Categories: ÜbernahmeUnternehmen

Intel kauft Tower Semiconductor für 5,4 Milliarden Dollar

Intel hat eine verbindliche Vereinbarung zur Übernahme des israelischen Chip-Herstellers Tower Semiconductor unterzeichnet. Der Kaufpreis beträgt 53 Dollar je Aktie in bar, was einem Gesamtvolumen von etwa 5,4 Milliarden Dollar entspricht.

Das vor 29 Jahren gegründete und in Migdal Haemek ansässige Unternehmen stellt in mehreren Fabriken in Israel, Italien und den USA Chips für Kunden her, die keine eigenen Fabrikation unterhalten. Somit steht es beispielsweise in direkte Konkurrenz zu Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC).

Tower Semiconductor konzentriert sich allerdings auf ältere Prozesstechnologien, auf Bauteile mit Transistorgrößen von 0,8 Mikrometern bis hinunter zu 45 Nanometern, also größere Schaltkreise als die 3 Nanometer, die für moderne Mikroprozessoren verwendet werden. Intel reagiert mit der Übernahme nach eigenen Angaben auf die steigende Nachfrage nach Halbleitern.

Die Akquisition passt zudem zu Intels im März 2021 angekündigter Strategie, die eigene Chipfertigung auszubauen und die Mehrheit seiner Produkte selbst zu produzieren. Darüber hinaus plant Intel den Aufbau einer Auftragsfertigung für andere Unternehmen und Mitbewerber.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

ESA Mars Express verabschiedet sich von Windows 98

Eine der kostengünstigsten und erfolgreichsten Missionen der Europäischen Weltraumorganisation ESA, Mars Express, erhält nach fast…

2 Tagen ago

Erste Schritte mit Threat Hunting

Bedrohungen proaktiv abwehren ist besser als bloßes Reagieren. Wir geben Ihnen eine praktische Anleitung zur…

2 Tagen ago

CNAPP als Multifunktionstool der Cloud-Sicherheit

Eine Cloud Native Application ProtectionPlattform (CNAPP) umfasst eine Suite von Security-Tools, die sowohl Sicherheit als…

2 Tagen ago

Schwachstellen in Programmierschnittstellen

Weltweit sind 4,1 bis 7,5 Prozent der Cybersecurity-Vorfälle und -schäden auf Schwachstellen in Programmierschnittstellen (Application…

3 Tagen ago

Mit Ransomware von Spionage ablenken

Vom chinesischen Geheimdienst unterstützte Hacker verbreiten Ransomware als Ablenkung, um ihre Cyberspionage zu verbergen. Fünf…

3 Tagen ago

PowerShell nicht blockieren, aber richtig konfigurieren

PowerShell wird oft von Angreifern missbraucht, aber Verteidiger sollten das Windows-Befehlszeilentool nicht abschalten, warnen angelsächsische…

3 Tagen ago