Categories: MobileSmartphone

Apple entwickelt eigenes Mobilfunkmodem

Apple arbeitet offenbar an einem eigenen Mobilfunkmodem für seine iPhones, um seine Abhängigkeit von Qualcomm zu reduzieren. Wie Bloomberg berichtet, hat Johny Srouji, Senior Vice President of Hardware Technologies bei Apple, die Mitarbeiter des Unternehmens bereits bei einem Town Hall Meeting über die Pläne informiert.

„In diesem Jahr haben wir die Entwicklung unseres ersten internen Mobilfunkmodems begonnen, was einen weiteren wichtigen strategischen Übergang ermöglichen wird“, wird der Manager von Bloomberg zitiert. „Langfristige strategische Investitionen wie diese sind ein entscheidender Schritt, um unsere Produkte zu ermöglichen und sicherzustellen, dass wir eine reichhaltige Pipeline an innovativen Technologien für unsere Zukunft haben.“

Der Wechsel zu eigenen Modems war bereits erwartet zu worden. Schließlich investierte der iPhone-Hersteller im vergangenen Jahr eine Milliarde Dollar in die Übernahme von Intels Mobilfunkmodemgeschäft. Die Transaktion war von Srouji angekündigt worden.

Zuvor hatten Apple und Qualcomm einen langjährigen Patentstreit beigelegt. Apple warf dem Chiphersteller missbräuchliche Lizenzbedingungen vor – die Anschuldigungen des Unternehmens aus Cupertino lösten auch Kartellermittlungen und Geldstrafen gegen Qualcomm aus. Apple zahlte aber auch rund 4,7 Milliarden Dollar Lizenzgebühren für eine Lizenzvereinbarung mit einer Laufzeit von sechs Jahren.

Anfänglich setzte Apple vor allem auf Mobilfunkmodems von Qualcomm. Später wurde auch Intel ein Lieferant für diese Chips. Allerdings, so lautete ein Vorwurf von Qualcomm, soll Apple Qualcomm gezwungen haben seine eigenen Chips an eine geringere Performance der Intel-Produkte anzupassen. Die iPhone-Generation 2019 war schließlich ausschließlich mit Modems von Intel bestückt. Für den 5G-Standard musste Apple allerdings wieder auf Mobilfunkchips von Qualcomm zurückgreifen.

Dem Bericht zufolge erklärte Srouji, dass das Mobilfunkmodem eines der wenigen drahtlosen Chipdesigns sei, um die sich Apple selbst kümmere. Bisher ist Apple lediglich für die Chips der W-Serie, die in der Apple Watch verbaut werden, und den U1 Ultrawide Band Chip des iPhone verantwortlich, der wiederum präzisere Standortdaten liefern soll.

Für Aufsehen hatte Apple zuletzt mit seinem selbst entwickelten Desktop-Prozessor M1 gesorgt, der auf der ARM-Architektur basiert. Die ersten Macs mit dem neuen Chips konnten sich in Benchmarks meist gegenüber ihren Intel-Vorgängern behaupten. Im kommenden Jahr sollen nur leistungsfähigere Modelle mit bis zu 32 Kernen erscheinen.

WEBINAR

Beim Endpunkt-Schutz zählt jede Sekunde: Warum die Entschärfung in Echtzeit entscheidend ist

Carsten Maceus, Systems Engineer bei Fortinet, erläutert in diesem Webinar, wie eine moderne IT-Sicherheitsarchitektur in Unternehmen aussehen sollte. Er illustriert dies am Beispiel eines Fußballstadions wo Bengalos, Flitzer, Ordner und Zuschauer agieren. Spannend.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Roblox: 34 Millionen Zugangsdaten im Darknet

Laut Kaspersky nehmen Infostealer gerade auch Spieleplattformen ins Visier. Neue Studie untersucht Angriffe zwischen 2021…

1 Stunde ago

EU-Datenschützer kritisieren Facebooks „Zustimmung oder Bezahlung“-Modell

Ohne eine kostenlose Alternative, die ohne Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten zu Werbezwecken auskommt, ist…

3 Tagen ago

Europol meldet Zerschlagung der Phishing-as-a-Service-Plattform LabHost

LabHost gilt als einer der größten Phishing-Dienstleister weltweit. Die Ermittler verhaften 37 Verdächtige, darunter der…

3 Tagen ago

DE-CIX Frankfurt bricht Schallmauer von 17 Terabit Datendurchsatz pro Sekunde

Neuer Datendurchsatz-Rekord an Europas größtem Internetknoten parallel zum Champions-League-Viertelfinale.

3 Tagen ago

Samsungs neuer LPDDR5X-DRAM erreicht 10,7 Gbit/s

Die neuen Chips bieten bis zu 25 Prozent mehr Leistung. Samsung steigert auch die Energieeffizienz…

4 Tagen ago

Cisco warnt vor massenhaften Brute-Force-Angriffen auf VPNs

Betroffen sind Lösungen von Cisco, Fortinet, SonicWall und anderen Anbietern. Die Hacker nehmen Konten mit…

4 Tagen ago