Categories: BreitbandNetzwerke

802.11ay: Qualcomm stellt 60-GHz-WLAN-Chipssätze vor

Qualcomm hat die WLAN-Chipsätze QCA64x8 und QCA64x1 präsentiert, die entsprechend der WLAN-Spezifikation IEEE 802.11ay das 60-GHz-Band nutzen. Dieser Standard erlaubt hohe Übertragungsgeschwindigkeiten von mehr als 10 GBit/s und eine geringe Latenz bei gleichzeitig niedrigem Energiebedarf. Der Hersteller liefert die Chipsätze ab sofort aus, und erste Router mit ihnen sind im kommenden Jahr zu erwarten.

Die Einsatzmöglichkeiten schränkt allerdings ein, dass die Funktechnik nach IEEE 802.11ay Wände weniger gut durchdringen kann. Es sollte außerdem nicht mit IEEE 802.11ax verwechselt werden, dessen einfachere Vermarktung als Wi-Fi 6 die Wi-Fi-Alliance kürzlich angekündigt hat – und dessen breite Unterstützung durch eine große Vielfalt von WLAN-Routern und Endgeräten zu erwarten ist.

802.11ay folgt vielmehr dem weniger bekannten Standard 802.11ad, auch als drahtlose Funktechnik WiGig bekannt, und baut dessen besondere Vorteile aus. Für noch mehr Geschwindigkeit sorgen die vierfache Bandbreite sowie MIMO mit bis zu vier Kanälen, gleichzeitig wurde die potentielle Reichweite auf mehrere hundert Meter erhöht. Damit hofft Qualcomm auf den WiGig-Durchbruch in speziellen Bereichen, in denen extreme drahtlose Geschwindigkeit gefragt ist.

WiGig oder 802.11ay könnte sich etwa bei 4K-Videostreaming oder der drahtlosen Datenübertragung zu Virtual-Reality-Headsets als besonders nützlich erweisen. Qualcomm spricht jedoch auch vage davon, 60-GHz-WLAN eigne sich „ideal für eine breite Palette von drahtlosen Ökosystemen über Mobile, Enterprise, Outdoor-Backhaul und das Smart Home hinweg“.

„802.11ay bringt nie dagewesene Konnektivität für drahtlose Geräte und sorgt damit für die bislang beste Alternative zu Kabel und Glasfaser“, lässt sich dazu MikroTik-CEO John Tully zitieren. „Qualcomm Technologies‘ neue Familie von 11ay-60-GHz-WLAN-Lösungen hilft uns, zahllose neue Nutzungsszenarios im gesamten Enterprise-Umfeld zu entwickeln.“

Schon im März hatte Qualcomm eine Zusammenarbeit mit Facebook und dessen Projekt Terragraph angekündigt, um mit 60-GHz-WLAN die Konnektivität in bevölkerungsreichen städtischen Regionen auszubauen. Den Partnern zufolge sollte das erlauben, die allgemeine Verbindungsqualität zu einem „Bruchteil der Kosten“ von Glasfasernetzen zu verbessern.

Bernd Kling

Recent Posts

Neue Datenanalyse-Software für die Thüringer Polizei

Ob schnelles Bild zur Lage, kollaborative Ermittlung oder strategische Analysen auf Basis von polizeilichen Vorgängen:…

13 Stunden ago

US-Bundesstaat Arizona verklagt Google wegen Täuschung von Verbrauchern

Es geht um die Sammlung von Standortdaten. Der Generalstaatsanwalt von Arizona unterstellt eine fehlende Zustimmung…

14 Stunden ago

Poco F2 Pro: Xiaomi erhöht heimlich Preis um 100 Euro

Statt 499 Euro verlangt Xiaomi für das Poco F2 Pro nun 599,90 Euro. Das Unternehmen…

15 Stunden ago

Handelsstreit mit USA: Auslieferung von Huawei-CFO rückt näher

Der Supreme Court lehnt eine Einstellung des Auslieferungsverfahrens ab. Es sieht genug Anhaltspunkte für eine…

16 Stunden ago

Bug-Bounty-Plattform HackerOne gibt 100 Millionen Dollar für Sicherheitslücken aus

Für die ersten 20 Millionen Dollar benötigt das Unternehmen noch fünf Jahre. Danach kommen in…

18 Stunden ago

Forscher finden 26 USB-Bugs in Linux, Windows, macOS und FreeBSD

Sie entwickeln ein spezielles Fuzzing-Tool für USB-Treiber. Es emuliert ein USB-Gerät und erzeugt ungültige und…

20 Stunden ago