Categories: DruckerWorkspace

Windows 10: USB-Bug lässt Druckeranschlüsse verschwinden

Microsoft hat einen Bug in Windows 10 bestätigt, der Computer mit einem per USB angeschlossenen Drucker betrifft. Der Fehler tritt unter Windows 10 Version 1903 und neuer auf. Sobald ein Nutzer einen PC ausschaltet und erst danach den Drucker abschaltet oder gar die Verbindung zum Drucker trennt, wird der Drucker beim nächsten Start des Betriebssystems nicht erkannt.

„Beim erneuten Starten von Windows wird der USB-Druckeranschluss nicht in der Liste der Druckeranschlüsse zur Verfügung stehen“, heißt es in einem Support-Artikel von Microsoft. „Windows kann keine Aufgabe ausführen, die diesen Port erfordert.“

Bisher hat das Unternehmen zwei mögliche Ursachen ausgemacht. „Falls der Treiber für den USB-Drucker einen Sprachmonitor enthält, wird die Callback-Funktion OpenPortEx des Sprachmonitors nicht aufgerufen. Als Folge kann der Nutzer keine Operationen ausführen, die von der Funktion des Sprachmonitors abhängig sind.“

Zum anderen soll in den Druckereinstellungen im Tab „Anschlüsse“ der USB-Port des Druckers nicht in der Liste der verfügbaren Anschlüsse auftauchen. In dem Fall sollen Funktionen, die von dem Port abhängig sind, nicht verfügbar sein.

Ein Fix liegt bisher nicht vor, soll aber in Arbeit sein und mit einem künftigen Update für Windows 10 veröffentlicht werden. Allerdings nennt Microsoft in dem Support-Artikel eine Behelfslösung: Betroffene sollen bei Problemen mit dem USB-Druckeranschluss den Drucker einschalten, bevor sie Windows hochfahren.

Anfang der Woche hatte Microsoft die bisher umfangreichste Patch-Sammlung für seine Produkte veröffentlicht. Insgesamt 129 Sicherheitslücken sollen die seit Dienstag verfügbaren Updates schließen. Darüber hinaus weitet Microsoft langsam den Rollout des aktuellen Funktionsupdates für Windows 10 aus. Allerdings gibt es noch zahlreiche Kompatibilitätsprobleme, unter anderem mit Treibern von Intel, Nvidia und Realtek.

ANZEIGE

Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

GandCrab ist häufigste Ransomware

Die GandCrab Ransomware war 2020 die am häufigsten eingesetzte Erpresser-Software, während sich 2021 eher Babuk…

2 Tagen ago

Geld weg statt Liebe: iPhone-Krypto-Betrug eskaliert auch in Europa

1,2 Millionen Euro-Beute in nur einem Wallet entdeckt. Cyberganster nehmen vermehrt europäische und amerikanische Nutzer…

2 Tagen ago

Check Point verhindert Diebstahl von Krypto-Wallets

Die Sicherheitsforscher von Check Point Research entdeckten eine Schwachstelle im größten NFT-Online-Marktplatz Open Sea und…

2 Tagen ago

Trickbot gefährlichste Malware

Laut dem Check Point Research (CPR) Global Threat Index für September 2021 übernimmt Trickbot die…

4 Tagen ago

5G-Transformation – Chancen und Herausforderungen

Wie Unternehmen von der 5G Technologie profitieren und warum eine Multi-Cloud-Strategie sinnvoll ist, schildert David…

4 Tagen ago

ONLYOFFICE: Projektmanagement von unterwegs mit neuer Projects-App für Android, neue Features für bessere mobile Dokumentenbearbeitung auf iOS & Android

Spannende Neuigkeiten an der Mobile-Front von ONLYOFFICE! Die Open-Source-Plattform hat ihre mobile Projektmanagement-App “ONLYOFFICE Projects”-App…

5 Tagen ago