Categories: Unternehmen

Facebook zahlt Kopfgeld für betrügerische Instagram-Apps

Facebook startete seine Jagd auf Apps, die Datenmissbrauch betreiben, im April 2018 nach dem Cambridge-Analytica-Skandal. Dabei hatten Mitarbeiter des ehemaligen Datenanalyse-Unternehmens die Facebook-Plattform missbraucht, um Daten über Nutzer zu sammeln.

Zu Beginn bot Facebook im Rahmen seines Programms Sicherheitsforschern, die ähnliche Fälle entdeckten, Belohnungen an. Die Ausweitung auf Instagram ist der nächste logische Schritt, denn auch hier versuchen Datenanalyse-Unternehmen offenbar, Daten von Nutzern zu sammeln, ohne dass sie dafür die Genehmigung der Anwender zuvor eingeholt haben.

Facebook untersucht die eingereichten Fälle und zahlt Belohnungen bis zu 40.000 US-Dollar, wenn sich die Behauptung als wahr erweisen sollte.

Nach einem Bericht von ZDNet.com war die bisherige Jagd nach bösartigen Apps sehr erfolgreich. So sei von Nightwatch Security im Februar 2019 eine Android-Anwendung mit Facebook-API-Zugang entdeckt worden, die Daten kopierte und speicherte.

Bei Instagram gab es einen ähnlichen Fall. Der Werbeanbieter Hyp3r wurde dabei erwischt, Millionen von Biographien und Bildern und Interessensgebieten von Instagram-Benutzern gesammelt hat, um Profile zu erstellen, auf die die Werbung des Unternehmens besser passt.

Außerdem hat Facebook noch ein zweites Bug Bounty Programm gestartet, das auf die angekündigte Instagram-Funktion Checkout abzielt. Checkout soll es ermöglichen, Produkte direkt über Instagram zu kaufen, ohne die App zu verlassen.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

LineageOS: Android 10 für Nexus 5

Mit einer inoffiziellen Variante von LineageOS 17.1 kommt Android 10 inklusive neuester Sicherheitspatches auf das Google-Smartphone. Obwohl das 2013 erschienene…

8 Stunden ago

Bericht: Produktion von Apples neuem „Billig“-iPhone beginnt im Februar

Die Fertigung übernehmen Hon Hai, Pegatron und Wistron. Der Nachfolger des iPhone SE basiert offenbar auf dem iPhone 8, in…

10 Stunden ago

IBM übertrifft die Erwartungen im vierten Quartal

Die Einnahmen stagnieren bei 21,78 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn klettert jedoch um 88 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar. IBM stellt…

12 Stunden ago

Saudischer Kronprinz hackt angeblich Smartphone von Amazon-CEO Jeff Bezos

Wahrscheinlich kompromittiert eine schädliche Video-Datei das Smartphone des Amazon-Chefs. Die Datei erhält Bezos vom persönlichen WhatsApp-Konto des Kronprinzen. Die Botschaft…

14 Stunden ago

Studie: 14 Prozent der Android-Apps mit widersprüchlichen Datenschutzrichtlinien

Forscher untersuchen insgesamt 11.430 Apps im Play Store. In den meisten Fällen unterstellen sie Vorsatz. Nur bei 260 von 510…

16 Stunden ago

Windows EFS: Sicherheitsanbieter verbessern Schutz vor Ransomware-Angriffen

Forscher entwickeln einen Angriff, der das verschlüsselte Windows-Dateisystem ausnutzt. Er lässt sich allerdings auch mit Windows-Bordmitteln aufhalten. Trotzdem stellen Anbieter…

18 Stunden ago