Salesforce startet universellen Filesharing-Dienst Files Connect

Salesforce hat den schon vor mehr als einem Jahr angekündigten Filesharing-Dienst Files Connect verfügbar gemacht. Nach Unternehmensangaben handelt es sich um eine zentralisierte, universelle Enterprise-Lösung zum Austausch von Dateien. Nutzern soll er die Möglichkeit bieten, über eine einheitliche Bedienoberfläche nahtlos und unabhängig von ihrem Speicherort auf Dateien zuzugreifen.

„Mit Salesforce Files Connect definieren wir den Austausch von Dateien neu und liefern einen einfachen Zugangspunkt für unterschiedliche Dateispeicherorte“, sagte Nasi Jazayeri, Executive Vice President des Bereichs Community Cloud bei Salesforce. „Salesforce bietet als Erster einen universellen Dateizugang an, der Nutzern erlaubt, beliebige Dateien direkt in Geschäftsprozesse einzubinden – egal wo sich die Datei befindet.“

Zum Start hat Salesforce Microsoft SharePoint und OneDrive for Business in Files Connect integriert. In den kommenden Monaten sollen weitere Cloudspeicher-Dienste folgen. Namentlich hat Salesforce lediglich Google Drive genannt. Unklar ist, ob Files Connect künftig auch mit Box oder Dropbox funktionieren wird.

Salesforce-Kunden können nun über einen Browser oder die mobile App Salesforce1 SharePoint-Dateien öffnen, bearbeiten und speichern. Damit erfüllt Salesforce eine Zusage, die es bei der Vorstellung der Zusammenarbeit mit Microsoft im Mai gemacht hatte.

Der Dienst an sich ist kostenlos. Lediglich die Kunden, die eine eigene Storage-Lösung mit SharePoint 2010 und 2013 hosten, müssen eine Gebühr von 7 Dollar pro Nutzer und Monat zahlen.

[mit Material von Natalie Gagliordi, ZDNet.com]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Yippie-Ya-Yay, Schweinebacke!

Bruce Willis per Deepfake: Der Die Hard Star hat seine Persönlichkeitsrechte für einen digitalen Zwilling…

1 Tag ago

Quantum Builder verbreitet Trojaner

Der Remote Access Trojaner (RAT) Agent Tesla wird mittels Spear Phishing über einen im Dark…

1 Tag ago

Red Hat kündigt OpenStack Platform 17 an

Die neue Version der OpenStack Platform 17 unterstützt Service-Provider beim Aufbau umfangreicher, sicherer und moderner…

1 Tag ago

Digitale Souveränität gefordert

Auf dem IONOS Summit in der Messe Karlsruhe ging es um den Cloud-Markt und neue…

1 Tag ago

Google stellt Stadia ein

Google wird seinen Spieledienst Stadia am 18. Januar 2023 abschalten. Die Spieler erhalten ihr Geld…

1 Tag ago

Der Wandel ist die neue Konstante

Mitarbeiter verlassen sich heute auf digitale Tools am Arbeitsplatz, um entspannter zusammenzuarbeiten, aber gleichzeitig sind…

1 Tag ago