Categories: BrowserWorkspace

Google stopft schwerwiegende Sicherheitslöcher in Chrome 124

Google hat ein neues Sicherheitsupdate für Chrome 124 veröffentlicht. Es steht für Windows, macOS und Linux zur Verfügung und beseitigt zwei Schwachstellen. Von ihnen geht ein hohes Sicherheitsrisiko. Angreifer können unter Umständen Schadcode aus der Ferne einschleusen und innerhalb der Sandbox des Browsers ausführen.

Die erste Anfälligkeit wurde vom Nutzer Zhenghag Xiao entdeckt, der von Google mit einer Prämie von 3000 Dollar bedacht wurde. Es handelt sich um einen Use-after-free-Bug in Picture In Picture. Ein weiteres Use-after-free-Bug steckt Dawn, der Open-Source-Implementierung des WebGPU-Standards. Die Höhe der Belohnung, die der Nutzer wgslfuzz erhalten soll, wurde von Google noch nicht festgelegt.

Nutzer sollten nun zeitnah auf die fehlerbereinigte Version 124.0.6367.118/.119 für Windows und macOS oder 124.0.6367.118 für Linux umsteigen. Im Extended Stable Channel ist zudem das Update auf Version 124.0.6367.118 für Windows und macOS erhältlich.

Die Aktualisierung verteilt Google über die Updatefunktion seines Browsers. Alternativ lässt sich die Installation auch manuell anstoßen. Dafür muss lediglich der Punkt „Über Google Chrome“ im Hilfe-Menü der Browsereinstellungen aufgerufen werden. Nach der Installation ist zudem ein Neustart von Chrome erforderlich.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Digitale Matching-Plattform für Unternehmen und IT-Freelancer

Damit IT-Freelancer und Unternehmen einfacher zueinander finden, hat der Personaldienstleister Hays die Matching-Plattform "Tribeworks" gelauncht.

19 Stunden ago

Mit ChatGPT und Dall-E richtig starten

Kostenloses Webinar der Online-Marketing-Academy am 18.7. zum Einstieg in KI-Tools.

20 Stunden ago

Podcast: Geschäftsprozesse mit generativer KI automatisieren

Wie sich unstrukturierte Daten unter anderem für die Automatisierung von Rechnungsprozessen nutzen lassen, erklärt Ruud…

20 Stunden ago

Was macht Check Point als attraktiver Arbeitgeber aus?

Kim Forsthuber von Checkpoint erklärt, wie sie zum Security-Anbieter gekommen ist und was sie an…

3 Tagen ago

Android-Malware Rafel RAT aufgedeckt

Bösartiges Tool wird für Spionage, Fernzugriff, Datenklau und Ransomware verwendet. Check Point-Sicherheitsforscher beobachten Angriffe in…

3 Tagen ago

US-Regierung verhängt Verkaufsverbot gegen Kasperskys Antivirensoftware

Es tritt bereits im Juli in Kraft. Ab Ende September wird auch der Wiederverkauf von…

3 Tagen ago