Neues Startmenü: Microsoft veröffentlicht versehentlich interne Preview von Windows 10

Microsoft hat versehentlich eine interne Entwicklerversion von Windows 10 an Mitglieder des Windows Insider Program verteilt. Das Build 18947 wurde gestern vorübergehend über den Fast Ring und auch über den Slow Ring freigegeben, wie Zac Bowden von Windows Central per Twitter mitteilt. Nutzer, die die Preview erhalten haben, müssen sich nun nicht nur wahrscheinlich mit einer ungewohnt großen Zahl von Fehlern herumschlagen, sie erhalten auch Einblick in kommende Neuerungen, darunter ein überarbeitetes Startmenü, wie NTAuthority berichtet.

Im Slow Ring testet Microsoft derzeit eigentlich das für Herbst geplante Update 19H2 mit der Build-Nummer 18362. Im Fast Ring sollte eigentlich das Build 18941 erhältlich sein, bei dem es sich um eine Vorabversion des 20H1-Updates handelt. Die Änderungen des versehentlich freigegeben Builds 18947 sind also wahrscheinlich für das Frühjahrs-Update 2020 gedacht – möglicherweise sogar erst für eine spätere Aktualisierung.

„Für den Kontext, ein üblicher Insider-Preview-Build ist etwa 5 bis 7 Tage alt, bevor er die Insider im Fast Ring erreicht“, schreibt Bowden auf Twitter. „18947 ist nicht einmal einen Tag alt und wird in allen Ringen verteilt. Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie ein 32-Bit-Windows mit aktiviertem Insider-Programm ausführen.“ Später korrigierte er die letzte Aussage und wies darauf hin, dass die Preview auch für 64-Bit-Systeme ausgerollt werde.

Da eine neue Preview immer erst im Rahmen eines Neustarts installiert wird, sollten Betroffene in den Einstellungen ihres PCs prüfen, ob Windows Update das fragliche Build 18947.1000 heruntergeladen hat. In dem Fall sollten sie die Installation des Updates verschieben und nach einigen Tagen nach einem neuen Update suchen. Dieses sollte dann dazu führen, dass das Build 18947 nicht installiert wird.

Wer allerdings das Risiko eingehen und einen Blick auf das neue Startmenü werfen möchte, kann sein System auch einfach neu starten. Nach Abschluss der Installation sollte das neue Startmenü aktiv sein und sich wie in den von NTAuthority per Twitter veröffentlichten Screenshots präsentieren. Nach dem Tod von Windows 10 Mobile scheint sich Microsoft nun auch in seinem Desktop-Betriebssystem von den mit Windows 8 eingeführten Kacheln zu verabschieden. Sie werden künftig offenbar durch größere Programmsymbole ersetzt, die den Icons in der Taskleiste beziehungsweise auf dem Desktop entsprechen.

Darüber hinaus wandert das Suchfeld, dass sich derzeit unter Windows 10 in der Taskleiste befindet, ebenfalls ins Startmenü. Es wird in den Screenshots unterhalb des Nutzerprofils angezeigt. Ob und wann ein neues Startmenü und dieser oder auch einen anderen Form von Microsoft umgesetzt wird, bleibt abzuwarten.

HIGHLIGHT

Report: State of Digital Transformation EMEA 2019

Zu den größten Hürden der digitalen Transformation zählen der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten und Anwendungen, die Nutzung unsicherer Netzwerke und nicht verwalteter Geräte. Das geht aus dem Report „State of Digital Transformation EMEA 2019“ von Zscaler hervor. Jetzt den vollständigen Report herunterladen!

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Yippie-Ya-Yay, Schweinebacke!

Bruce Willis per Deepfake: Der Die Hard Star hat seine Persönlichkeitsrechte für einen digitalen Zwilling…

20 Stunden ago

Quantum Builder verbreitet Trojaner

Der Remote Access Trojaner (RAT) Agent Tesla wird mittels Spear Phishing über einen im Dark…

24 Stunden ago

Red Hat kündigt OpenStack Platform 17 an

Die neue Version der OpenStack Platform 17 unterstützt Service-Provider beim Aufbau umfangreicher, sicherer und moderner…

1 Tag ago

Digitale Souveränität gefordert

Auf dem IONOS Summit in der Messe Karlsruhe ging es um den Cloud-Markt und neue…

1 Tag ago

Google stellt Stadia ein

Google wird seinen Spieledienst Stadia am 18. Januar 2023 abschalten. Die Spieler erhalten ihr Geld…

1 Tag ago

Der Wandel ist die neue Konstante

Mitarbeiter verlassen sich heute auf digitale Tools am Arbeitsplatz, um entspannter zusammenzuarbeiten, aber gleichzeitig sind…

1 Tag ago