Categories: MobileSmartphone

Xiaomi: Smartphoneumsatz schrumpft 7,8 Prozent im dritten Quartal

Der chinesische Smartphonehersteller Xiaomi hat sein Auslandsgeschäft im dritten Quartal deutlich gesteigert. Außerhalb von China erwirtschaftete das Unternehmen 26 Milliarden Yuan (3,35 Milliarden Dollar). Das entspricht einem Plus von 17 Prozent. Der Anteil des Auslandsgeschäfts am Gesamtumsatz erhöhte sich damit auf 48,7 Prozent. Die Expansion konnte jedoch die Schwäche der Smartphonesparte nicht auffangen – deren Umsatz schrumpfte im dritten Quartal um 7,8 Prozent.

Xiaomis Smartphoneabsatz ging indes um 3,6 Prozent zurück, wie Sina News berichtet. Trotzdem schloss Xiaomi das Septemberquartal mit einem Umsatz plus von 5,5 Prozent ab beziehungsweise Einnahmen von 53,7 Milliarden Yuan (6,93 Milliarden Euro) ab.

Der chinesische Smartphonemarkt wird derzeit von Huawei dominiert. Laut im Oktober veröffentlichten Zahlen von Canalys lieferte Huawei im dritten Quartal 66 Prozent mehr Smartphones aus als im Vorjahreszeitraum. Alle anderen Marken büßten im Bereich von mehr als 20 Prozent ein. Xiaomi traf es mit einem Minus von 33 Prozent am härtesten.

Positiv entwickelte sich indes Xiaomis indisches Smartphonegeschäft. Seinen Absatz baute das Unternehmen auf dem Subkontinent um 73 Prozent auf 5,5 Millionen Einheiten aus. Der Marktanteil erhöhte sich um 4 Punkte auf 10,5 Prozent.

Das Wachstum der Monate Juli, August und September verdankt Xiaomi zum Teil zwar auch der positiven Entwicklung des Auslandsgeschäfts, aber eben auch seinen anderen Produktbereichen wie Smart Home. Mit internetfähigen Smart Devices setzte das Unternehmen 15,6 Milliarden Yuan (2,01 Milliarden Euro) um, 44 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Darunter waren unter anderem 3,1 Millionen Smart-TVs. Die Smart-Home-Sparte trug damit fast 30 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Xiaomi gilt derzeit als viertgrößter Smartphonehersteller weltweit, hinter Samsung, Huawei und Apple. Im kommenden Jahr will das Unternehmen mindestens 10 verschiedene 5G-Smartphonemodelle auf den Markt bringen. Im ersten Halbjahr sollen alle neuen Geräte in der Preisklasse über 2000 Yuan (258 Euro) den neuen Mobilfunkstandard unterstützen. Zudem kündigte CFO Shou Zi Chew den Abbau „schlechter“ Lagerbestände an, um die Profitabilität und auch die Barreserven zu erhöhen.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Zugangsdaten unter Kontrolle behalten

Sicherheit beginnt bei Identitäten, hört aber nicht dort auf. Wie Identity Management, Active Directory und Privileged Access Management (PAM) zusammenpassen, erfahren Sie in diesem Webinar.

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Schnäppchen: Xiaomi Mi 10 für 662 Euro

Gegenüber dem offiziellen Verkaufspreis bietet der chinesische Online-Shop Gearbest das Mi 10 fast 140 Euro günstiger an. Leider gilt das…

2 Stunden ago

Xiaomi spendet 120.000 Atemschutzmasken

Das Deutsche Rote Kreuz nimmt die Lieferungen in Empfang und übernimmt die Verteilung in Abstimmung mit den lokalen Behörden. Weitere…

6 Stunden ago

Factsheet zur Einrichtung von Kurzarbeitergeld (Kug) in SAP HCM

SAP Full-Service-Provider Nexus / Enterprise Solutions erweitert angesichts von Corona Support und Kundenbetreuung – Neues Factsheet zu Kurzarbeitergeld und SAP…

7 Stunden ago

Windows 10: KB4535996 sorgt für Probleme bei VPN-Verbindungen

Betroffen sind sämtliche Windows-Versionen, die seit Herbst 2017 erschienen sind. Ein Neustart soll das Problem temprorär beheben. Anfang April will…

7 Stunden ago

Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge: März-Patch wird ausgeliefert

Das Update steht für die freien Geräte parat. Vor knapp zwei Monaten hatte Samsung die Provider-Modelle mit dem Januar-Sicherheitspatch versorgt.

9 Stunden ago

Microsoft: Nutzung der Clouddienste steigt um 775 Prozent

In den Regionen mit Ausgangsbeschränkungen steigt die Nutzund der Cloudienste erheblich. Vor allem Teams, Windows Virtual Desktop und Power BI…

11 Stunden ago