Categories: MobileMobile OS

Jailbreak für iOS 12.4 erschienen

Seit vielen jähren sind keine Jailbreaks mehr im nennenswerten Umfang erschienen, was schon die Betreiber von alternativen App Stores zum Aufgeben gebracht hat, doch der neue Jailbreak greift die aktuelle Version von iOS an.

Letztlich basiert jeder Jailbreak auf einer ungepatchten Sicherheitslücke in iOS. Anfälligkeiten in Apples Mobilbetriebssystem, die das Ausführen von Code ermöglichen, sind jedoch schwer zu finden und werden deswegen von Sicherheitsfirmen zu teilweise sechsstelligen Beträgen eingekauft. In diesem Fall hat Apple eine Sicherheitslücke in iOS 12.3 bereits geschlossen gehabt und diese auch dokumentiert. In iOS 12.4 war der Patch jedoch nicht enthalten und das fiel Hackern auf.

Der auf Twitter-Nutzer auf allen aktuellen iPhones, auf denen sich so auch Apps installieren lassen, die nicht von Apple freigeben wurden.

Der Jailbreak stammt von einem Sicherheitsforscher namens Pwn20wnd. Googles Project Zero-Forscher Ned Williamson bestätigten Berichten zufolge der Publikation Motherboard, dass der Jailbreak auf seinem iPhone XR funktionierte.

Allerdings ist die Unterstützung von aktuellen iPhones mit A12-Prozessor nur teilweise implementiert. Auf entsprechenden Geräten lässt sich nicht der alternative App Store Cydia noch die Komponente Cydia Substrate installieren. Der Schöpfer des alternativen App Stores Saurik hat mangels Interesse für A12-Geräte keine keine Anpassungen vorgenommen. Somit können Anwender nach dem Jailbreak nicht auf Cydia-Tweaks zugreifen. Für Entwickler und Sicherheitsforscher dürfte die Lösung dennoch interessant sein.

Alle anderen Anwender müssen warten bis Pwn20wnd einen Ersatz für Cydia auf A12-Geräten bereitsstellt. Daran arbeitet er seit geraumer Zeit, hat aber noch keinen Termin für die Fertigstellung genannt.

Es ist anzunehmen, dass Apple in der nächsten Zeit mit iOS 12.4.1 einem erneuten Bugfix veröffentlicht, um die Sicherheitslücke wieder zu schließen. Wer den Jailbreak weiter nutzen möchte, sollte auf diese Version nicht upgraden.

Unternehmen sollten darauf achten, dass Nutzer auf ihren iPhones keinen Jailbreak durchführen, weil dadurch ein erhöhtes Sicherheitsrisiko ausgeht.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Fraunhofer AISEC entwickelt Lösung für den datenschutzkonformen Kameraeinsatz im Auto

Die Privacy BlackBox verschlüsselt und signiert jegliche Aufnahme bereits im Gerät. Die Speicherung erfolgt in einer digitalen Treuhänder-Infrastruktur. Nutzer erhalten…

3 Tagen ago

Partnerschaft mit VMware: Telekom weitet SD-WAN-Angebot aus

Kunden erhalten Zugriff auf VMware SD-WAN by VeloCloud. Das Angebot erlaubt es, die Netzleistung per Mausklick zu steigern. Software gesteuerte…

3 Tagen ago

Teppichhöhe von 3 cm: Saugroboter 360 S7 schlägt Roborock S6

Laut den Herstellerangaben sollen die Saugroboter Roborock S6 und Qihoo 360 S7 Teppiche mit einer Höhe von 2 cm erklimmen.…

3 Tagen ago

Xiaomi Mi 9T Pro mit 64 GByte jetzt für 325 Euro

Gegenüber dem Mi 9T ist die Pro-Version mit einem schnelleren Prozessor und einem besseren Kamerasystem ausgestattet. Gegenüber hiesigen Angeboten spart…

4 Tagen ago

Kaspersky: Phishing und Schadsoftware für macOS auf dem Vormarsch

Die Zahl der Phishing-Angriffe soll sich in diesem Jahr verdoppeln. Die Verbreitung von Schadprogrammen und unerwünschter Software erreicht 2018 einen…

4 Tagen ago

iOS13 enthüllt Details zu Apples vermutetem AR-Headset

Es ist offenbar für die Wiedergabe von stereoskopischen Inhalte gedacht. Das Rendering geschieht vermutlich auf einem iPhone. Außerdem soll es…

4 Tagen ago