Categories: MobileMobile Apps

Google Play Musik führt Familienabo für 15 Euro ein

Google führt in zunächst sechs Ländern – darunter Deutschland – ein Musikstreaming-Abonnement für Familien ein. Es steht für bis zu sechs Personen zur Verfügung. Der Preis beträgt 14,99 Euro.

Auf ein Play-Musik-Abonnement konnten auch bisher schon mehrere Personen in einem Haushalt zugreifen: Google gibt nämlich ein Limit von vier Geräten vor. Alle müssen aber das gleiche Google-Konto nutzen – jegliche Anpassungsalgorithmen und Empfehlungen sowie Abspiellisten und die Bibliothek erfassen also alle vier Geräte.

Die sechs Startländer des Familienangebots sind Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada und die USA. Weitere sollen „in Kürze“ folgen. Bei Verfügbarkeit, also derzeit nur in den Staaten, ist das anzeigenfreie Youtube-Angebot Youtube Red eingeschlossen.

Mit dem Familientarif ahmt Google nach, was viele als beste Funktion von Apple Music sehen: Auch Apple bietet seinen Musikdienst für ganze Familien zum Preis von gerundet 15 Euro an.

WEBINAR

Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert

Das Webinar “Wie eine optimale IT-Infrastruktur für UCC-Lösungen die Produktivität Ihrer Mitarbeiter steigert” informiert Sie über die Vorteile einer Unified Communications & Collaboration-Lösung (UCC) und skizziert die technischen Grundlagen, die für die erfolgreiche Implementierung nötig sind. Jetzt registrieren und die aufgezeichnete Fassung des Webinars ansehen.

Der aus Schweden stammende Musikdienst Spotify hatte schon im November 2014 einen Familientarif eingeführt, der aber für den Hauptnutzer normal 10 Euro und für jedes weitere Mitglied 5 Euro kostet. Eine Monatsgebühr von 15 Euro ist also schon bei zwei Nutzern erreicht. Spotify kündigte jedoch im Juni 2015 an, es werde zu gegebener Zeit mit Apples Preis gleichziehen.

Letzte Woche hatte Google seine Planung öffentlich gemacht, mit Songza einen anderen Musikstreamingdienst zu schließen. Er war nur in Nordamerika verfügbar. Seine Funktionen, darunter personalisierte Abspiellisten, wurden inzwischen komplett in die Google-Musik-App integriert.

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

NIS 2 ein Rückschritt für die Cybersicherheit

Warum Frankreich ein Vorbild für Europa sein kann und warum die letzte Justierung an der…

10 Minuten ago

Google meldet Zunahme der staatlichen Anfragen zur Löschung von Inhalten

Auslöser sind oftmals neue Gesetze. Diese Gesetze sind laut Google aber nicht auf repressive Regime…

3 Tagen ago

Bericht: Ransomware-Gruppe REvil durch koordinierte Aktion mehrerer Staaten zerschlagen

An der Aktion sind unter anderem die USA beteiligt. In Sicherheitskreisen ist die Aktion wohl…

3 Tagen ago

Threat Intelligence ist gefragt

Threat Intelligence ist derzeit das wichtigste Thema für Managed Service Provider, die ihre Cybersecurity-Angebote ausbauen…

3 Tagen ago

Malware auf Discord

Check Point Research (CPR) entdeckte eine multifunktionale Malware auf Discord, die in der Lage ist,…

3 Tagen ago

it-sa 2021: „Die richtigen Leute waren da“

Auch wenn die it-sa 2021 gegenüber der letzten Präsenzveranstaltung deutlich geschrumpft ist, zeigten sich die…

4 Tagen ago