Categories: BreitbandNetzwerke

802.11ay: Qualcomm stellt 60-GHz-WLAN-Chipssätze vor

Qualcomm hat die WLAN-Chipsätze QCA64x8 und QCA64x1 präsentiert, die entsprechend der WLAN-Spezifikation IEEE 802.11ay das 60-GHz-Band nutzen. Dieser Standard erlaubt hohe Übertragungsgeschwindigkeiten von mehr als 10 GBit/s und eine geringe Latenz bei gleichzeitig niedrigem Energiebedarf. Der Hersteller liefert die Chipsätze ab sofort aus, und erste Router mit ihnen sind im kommenden Jahr zu erwarten.

Die Einsatzmöglichkeiten schränkt allerdings ein, dass die Funktechnik nach IEEE 802.11ay Wände weniger gut durchdringen kann. Es sollte außerdem nicht mit IEEE 802.11ax verwechselt werden, dessen einfachere Vermarktung als Wi-Fi 6 die Wi-Fi-Alliance kürzlich angekündigt hat – und dessen breite Unterstützung durch eine große Vielfalt von WLAN-Routern und Endgeräten zu erwarten ist.

802.11ay folgt vielmehr dem weniger bekannten Standard 802.11ad, auch als drahtlose Funktechnik WiGig bekannt, und baut dessen besondere Vorteile aus. Für noch mehr Geschwindigkeit sorgen die vierfache Bandbreite sowie MIMO mit bis zu vier Kanälen, gleichzeitig wurde die potentielle Reichweite auf mehrere hundert Meter erhöht. Damit hofft Qualcomm auf den WiGig-Durchbruch in speziellen Bereichen, in denen extreme drahtlose Geschwindigkeit gefragt ist.

WiGig oder 802.11ay könnte sich etwa bei 4K-Videostreaming oder der drahtlosen Datenübertragung zu Virtual-Reality-Headsets als besonders nützlich erweisen. Qualcomm spricht jedoch auch vage davon, 60-GHz-WLAN eigne sich „ideal für eine breite Palette von drahtlosen Ökosystemen über Mobile, Enterprise, Outdoor-Backhaul und das Smart Home hinweg“.

„802.11ay bringt nie dagewesene Konnektivität für drahtlose Geräte und sorgt damit für die bislang beste Alternative zu Kabel und Glasfaser“, lässt sich dazu MikroTik-CEO John Tully zitieren. „Qualcomm Technologies‘ neue Familie von 11ay-60-GHz-WLAN-Lösungen hilft uns, zahllose neue Nutzungsszenarios im gesamten Enterprise-Umfeld zu entwickeln.“

Schon im März hatte Qualcomm eine Zusammenarbeit mit Facebook und dessen Projekt Terragraph angekündigt, um mit 60-GHz-WLAN die Konnektivität in bevölkerungsreichen städtischen Regionen auszubauen. Den Partnern zufolge sollte das erlauben, die allgemeine Verbindungsqualität zu einem „Bruchteil der Kosten“ von Glasfasernetzen zu verbessern.

Bernd Kling

Recent Posts

August-Patchday: Microsoft beseitigt 120 Schwachstellen

Insgesamt 17 Anfälligkeiten stufen die Entwickler als kritisch ein. Außerdem nutzen Hacker zwei Zero-Day-Lücken bereits…

2 Stunden ago

Adobe schließt elf kritische Sicherheitslücken in Reader und Acrobat

Insgesamt stopft Adobe 26 Löcher in seinen PDF-Anwendungen. Sie erlauben unter anderem das Einschleusen und…

4 Stunden ago

Mozilla entlässt 250 Mitarbeiter

CEO Mitchell Baker reagiert auf die COVID-19-Pandemie. Künftig will sich das Unternehmen stärker auf finanziell…

6 Stunden ago

Parallels Desktop 16 unterstützt macOS Big Sur und beschleunigt DirectX

Das neue Release verbessert auch die Kompatibilität zu neueren Versionen von Windows 10. Die DirectX-Leistung…

7 Stunden ago

Russland: Apple missbraucht Marktposition für mobile Apps

Laut der russischen FAS kontrolliert Apple den Markt für iOS-Apps über die Pflicht zur Nutzung…

22 Stunden ago

Hacker kapern Tor Exit Nodes für SSL-Striping-Angriffe

Sie tauschen Bitcoin-Adressen in HTTP-Traffic aus. So leiten sie Bitcoin-Transaktionen an eigene Adressen um. Die…

24 Stunden ago