Categories: MobileSmartphone

Samsung öffnet digitalen Assistenten Bixby für Entwickler – und deutschsprachige Nutzer

Samsung hat auf seiner Entwicklerkonferenz SDC 2018 auch Neuerungen für seinen digitalen Assistenten Bixby vorgestellt. Ziel ist es, Bixby in eine skalierbare intelligente Plattform umzuwandeln. Dafür öffnet Samsung den Assistenten für Entwickler. Zusätzliche unterstützte Sprachen, darunter auch Deutsch, sollen in den kommenden Monaten zudem die Reichweite von Bixby vergrößern.

Entwicklern stellt Samsung mit dem Bixby Developer Studio eine Werkzeugsammlung zur Verfügung, um künstliche Intelligenz in Dienste und Geräte zu integrieren. Entwickler können sogenannte Bixby Capsules erstellen, die Bixby um neue Funktionen oder Services erweitern. Deren Vertrieb soll über den Bixby Marketplace erfolgen. Außerdem verspricht Samsung, dass sich die Bixby Capsules von Smartphones und TV-Geräten auf Hausgeräte und andere Produkte von Samsung übertragen lassen.

Loading ...

Laut Eui-Suk Chung, Executive Vice President bei Samsung und für Software und Artificial Intelligence verantwortlich, wird Samsung sein Engagement im Bereich künstliche Intelligenz auf Bixby konzentrieren. In Bezug auf die Entwicklertools und den Marktplatz sagte er, man könne ein Ökosystem nicht kaufen, sondern nur gemeinsam aufbauen. Samsungs umfangreiches Produktportfolio sei ein wichtiger Baustein in dem neuen Ökosystem. „Künstliche Intelligenz wird wahrlich jedes Benutzererlebnis, das wir von Consumer-Elektronik kennen, verändern“, ergänzte Chung.

Darüber hinaus soll Bixby künftig fünf neue Sprachen beherrschen: Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch und britisches Englisch. Damit wird sich die Gesamtzahl der unterstützten Sprachen auf acht erhöhen. Derzeit nimmt Bixby Spracheingaben nur in Chinesisch, Südkoreanisch und Amerikanisch entgegen.

Allerdings nannte das Unternehmen keinen Zeitplan für die Einführung der neuen Sprachen. In einer Pressemitteilung spricht Samsung lediglich von einer Bereitstellung „in den kommenden Monaten“. Ziel dürfte es allerdings sein, die Sprachunterstützung bis zum Marktstart des Galaxy S10 zu erweitern. Möglicherweise soll Bixby aber auch schon mit dem Update auf Android 9 Pie und der Umstellung auf die neue Benutzeroberfläche One UI die weiteren fünf Sprachen verstehen.

ANZEIGE

Die Cloud in kleinen Contact Centern: die Stunde der Wahrheit

Für viele Unternehmen ist noch immer unklar, welche Vorteile ein cloudbasiertes Contact Center bietet. Dieses E-Book von Genesys löst die Mythen rund um Cloud Contact Center auf.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Guthaben für Prepaid-Handys einfach online aufladen – darauf kommt es an

Ohne Smartphone kommt heute kaum noch jemand aus, ist es doch für die meisten ein…

3 Stunden ago

Apple Vision Pro im Arbeitsumfeld: Hype oder Highlight?

Handelt es sich um ein ernstzunehmendes Werkzeug oder ist es lediglich eine schöne und teure…

23 Stunden ago

Wimbledon: KI für personalisierte Spielerberichte

„Catch Me Up“, entwickelt und trainiert mit IBMs Granite LLM, hilft Tennisfans, über alle Spiele…

24 Stunden ago

Einsatz von AI-Videoeditoren in der modernen Videobearbeitung

Um den Videobearbeitungsprozess zu vereinfachen, verbessern und ihn effizienter und für alle Benutzer zugänglich zu…

1 Tag ago

Podcast: Geschäftsprozesse mit generativer KI automatisieren

Wie sich unstrukturierte Daten unter anderem für die Automatisierung von Rechnungsprozessen nutzen lassen, erklärt Ruud…

4 Tagen ago

Kehrtwende: Microsoft verschiebt Windows Copilot Recall

Geplante Markteinführung mit den Copilot+ PCs ist vorerst vom Tisch. Stattdessen startet in den kommenden…

4 Tagen ago