Categories: ÜbernahmeUnternehmen

Intel sagt Übernahme von Tower Semiconductor ab

Intel wird nun doch nicht wie geplant den israelischen Chip-Hersteller Tower Semiconductor übernehmen. Die im Februar 2022 unterzeichnete verbindliche Vereinbarung wurde nun von beiden Parteien aufgelöst. Grund für das Scheitern der Transaktion ist die fehlende Zustimmung der chinesischen Wettbewerbsbehörden.

Tower ist auf die Fertigung von integrierten Schaltkreisen aus Wafern in Größen von 150, 200 und 300 Millimetern spezialisiert. Das Unternehmen stellt unter anderem Chips für die Luftfahrt- und Rüstungsindustrie sowie Branchen wie Automotive, Medizin, Mobile und Infrastruktur her.

Transaktion umfasst sechs Chipfabriken

Intel wollte mit der Übernahme vor allem seine Fertigungskapazitäten ausbauen. Im Kaufpreis von 5,4 Milliarden Dollar sollten zwei Fabriken in Israel, eine in den USA und drei in Japan enthalten sein.

„Intel gab heute bekannt, dass das Unternehmen mit Tower Semiconductor vereinbart hat, die zuvor bekannt gegebene Vereinbarung zur Übernahme von Tower zu beenden, da es nicht in der Lage war, die im Rahmen der Fusionsvereinbarung vom 15. Februar 2022 erforderlichen behördlichen Genehmigungen rechtzeitig zu erhalten“, heißt es in einer Pressemitteilung von Intel. Im Rahmen der Fusionsvereinbarung muss Intel nun eine Abfindungszahlung in Höhe von 353 Millionen Dollar leisten.

In der Pressemitteilung wird zwar nicht auf China verwiesen, die Agentur Reuters berichtet jedoch, dass Tower bestätigte, dass eine bestimmte regulatorische Zustimmung fehlte. Zudem habe sich Intel-CEO Pat Gelsinger zuletzt im Juli mit Regierungsvertretern in China getroffen, um eine Genehmigung für die Akquisition zu erhalten.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Vier von fünf Deutschen sind auch im Urlaub online

Für berufliche Belange steht die Hälfte der Berufstätigen jedoch nicht zur Verfügung. Allerdings sind 15…

2 Stunden ago

Cyberkriminelle nutzen Youtube-Streamjacking rund um das Trump-Attentat

Vermeintliche Video-Deepfake-Kommentare von Elon Musk locken auf kriminelle Seiten zur angeblichen Bitcoin-Verdopplung.

9 Stunden ago

Google schließt schwerwiegende Sicherheitslöcher in Chrome

Sie stecken unter anderem in der JavaScript-Engine V8. Angreifbar sind Chrome für Windows, macOS und…

1 Tag ago

VMware-Alternativen: Diese Möglichkeiten bieten andere Anbieter, Open Source und die Cloud

Die Übernahme von VMware durch Broadcom schlägt in der IT-Welt hohe Wellen. Die Produkt- und…

1 Tag ago

Checkpoint: Microsoft überarbeitet kumulative Updates für Windows 11

Mit Windows 11 Version 24H2 setzt Microsoft auf kleinere kumulative Update-Pakete. Dafür erhält Windows zwischen…

1 Tag ago

Smartphoneverkäufe steigen um 6,5 Prozent im zweiten Quartal

Samsung und Apple wachsen langsamer als die Konkurrenz aus China. IDC rechnet mit weiteren Wachstumsimpulsen…

2 Tagen ago