Microsoft kündigt „völlig neues“ Windows 1.0 an

Wir schreiben das Jahr 2019 – und Microsoft sorgt mit einer seltsamen Ankündigung für Verwirrung und wilde Mutmaßungen. In Social-Media-Kanälen von Twitter bis Instagram bewirbt es die anstehende „Einführung des völlig neuen Windows 1.0“, das mit Features wie MS-DOS Executive und Reversi kommen soll. Da der Softwarekonzern bislang eher nicht durch scherzhafte Neigungen auffiel, machten sich Microsoft-Beobachter ernsthafte Gedanken. „Kein Scherz“, versichert etwa eine Meldung schon in der Überschrift.

Ein von Microsoft auf Twitter veröffentlichtes Video zeigt das Logo von Windows 10, begleitet von synthetischem Popsound der 1980er Jahre. Es folgt ein Rücksturz durch die Windows-Welten vergangener Jahrzehnte bis hin zum Logo von Windows 1. Selbst das Twitter-Profil von @Windows wurde hin zu Windows 1 angepasst.

Eben dieses neue alte Logo ist jetzt auch bei der offiziellen Windows-Präsenz auf Instagram zu sehen, auf der zugleich alle vorhergehenden Fotos gelöscht wurden. Zusätzliche Neugierde weckten Aufforderungen wie „Bleibt dran“ und „Bald mehr Informationen“.

Um eine ernsthafte Erklärung bemühte sich Windows Central. Möglich sei, dass das Unternehmen das Betriebssystem als Open Source freigeben wolle, wie bereits mit MS-DOS geschehen. Als „letztlich durchaus logische Schlussfolgerung“ erklärte ein deutsches Windows-Blog hingegen, damit könnte Microsoft „Windows One“ als kommende Version seines Betriebssystems ankündigen. Denn Microsoft arbeite doch bekanntlich an einer abgespeckten OS-Variante mit Windows-10-Kern und vereinfachter Bedienoberfläche.

Die naheliegende Erklärung ist wie immer viel einfacher. Es könnte sich um einen mit Netflix abgestimmten Werbegag handeln. Denn der Streamingdienst bringt am 4. Juli die dritte Staffel von „Stranger Things“ an den Start. Diese Science-Fiction-Mystery-Serie spielt im Jahr 1985 – dem Jahr, indem auch das erste Windows eingeführt wurde. Verschiedene Firmen wie Nike, Schwinn und Coca-Cola steigen ebenfalls darauf ein mit limitierten Neuausgaben nostalgischer Produkte.

Bernd Kling

Recent Posts

Supercomputer Hawk mit 11.260 AMD-Prozessoren geht in Betrieb

Das Höchstleistungsrechenzentrum in Stuttgart (HLRS) hat heute offiziell den Supercomputer Hawk in Betrieb genommen. Der Großrechner stammt von Hewlett Packard…

7 Stunden ago

BlackBerry: Automobilindustrie und Einzelhandel sollten sich auf mehr Bedrohungen einstellen

Der Anstieg von Angriffen in der Automobilindustrie werde durch die fortschreitende Vernetzung der PKWs begünstigt. Das ist das Ergebnis des…

8 Stunden ago

Telekom blickt auf ein Rekordjahr zurück

Der Konzern erzielt 2019 einen Umsatz von 80,5 Milliarden Euro, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 6.4 Prozent entspricht.…

9 Stunden ago

Dell will RSA Security an Symphony Technology Group verkaufen

Dieser Schritt soll das Portfolio von Dell vereinfachen und der RSA ermöglichen, sich auf ihre Kernaufgabe im Bereich Sicherheit zu…

16 Stunden ago

Webinar: BlackBerry Intelligent Security – Flexible Sicherheitsrichtlinien für mobiles Arbeiten

Die meisten Unified Endpoint Management Produkte platzieren Richtlinien auf einem Gerät oder in einer Anwendung nach eng umrissenen Vorgaben. Entscheidend…

16 Stunden ago

Deutschland vor Hybrid-Cloud-Welle

Interessant sind die Ergebnisse des Enterprise Cloud Index 2019 für Deutschland. Denn die hiesigen Entwicklungen zeigen: Nicht jede App soll…

17 Stunden ago