Categories: CRMMarketing

Salesforce baut KI-Angebot aus

Auf seiner diesjährigen Hauskonferenz in Chicago hat der CRM-Spezialist Salesforce eine Reihe neuer KI-Funktionen für Marketiers und Händler vorgestellt. Zudem kündigte das US-amerikanische Softwarehaus erweiterte Lösungen für die Zusammenführung von Unternehmens- und Handelsdaten sowie eine neue Personalisierungs-Engine an. Damit sollen Unternehmen in die Lage versetzt werden, Kundendaten aus verschiedensten Quellen zu nutzen, um Kundenkontakte an jedwedem Touchpoint schnell und einfach zu personalisieren.

Der neue Copilot für Marketiers und Händler fußt auf Salesforce´ KI Plattform Einstein 1. Er nutzt unternehmensspezifische Daten, die in der Salesforce Data Cloud gespeichert und mit Metadaten verknüpft sind. Dank dieses Frameworks sollen Marketer oder Händler dem Copilot Fragen stellen können. Die Antworten sollen auf dem vollständigen Kontext der Markenbeziehung und, soweit vorhanden, auf der Historie der zugrundeliegenden Kundenbeziehungen basieren.

„Die Einstein 1-Plattform ermöglicht Marketing-, Handels-, Vertriebs- und Servicedaten in einem einzigen Datensatz zu vereinen, auf den Marketer und Händler über intuitive Tools zugreifen können. Unsere integrierte Plattform dient als vertrauenswürdige Datenbasis für CMOs und CDOs, die KI nutzen, um die Zeit bis zur Wertschöpfung zu verkürzen und den Kundenerfolg zu steigern“, sagt Ariel Kelman, Chief Marketing Officer von Salesforce.

Vier weitere Neuheiten

Der sogenannte „Einstein Copilot for Marketers“ verfügt über vordefinierte Aktionen, die den Prozess der Kampagnenerstellung durch die Erstellung von Marketingunterlagen, Inhalten und E-Mail-Kampagnen vereinfachen. Darüber hinaus sollen Marketer darin unterstützt werden, den Markteinführungsprozess durch automatisch generierte Antworten zu verkürzen, die auf Kundendaten basieren und auf die Ausrichtung der Marke abgestimmt sind.

Der „Copilot for Merchants“ wiederum soll für eine höhere Produktivität der Händler sorgen, indem er wiederkehrende Aufgaben vereinfacht. Dazu gehört das Einrichten von digitalen Schaufenstern und das Erstellen personalisierter Werbeaktionen. Zudem liefert Copilot für Händler automatisch umsetzbare Erkenntnisse, um Produkte für Kund:innen online besser auffindbar zu machen und den Umsatz durch KI-gestützte SEO-Funktionen zu steigern.

Die „Data Cloud for Commerce“ soll es Unternehmen ermöglichen, Daten wie etwa Produktdetails, Bestandsstatus und Transaktionshistorie mit Kundendaten zusammenzuführen. Somit sollen Händler ihren Umsatz und ihre Effizienz durch KI-gestützte Analysen und Automatisierungen steigern können. Beispielsweise durch die Bündelung von Produkten, die sich einzeln schlecht verkaufen, oder das Versenden von Benachrichtigungen über aufgegebene Warenkörbe und Fehlbestände.

Mit „Einstein Personalization“ nimmt Salesforce eine Personalisierungs-Engine in sein Portfolio auf, mit der Unternehmen Echtzeitdaten mit einem einheitlichen Kundenprofil aus der Data Cloud nutzen können, um kanalübergreifende Marketingkampagnen zu erstellen. Diese sollen automatisch das nächste beste Angebot oder auch personalisierte Inhalte ausspielen – unabhängig davon, wo Kund:innen mit einer Marke oder einem Unternehmen in Kontakt treten.

Manuel

Recent Posts

Ransomware: RansomHub verdrängt LockBit3

Check Point stuft die Strafverfolgungsmaßnahmen gegen LockBit nun als erfolgreich ein. RansomHub wiederum ist vor…

3 Tagen ago

VMware-Alternativen: Diese Möglichkeiten bieten andere Anbieter, Open Source und die Cloud

Die Übernahme von VMware durch Broadcom schlägt in der IT-Welt hohe Wellen. Die Produkt- und…

3 Tagen ago

Vorabversion von Windows 11 bringt neue Funktionen

Der Sperrbildschirm zeigt nun Informationen zu Themen wie Wetter und Finanzen an. Microsoft vereinfacht auch…

3 Tagen ago

Apple und EU legen Streit um NFC und Apple Pay bei

Der iPhone-Hersteller macht umfangreiche Zusagen zur Öffnung seiner NFC-Technik für kontaktloses Bezahlen. Die EU-Kommission wiederum…

3 Tagen ago

Hacker nutzen Deepfake-Videos für Gesundheitsspam

Sie werben mit Prominenten wie Dieter Bohlen und Christiano Ronaldo. Die Hintermänner passen die Inhalte…

4 Tagen ago

Erreichbarkeit im Urlaub: Nur ein Drittel ist offline

Die Mehrheit der Berufstätigen ist im Sommerurlaub beruflich erreichbar – vor allem per Telefon und…

4 Tagen ago