Categories: MobileTablet

DMA: EU stuft auch Apples iPadOS als Gatekeeper ein

Die Europäischen Union hat Apples iPadOS als Gatekeeper-Plattform eingestuft. Das Tablet-Betriebssystem unterliegt somit nun den strengen Auflagen des Digital Markets Act (DMA). Für das iPhone-Betriebssystem, Safari und den App Store gelten die Regeln, die unter anderem die Auswahlmöglichkeiten von Verbrauchern gewährleisten sollen, bereits seit September vergangenen Jahres.

Unter anderem lässt Apple für iOS inzwischen App-Marktplätze von Drittanbietern und auch andere Browser-Engines als WebKit zu. Allerdings wurden einige der vom iPhone-Hersteller vorgenommenen Anpassungen als unzureichend kritisiert.

Im vergangenen Jahr hatte die EU noch entschieden, dass iPadOS die quantitativen Kriterien für eine Gatekeeper-Plattform nicht erfüllt. Bei einer Neubewertung kam die Kommission nun zu dem Ergebnis, dass die Zahl der Business-Nutzer die quantitative Schwelle um Faktor elf übersteigt. Bei den Verbraucher sei die Schwelle nahezu erreicht – hier soll die Nutzerzahl nach Ansicht der EU schon in der nahen Zukunft steigen.

„Apple nutzt sein großes Ökosystem, um die Endnutzer davon abzuhalten, auf andere Betriebssysteme für Tablets umzusteigen“, teilte die EU mit. „Geschäftskunden sind an iPadOS gebunden, weil es eine große und kommerziell attraktive Nutzerbasis hat und für bestimmte Anwendungsfälle, z. B. Spiele-Apps, wichtig ist.“

„Das Gesetz über digitale Märkte ist ein dynamisches Instrument, das es uns ermöglicht, die Realitäten der digitalen Märkte zu bewältigen. Heute haben wir Apples iPadOS in den Anwendungsbereich der DMA-Verpflichtungen aufgenommen. Unsere Marktuntersuchung hat gezeigt, dass das iPadOS trotz des Nichterreichens der Schwellenwerte einen wichtigen Zugang darstellt, über den viele Unternehmen ihre Kunden erreichen“, sagte Margrethe Vestager, Vizepräsidentin der EU-Kommission. „Die heutige Entscheidung wird sicherstellen, dass Fairness und Anfechtbarkeit auch auf dieser Plattform gewahrt bleiben, zusätzlich zu den 22 anderen Diensten, die wir im vergangenen September benannt haben. Apple hat sechs Monate Zeit, um iPadOS mit der DMA in Einklang zu bringen.“

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Beta 3 von Android 15: Google stellt neue Sicherheitsfunktionen vor

Android 15 erreicht den Meilenstein Platform Stability. Die neue OS-Version verbessert die Implementierung von Passkeys…

6 Minuten ago

Apple entwickelt Hochsicherheits-OS für seine KI-Rechenzentren

Es soll die Grundlage für die Sicherheitsfunktion Private Compute Cloud bilden. Diese wiederum soll die…

1 Stunde ago

Google schließt schwerwiegende Sicherheitslöcher in Chrome

Sie stecken unter anderem in der JavaScript Engine V8. Betroffen sind Chrome für Windows, macOS…

8 Stunden ago

Cyberkriminelle umgehen Sicherheitsvorkehrungen mit Powershell-Skripten

Nutzer werden per Social Engineering dazu verleitet, Schadcode in die Windows PowerShell einzugeben. Die Skripte…

1 Tag ago

In 3 von 4 Büros wird noch gefaxt

Laut Bitkom-Umfrage faxt ein Viertel der Unternehmen häufig oder sehr häufig. Grund ist vor allem…

2 Tagen ago

Salesforce baut KI-Angebot aus

Mehrere neue Copilot-Lösungen sollen Marketiers und Händlern helfen, ihre Kunden kanalübergreifend anzusprechen.

2 Tagen ago