Categories: MobileMobile OS

Jailbreak für iOS 12.4 erschienen

Seit vielen jähren sind keine Jailbreaks mehr im nennenswerten Umfang erschienen, was schon die Betreiber von alternativen App Stores zum Aufgeben gebracht hat, doch der neue Jailbreak greift die aktuelle Version von iOS an.

Letztlich basiert jeder Jailbreak auf einer ungepatchten Sicherheitslücke in iOS. Anfälligkeiten in Apples Mobilbetriebssystem, die das Ausführen von Code ermöglichen, sind jedoch schwer zu finden und werden deswegen von Sicherheitsfirmen zu teilweise sechsstelligen Beträgen eingekauft. In diesem Fall hat Apple eine Sicherheitslücke in iOS 12.3 bereits geschlossen gehabt und diese auch dokumentiert. In iOS 12.4 war der Patch jedoch nicht enthalten und das fiel Hackern auf.

Der auf Twitter-Nutzer auf allen aktuellen iPhones, auf denen sich so auch Apps installieren lassen, die nicht von Apple freigeben wurden.

Der Jailbreak stammt von einem Sicherheitsforscher namens Pwn20wnd. Googles Project Zero-Forscher Ned Williamson bestätigten Berichten zufolge der Publikation Motherboard, dass der Jailbreak auf seinem iPhone XR funktionierte.

Allerdings ist die Unterstützung von aktuellen iPhones mit A12-Prozessor nur teilweise implementiert. Auf entsprechenden Geräten lässt sich nicht der alternative App Store Cydia noch die Komponente Cydia Substrate installieren. Der Schöpfer des alternativen App Stores Saurik hat mangels Interesse für A12-Geräte keine keine Anpassungen vorgenommen. Somit können Anwender nach dem Jailbreak nicht auf Cydia-Tweaks zugreifen. Für Entwickler und Sicherheitsforscher dürfte die Lösung dennoch interessant sein.

Alle anderen Anwender müssen warten bis Pwn20wnd einen Ersatz für Cydia auf A12-Geräten bereitsstellt. Daran arbeitet er seit geraumer Zeit, hat aber noch keinen Termin für die Fertigstellung genannt.

Es ist anzunehmen, dass Apple in der nächsten Zeit mit iOS 12.4.1 einem erneuten Bugfix veröffentlicht, um die Sicherheitslücke wieder zu schließen. Wer den Jailbreak weiter nutzen möchte, sollte auf diese Version nicht upgraden.

Unternehmen sollten darauf achten, dass Nutzer auf ihren iPhones keinen Jailbreak durchführen, weil dadurch ein erhöhtes Sicherheitsrisiko ausgeht.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

LineageOS: Android 10 für Nexus 5

Mit einer inoffiziellen Variante von LineageOS 17.1 kommt Android 10 inklusive neuester Sicherheitspatches auf das Google-Smartphone. Obwohl das 2013 erschienene…

7 Stunden ago

Bericht: Produktion von Apples neuem „Billig“-iPhone beginnt im Februar

Die Fertigung übernehmen Hon Hai, Pegatron und Wistron. Der Nachfolger des iPhone SE basiert offenbar auf dem iPhone 8, in…

8 Stunden ago

IBM übertrifft die Erwartungen im vierten Quartal

Die Einnahmen stagnieren bei 21,78 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn klettert jedoch um 88 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar. IBM stellt…

10 Stunden ago

Saudischer Kronprinz hackt angeblich Smartphone von Amazon-CEO Jeff Bezos

Wahrscheinlich kompromittiert eine schädliche Video-Datei das Smartphone des Amazon-Chefs. Die Datei erhält Bezos vom persönlichen WhatsApp-Konto des Kronprinzen. Die Botschaft…

12 Stunden ago

Studie: 14 Prozent der Android-Apps mit widersprüchlichen Datenschutzrichtlinien

Forscher untersuchen insgesamt 11.430 Apps im Play Store. In den meisten Fällen unterstellen sie Vorsatz. Nur bei 260 von 510…

14 Stunden ago

Windows EFS: Sicherheitsanbieter verbessern Schutz vor Ransomware-Angriffen

Forscher entwickeln einen Angriff, der das verschlüsselte Windows-Dateisystem ausnutzt. Er lässt sich allerdings auch mit Windows-Bordmitteln aufhalten. Trotzdem stellen Anbieter…

16 Stunden ago