Zwei Wochen vor Support-Ende: Marktanteil von Windows 7 liegt bei fast 27 Prozent

NetApplications hat zum Jahreswechsel seine Betriebssystem-Statistik aktualisiert. Windows 7 beendet das Kalenderjahr 2019 demnach mit einem Marktanteil von 26,64 Prozent. Rund zwei Wochen vor dem offiziellen Support-Ende läuft das im Oktober 2009 erschienene Betriebssystem noch auf rund einem Viertel aller Rechner, die im Dezember auf das Internet zugriffen.

Sie erhalten am 14. Januar voraussichtlich letztmalig Sicherheitsupdates. Kritisch wird es für Nutzer von Windows 7 dann spätestens ab 11. Februar, wenn die Sicherheitspatches für den zweiten Monat des Jahres 2020 veröffentlicht werden. Hacker könnten diese Updates dann benutzen, um Rückschlüsse auf ungepatchte Schwachstellen in Windows 7 zu ziehen – Nutzer des mehr als zehn Jahre alten OS müssen ihre Rechner spätesten dann als unsicher einstufen.

Allerdings ist nicht davon auszugehen, dass das Support-Ende gravierende Folgen für die IT-Sicherheit im Allgemeinen hat. Denn vor fünf Jahren war Windows XP zwei Wochen vor seinem Support-Ende sogar noch auf 27,7 Prozent aller Rechner weltweit aktiv. Microsoft sah sich jedoch schon einen Monat später gezwungen, einen außerplanmäßigen Patch für Windows XP nachzuschieben, um eine sehr schwerwiegende Sicherheitslücke zu schließen.

Geschäftskunden können zudem auf die Extended Security Updates für Windows 7 zurückgreifen. Microsoft bietet die kostenpflichtigen Patches Unternehmen beliebiger Größe an, und zwar über einen Zeitraum von bis zu drei Jahren. Der Vertrieb erfolgt über qualifizierte Cloud Solution Partner. Nutzer von Windows 7 Enterprise bezahlen ab 25 Dollar je Gerät, wobei sich der Preis jedes Jahr verdoppelt und ab Januar 2022 bei 100 Dollar pro Gerät liegt. Wer Windows 7 Professional einsetzt zahlt sogar zwischen 50 und 200 Dollar je Gerät.

Im Dezember 2020 war Windows XP noch mit 1,16 Prozent in der Statistik von NetApplications vertreten. Windows 8.1 brachte es auf 3,63 Prozent, Windows 8 auf 0,66 Prozent. Für Windows 10 ermittelten die Marktforscher einen Anteil von 54,62 Prozent. Damit sicherte sich Windows insgesamt einen Anteil von 86,84 Prozent.

Mit Apples macOS griffen im Dezember 11,09 Prozent aller in der Statistik erfassten Computer auf das Internet zu. Linux sicherte sich einen Anteil von 1,61 Prozent, Chrome OS von Google 0,44 Prozent.

Der Mitbewerber StatCounter zeichnet ein ähnliches Bild. Windows 7 sicherte sich hier 20,80 Prozent – Windows 10 hatte mit 50,72 Prozent ebenfalls einen niedrigeren Anteil als bei NetApplications. Die Lücke füllt StatCounter mit einem Anteil von 16,47 Prozent für macOS.

Die unterschiedlichen Zahlen beruhen auf unterschiedlichen Messverfahren. Während NetApplications eindeutige Besucher zählt und die Daten um regionale Unterschiede bereinigt, erfasst StatCounter den gesamten Traffic bestimmter Websites. NetApplications gibt eher den Marktanteil bezogen auf Nutzer und StatCounter den Marktanteil bezogen auf die Internetnutzung wieder.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Zugangsdaten unter Kontrolle behalten

Sicherheit beginnt bei Identitäten, hört aber nicht dort auf. Wie Identity Management, Active Directory und Privileged Access Management (PAM) zusammenpassen, erfahren Sie in diesem Webinar.

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Supercomputer Hawk mit 11.260 AMD-Prozessoren geht in Betrieb

Das Höchstleistungsrechenzentrum in Stuttgart (HLRS) hat heute offiziell den Supercomputer Hawk in Betrieb genommen. Der Großrechner stammt von Hewlett Packard…

1 Tag ago

BlackBerry: Automobilindustrie und Einzelhandel sollten sich auf mehr Bedrohungen einstellen

Der Anstieg von Angriffen in der Automobilindustrie werde durch die fortschreitende Vernetzung der PKWs begünstigt. Das ist das Ergebnis des…

1 Tag ago

Telekom blickt auf ein Rekordjahr zurück

Der Konzern erzielt 2019 einen Umsatz von 80,5 Milliarden Euro, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 6.4 Prozent entspricht.…

1 Tag ago

Dell will RSA Security an Symphony Technology Group verkaufen

Dieser Schritt soll das Portfolio von Dell vereinfachen und der RSA ermöglichen, sich auf ihre Kernaufgabe im Bereich Sicherheit zu…

2 Tagen ago

Webinar: BlackBerry Intelligent Security – Flexible Sicherheitsrichtlinien für mobiles Arbeiten

Die meisten Unified Endpoint Management Produkte platzieren Richtlinien auf einem Gerät oder in einer Anwendung nach eng umrissenen Vorgaben. Entscheidend…

2 Tagen ago

Deutschland vor Hybrid-Cloud-Welle

Interessant sind die Ergebnisse des Enterprise Cloud Index 2019 für Deutschland. Denn die hiesigen Entwicklungen zeigen: Nicht jede App soll…

2 Tagen ago