Categories: Workspace

Klasse statt Masse: Top-Downloads des Jahres

Das Angebot von kostenloser Software ist riesig, sodass ein einzelner Anwender kaum mehr jedes neue Programm ausprobieren kann. Welche Tools und Lösungen die Installation wert sind, zeigen die folgenden Seiten. Hier hat die ZDNet-Redaktion interessante Downloads des Jahres 2019 für Windows- und Mac-Systeme zusammengestellt. Falls Sie uns ein Program empfehlen wollen, das Sie in diese Liste aufnehmen würden, dann schicken Sie uns doch eine Nachricht.

Alte Bekannte und neue Must-Haves für Windows

Google Chrome hat auch in diesem Jahr an Popularität zugelegt. Das dürfte in erster Linie seiner überlegenen Performance geschuldet sein. Wer auf Chrome aus Datenschutzgründen verzichtet, sei als Alternative Iron von Srware empfohlen. Der auf Chrome basierende Browser bietet deutlich mehr Datenschutz als das Original von Google. Immer noch sehr beliebt unter den ZDNet-Lesern ist Firefox. Obwohl der Mozilla-Browser Marktanteile eingebüßt hat, stehen die Chancen für zukünftiges Wachstum nicht schlecht. Seit einiger Zeit nehmen sich die Entwickler dem vielfach kritisierten hohen Speicherverbrauch an und bieten mit Funktionen wie DNS-over-HTTPS (DoH) und dem Add-On Facebook Container einen deutlich verbesserten Schutz der Privatsphäre.

Im Bereich Internet und Kommunikafation gehören ferner E-Mail-Clients und Onlinespeicher und Passwort-Synchronisationsdienste zu den Favoriten.

Der Schwerpunkt im Bereich Systempflege und Tuning liegt auf Optimierungssoftware. Die Auswahl ist nicht immer einfach. Manche Tools versprechen viel und können nichts. ZDNet hat Tools ausgewählt, die zwar keine Wunder vollbringen, jedoch ihre Versprechungen einlösen. So lässt sich das Optimum aus der Hardware herausholen.

Die beliebtesten Must-Have-Programme sind 2019 Anwendungen, die ihre Leistungsfähigkeit nicht durch bunte Animationen beweisen müssen. Eine alternative Shell gehört genauso dazu wie ein Tool, das Übersicht über die File-Permissions schafft. Packer, Verschlüsselungssoftware und Disk-Image-Utilities runden die Must-Haves ab.

Wichtige System-Add-ons stellen sicher, dass die gängigen Web- und Multimedia-Inhalte auf dem Rechner dargestellt werden und dass Programme funktionieren, die eine bestimmte Laufzeitumgebung wie .Net oder Java angewiesen sind.

Im Bereich Office und Multimedia liegen die kostenlosen Foto- und Bildbearbeitungstools ganz vorne. Mit dabei ist auch dieses Jahr wieder das Java-Programm MediathekView, mit dem man Sendungen aus den Online-Mediatheken verschiedener Sender (ARD, ZDF, Arte, 3Sat, SWR, BR, MDR, NDR, WDR, HR, RBB, ORF, SF) herunterladen kann. Über einen Media-Server wie Plex kann man diese Sendungen von verschiedenen Clients wie AppleTV betrachten.

Page: 1 2 3 4

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

IBM integriert Red Hat Storage

IBM wird die Red Hat Storage-Produkte und das Personal der Red Hat Associate-Teams in die…

4 Stunden ago

Debian Linux mit proprietärer Firmware

Debian Linux wird in der nächsten Version Bookworm proprietäre Treiber und Firmware enthalten, anstatt vollständig…

4 Stunden ago

Zero-Day-Schwachstellen in Microsoft Exchange

Exchange Server-Kunden wird dringend empfohlen, den Remote-PowerShell-Zugriff für Nicht-Administrator-Benutzer in Ihrer Organisation zu deaktivieren.

4 Stunden ago

Kunst per KI

Eine neue KI-gestützte Generation von Bildgeneratoren wie Midjourney und Dall-E wühlt die Kunstszene auf. Kommerzielle…

23 Stunden ago

Neue Betas für Red Hat Enterprise Linux

Red Hat verbessert mit den Betas von Red Hat Enterprise Linux RHEL 8.7 und 9.1…

1 Tag ago

Phishing-Angriffe mit gefälschten Stellenangeboten

Nordkoreanische Hacker nutzen Open-Source-Software und gefälschte Stellenangebote für Phishing-Angriffe auf LinkedIn, um Entwickler und IT-Mitarbeiter…

1 Tag ago