganze Labore füllten. Jetzt haben Physiker der Universität Innsbruck…

1 Tag ago

Compliance und Technik sind kein Widerspruch

Gesetzliche und Branchenvorgaben (Compliance) muss jedes Unternehmen erfüllen. In einem Gastbeitrag schildert Bertram Dorn, Principal…

2 Tagen ago

Zwei Drittel der deutschen Unternehmen erleiden Ransomware-Attacken

67 Prozent der Unternehmen in Deutschland waren im Jahr 2020 von Ransomware-Angriffen betroffen. In einem…

2 Tagen ago